Livestream

Bremen Zwei Rubriken Neue Bücher

Krimi-Tipp

Klein Sibirien

6. Februar 2020

Ein kleines finnisches Dorf unweit der Grenze zu Russland. Im Winter ist es nur wenige Stunden hell, der Schnee kommt im November und schmilzt im Mai. In diesem Szenario spielt der neue Krimi des Finnen Antii Tuomainen.

Ein kleines finnisches Dorf unweit der Grenze zu Russland. Im Winter ist es nur wenige Stunden hell, der Schnee kommt im November und schmilzt im Mai. In diesem Szenario spielt der neue Krimi des Finnen Antii Tuomainen in dem ein Dorfpfarrer ermittelt. Ziphora Robina stellt das Buch vor.

Autor/-in: Ziphora Robina;Anja Goerz
Länge: 3:23 Minuten
Datum: Donnerstag, 6. Februar 2020
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

In diesem verschlafenen Nest passiert eine ganze Menge: ein bewaffneter Raubüberfall, Erpressung, Entführung – alles ist dabei. Diese Verbrechenswelle hat buchstäblich einen Stein ins Rollen gebracht – und ein Meteorit kracht in der Nähe des Örtchens in ein Auto. Plötzlich befindet sich das Dorf in einem Meteoritenfieber, denn der Meteorit ist einiges wert.

Dorfpfarrer sucht Antworten

Der Ich-Erzähler, Dorfpfarrer Joel, gehört zu den Freiwilligen, die sich bereit erklärt haben, den Meteoriten zu bewachen. Der Schatz wird vorübergehend im Museum gelagert, bevor er in die Hauptstadt gebracht werden soll. Und ausgerechnet während Joels Schicht versucht jemand, den Meteoriten zu stehlen. Gleichzeitig beschäftigt ihn die Frage, was es mit der Schwangerschaft seiner Frau auf sich hat – denn von ihm kann das Kind nicht sein. Joel kann nämlich seit einem Minen-Unfall in Afghanistan keine Kinder mehr zeugen.

Das sind viele Fragen – und viele Probleme – für den Dorfpfarrer, der versucht Antworten zu finden. Auf der Suche nach den Einbrechern gibt es einige falsche Fährten. Joel merkt: Er kennt die andere Dorfbewohner erstaunlich wenig.

Unterhaltsam geschrieben

Die schräge Ausgangslage und ein bodenständiger Dorfpfarrer, der versucht alle Probleme zu lösen – das ist eine gelungene Mischung. Gleichzeitig hat das Buch eine gewisse Komik und melancholische Züge. Der Autor schafft es mit seiner Sprache in wenigen, sehr genau formulierten Sätzen Bilder in die Köpfe der Leser*innen zu zaubern. Ein Buch, das mit Worten unsere Phantasie anregt, sodass wir die Charaktere und ihre Eigenheiten förmlich sehen können.

Infos:
Antii Tuomainen: Klein Sibirien, Rowohlt-Verlag, übersetzt von Niina Katarina Wagner und Jan Costin Wagner, 319 Seiten, 20 Euro

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 6. Februar 2020, 9:40 Uhr

Bremen Zwei