Livestream

Bremen Zwei Rubriken Hörbuch-Tipps

Hörbuch-Tipp

Die Katze und der General

18. Februar 2019

Nino Haratischwili, ein Name zum Merken. Die aus Georgien stammende Hamburger Schriftstellerin hat sich mit dem Stück "Liv Stein" auf deutschen Bühnen einen Namen gemacht und ist mit dem Romandebüt "Juja" sofort unter die Literaturpreisträger gegangen. Mit unter 800 Seiten ist ihr neuer Roman "Die Katze und der General" geradezu knapp. Dieser Roman um das Vermächtnis des ersten landete auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises und ist auch als aufwendige Hörbuchproduktion erschienen. Florian Bänsch stellt es vor.

Nino Haratischwili, ein Name zum Merken. Die aus Georgien stammende Hamburger Schriftstellerin hat sich mit dem Stück "Liv Stein" auf deutschen Bühnen einen Namen gemacht und ist mit dem Romandebüt "Juja" sofort unter die Literaturpreisträger gegangen. Mit unter 800 Seiten ist ihr neuer Roman geradezu knapp: "Die Katze und der General". Dieser Roman um das Vermächtnis des ersten landete auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises und ist auch als aufwendige Hörbuchproduktion erschienen. Florian Bänsch stellt es vor.

Autor/-in: Nino Haratischwili
Länge: 3:23 Minuten
Datum: Montag, 18. Februar 2019
Sendereihe: Der Morgen | Bremen zwei

Der General und Oligarch Alexander Orlov trägt eine unsichtbare Schuld mit sich. Als junger Soldat im Tschetschenienkrieg vergewaltigt und ermordet er zusammen mit einigen Kameraden ein junges Mädchen. Er wird dafür nie belangt. Aber zunehmend verfolgen tiefe Schuld und Skrupel  den alten General. Dieser Mord jagt ihn.

Seit einem Jahr denke ich darüber nach, sagte der General und erhob sich auf einmal, denke ich darüber nach, wie ich all dem, was geschehen ist, irgendeinen Sinn geben kann.

Auf der Such nach Besserem

Peter Kaempfe spricht den General, was allein schon den Preis des Hörbuches wert ist. Ihm gegenüber steht Valery Tscheplanowa als die Katze. Die Katze ist eine aus Georgien stammende Schauspielerin und Tänzerin – mit Wunden aus dem Krieg und auf der Suche nach etwas Besserem.

Als der General an ihrem Theater vorbeifährt, stellt er fassungslos fest: Diese Frau auf den Plakaten ist dem vergewaltigten Mädchen von damals wie aus dem Gesicht geschnitten. So beginnt Nino Haratischwilis sophoklische, unabwendbare Tragödie. Der General entwickelt einen Plan, einen widerlichen, aber rechtschaffenen Plan, die Täter von damals, ihn eingeschlossen, vor Gericht zu holen. Und für diesen Plan braucht der General die Katze, die ein totes Mädchen spielen soll.

Die dritte Figur in diesem Spiel aus Schicksal, Schuld und Sühne ist Onno Bender: "Die Krähe", ein deutscher Journalist, der in die Pläne des Generals gesogen wird. Gelesen von Torben Kessler.

Ich hatte mich mit Büchern eingedeckt, mir die Augen vom Starren auf den Computerbildschirm verdorben, meine Finger wundgetippt. An Schlaf war so gut wie nicht zu denken. Auch wenn mir vor Müdigkeit die Augen zufielen, und ich mich ohne mich auszuziehen aufs Bett legte, verfolgten mich meine Theorien. Meine Vermutungen über seinen Plan. Wie lästige Moskitos.

Romanepos

Luana Velis als ermordetes Mädchen Nura vervollständigt das Vorlese-Quartett. Die entwürdigende Brutalität des Krieges, die sinnlose und planlose Vernichtung von Gutem und Richtigen: Nino Haratischwilis Romanepos über die menschlichen Trümmerreste des zerfallenen Sowjetreichs macht große, schwere Türen auf. Und nimmt sich dafür Zeit. Trotz allseitiger Kritik an Länge und Breite dieses Romans hat man sich bei Hörbuch Hamburg dafür entschieden, den Text in seiner Gänze lesen zu lassen – eine gute Entscheidung. In den Händen dieser Schauspieler wird Nino Haratischwilis großer Roman noch größer.  

Buch-Infos:
Nino Haratischwili. Die Katze und der General. Hörbuch Hamburg. 4 CDs. €30,00.

Mehr zum Thema:

Gesprächszeit: Nino Haratischwili im Interview

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 18. Februar 2018, 8:38 Uhr

Hörbuch-Tipps