Livestream

Bremen Zwei Rubriken Kino-Premieren

Kino-Tipp

Das schönste Paar

Ein emotionales Drama

2. Mai 2019

"Das schönste Paar" ist kein Liebesfilm, sondern ein Drama. In dem Film von Regisseur Sven Taddicken geht es um die Unmöglichkeit des Vergessens und um Vergeltung nach einem traumatischen Erlebnis. Jürgen Francke stellt den Film vor.

"Das schönste Paar" ist kein Liebesfilm, sondern ein Drama. In dem Film von Regisseur Sven Taddicken geht es um die Unmöglichkeit des Vergessens und um Vergeltung nach einem traumatischen Erlebnis. Jürgen Francke stellt den Film vor.

Autor/-in: Jürgen Francke
Länge: 3:47 Minuten
Datum: Donnerstag, 2. Mai 2019
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Brutaler Start

Liv und Malte, ein Lehrerehepaar, beide Mitte 30, sind mit Freunden auf einer Gartenparty. Erstaunlich offen berichtet Liv über ihren Umgang mit einer schrecklichen Erfahrung. Sie wurde im Urlaub Opfer einer Vergewaltigung. Was ist passiert? Auf Mallorca werden Liv und Malte in ihrem Ferienhaus von drei deutschen jungen Männern überfallen und misshandelt. Malte muss blutend und gefesselt zusehen, wie der offensichtlich drogenbenebelte Anführer seiner Frau Gewalt antut. Mit dieser brutalen Szene beginnt das Kinodrama "Das schönste Paar." Seitdem sind zwei Jahre vergangen. Hier setzt die Handlung des Films von Drehbuchautor und Regisseur Sven Taddicken wieder ein.

Zwei Jahre später

Malte und Liv haben eine Therapie hinter sich gebracht. Nun gehen beide wieder ihrem Alltag in ihrem Lehrerjob an der gleichen Schule nach. Was in den 24 Monaten dazwischen passiert ist, erfahren wir nicht. Jedoch, was Sven eines Abends in einer Dönerbude erlebt. Er hat den Täter gesehen. Ohne Liv etwas zu sagen, hat Malte die Adresse und den Arbeitsplatz des Vergewaltigers ausfindig gemacht. Er bricht in dessen Wohnung ein, findet heraus, dass der eine Freundin hat und lauert dem jungen Mann auf. Es kommt zu einer Prügelei. Alles in Ordnung nun? War das Vergeltung genug? Ehefrau Liv will davon nichts wissen. Sie wollte vergessen, glaubte, darüber hinweg zu sein. Und nun kommen alle fürchterlichen Erinnerungen wieder hoch.

Offene Fragen

Erst allmählich erfahren wir, dass das Paar damals nicht zur Polizei gegangen ist und es auch keine DNA-Proben gibt. Liv und Malte stehen vor einem Berg von Fragen: Ist Maltes Stalking des Täters angemessen? Durfte er die Freundin einweihen? Was würden eine Anzeige und ein Gerichtsprozess ohne Beweise bringen? Und noch viel wichtiger: Wie sollen die beiden überhaupt ein normales Leben führen? "Das schönste Paar" schildert eine Beziehung, die zu zerbrechen droht. Nach all den Bemühungen, das Geschehen von vor zwei Jahren hinter sich zu lassen.

Fazit

Luise Heyer und Maximilian Brückner spielen ihre Rollen durchaus überzeugend. Sie, die endlich ihren seelischen und auch körperlichen Frieden will. Und er, der Gerechtigkeit verlangt. Oder sogar Rache sucht. Allerdings: das Drehbuch ist nicht immer ganz schlüssig. Dazu benutzt Regisseur Taddicken dann doch zu viele plakative Bilder, um die Missverständnisse und den aufkommenden Vertrauensverlust des Paares zu illustrieren. Andererseits fragt der Film aber auch: Gibt es überhaupt den einen richtigen Umgang mit solch einer Extremsituation?

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 2. Mai 2019, 12:40 Uhr

Kino-Premieren