Livestream

Bremen Zwei Rubriken Hörbuch-Tipps

Hörbuch-Tipp

Willow in Deutschland

8. Oktober 2018

Was wohl die ersten Außerirdischen von uns denken würden, wenn sie auf die Erde kämen? Vor allem, was wenn sie ausgerechnet in Deutschland zuerst landeten? Stefan Rensch widmet sich dieser Frage in seinem Roman-Debüt "Willow in Deutschland". Amüsierte Beobachtungen über die Deutschen aus der Alien-Perspektive. Florian Bänsch hat besonders das Hörbuch gefallen, und warum, das sagt er Ihnen am besten selbst.

Was wohl die ersten Außerirdischen von uns denken würden, wenn sie auf die Erde kämen? Vor allem, was wenn sie ausgerechnet in Deutschland zuerst landeten? Stefan Rensch widmet sich dieser Frage in seinem Roman-Debüt "Willow in Deutschland". Amüsierte Beobachtungen über die Deutschen aus der Alien-Perspektive – auch als Hörbuch.

Autor/-in: Florian Bänsch
Länge: 2:40 Minuten
Datum: Montag, 8. Oktober 2018
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Stefan Rensch hat ein Buch geschrieben, in dem ein Außerirdischer die Erde – genauer gesagt, Deutschland – besucht. Er gibt sich den Namen "Willow" und sieht aus wie Christian Ulmen. In meinem Kopf jedenfalls sah er so aus. Denn, wer auch immer die Entscheidung getroffen hat, Ulmen für dieses Hörbuch zu engagieren, verdient einen Preis. Oder sowas.

Neunundzwanzigster September. Habe eine Nebelmaschine bei Conrad Elektronik bestellt. Wusste erst gar nicht warum. Dann fiel mir zum Glück ein, dass es nicht verkehrt sein kann, eine Nebelmaschine zu haben. Falls man mal Nebel braucht.

Artgerechte Forschung

Ulmen-Willow juckelt also durch Deutschland, um ein Jahr lang die Menschen – genauer gesagt, die Deutschen – zu beschauen. Höchst amüsiert, aber doch bemüht, nicht aufzufallen. "Erster Mai. Tag der Arbeit. Komischerweise haben fast alle frei." Artgerechte Forschung nennt er das. Er liebt es.

Wagner ist sowas von Heavy Metal! Das Rheingold in Duisburg hatte alles, was es braucht! Macht, Moral, Gier, Größenwahn, Verrat, Fluch, und Brudermord! Und war von Wotan bis Donner, von Fricka bis Freya, grandios besetzt! Herzchen!

Liebevoller Blick auf die Menschen

Munter erfasst Rensch kleine menschliche und größere deutsche Eigenheiten, in dem er seinen Nicht-Menschen neugierig von außen drauf schauen lässt. Von allzu ausführlichen und ernsten Sinnierungen über Religion, Geschlecht oder Politik halten Rensch und Willow sich gnädigerweise fern. Es ist eine Liebeserklärung an die armen, albernen, dummen, kleinen Menschen auf ihrem albernen kleinen Planeten.

Und so höre ich Geschichten von Liebe und Verrat, Unschuld und Sühne, von Messern die fliegen, und Kugeln, die einschlagen. Ich lerne viel über Ehre. Und schwere Kindheit! Und warum es manchmal besser ist, die Super 6 nicht anzukreuzen. Und als ich das fünfte Glas stille Cola trinke, stimme ich im Chor Anita und Roy zu: "Schön ist es, auf der Welt zu sein!" Die Menschheit, das weiß Willow, steht "kurz davor, intelligent zu werden".

Fazit

Amüsant und hörenswert.

Infos:
Stefan Rensch: Willow in Deutschland, Random House, 2 CDs, 16 Euro

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 8. Oktober 2018, 15:40 Uhr

Hörbuch-Tipps