Livestream

Bremen Zwei Rubriken Neue Bücher

Krimi-Tipp

Paradise City

25. Juni 2020

Ein Krimi, der in die Zukunft führt. Zoë Beck hat sich die Frage gestellt, wie wir in 100 Jahren leben: Welchen Stellenwert hat Technik, haben die Medien, wie hat sich die Gesellschaft entwickelt? All diese Themen spielen eine Rolle in dem neuen Thriller der vielfach ausgezeichneten Krimipreisträgerin. Gabriele Intemann hat das Buch bereits gelesen.

Ein Krimi, der in die Zukunft führt. Zoe Beck hat sich die Frage gestellt, wie wir in 100 Jahren leben: Welchen Stellenwert hat Technik, haben die Medien, wie hat sich die Gesellschaft entwickelt? All diese Themen spielen eine Rolle in dem neuen Thriller der vielfach ausgezeichneten Krimipreisträgerin. Gabriele Intemann hat das Buch bereits gelesen.

Autor/-in: Gabriele Intemann;Anja Goerz
Länge: 4:12 Minuten
Datum: Donnerstag, 25. Juni 2020
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

In 100 Jahren – so stellt es sich Zoë Beck vor – haben wir in Deutschland vieles von dem, was uns heute beschäftigt, schon hinter uns: die Klimakatastrophe zum Beispiel. Die Nordsee beginnt gleich hinter Bremen und Oldenburg. Ganze Landstriche sind nicht mehr bewohnt. Die meisten Menschen auf der Welt leben in Mega-Cities, in Deutschland vor allem in Frankfurt am Main, der neuen Hauptstadt mit 10 Millionen Einwohnern. Insgesamt leben viel weniger Menschen in Deutschland als heute, denn viele wurden einige Jahrzehnte zuvor dahingerafft, durch verschiedene Epidemien.

Algorithmen steuern das Leben

Die Idee zu dem Thriller über eine Gesellschaft nach großen Pandemien kam Zoe Beck weit vor dem Auftauchen des Corona-Virus, das Exposé ist von 2018. In ihrem Buch spielt die Gesundheit eine enorme Rolle.

In dieser Zukunftswelt kümmert sich der Staat um die Gesundheit seiner Bürger. Jedem wurde ein Chip implantiert; eine staatliche Gesundheits-App überwacht Lebensweise und Gesundheit. Sie misst den Stresslevel, warnt vor Überlastung, erinnert daran, etwas zu trinken oder Medikamente zu nehmen.

Kontrolle und Störfaktoren

Der Staat kontrolliert nicht nur den Gesundheitssektor, sondern steuert auch die meisten Presseorgane. Trotzdem fühlen sich die meisten Menschen nicht unterdrückt. Im Gegenteil, sie leben gut damit, sind gesund und zufrieden. Sie werden älter und müssen sich über ihre Gesundheit keine Sorgen machen.

Trotzdem gibt es Störfaktoren. Immer wieder tauchen Nachrichten über Menschen auf, die von Tieren angegriffen und getötet worden sein sollen. Auf die Fährte dieser Geschichte begibt sich die Hauptperson Liina, eine Journalistin bei einer der wenigen unabhängigen Nachrichtenagenturen.

Als Liina von einer Recherchereise zurückkommt, sind ihr Chef und eine weitere Investigativ-Kollegin tot. Angeblich Selbstmord. Mit einigen der verbliebenen Kolleginnen will sie herausfinden, woran die beiden gearbeitet haben und wem sie damit auf die Füße getreten sind. Eine gefährliche Mission, denn immer wieder werden ihnen Steine in den Weg gelegt.

Spannungsreich

Ein lesenswerter Krimi, wie eigentlich immer bei Zoë Beck. Eine spannende, in sich plausible Geschichte. Gut geschrieben. Mit vielen Überraschungsmomenten und einer sehr vielschichtigen und sympathischen Hauptfigur.

Infos:
Zoë Beck: Paradise City, Surkamp Verlag, 282 Seiten, 16 Euro

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 25. Juni 2020, 9:40 Uhr

Bremen Zwei