Livestream

Bremen Zwei Rubriken Neue Bücher

Buch-Tipp

Kein Tod auf Golgatha

29. Januar 2019

Ist Jesus wirklich am Kreuz gestorben und nach drei Tagen wieder auferstanden? Schon für die Frage wäre man im Mittelalter und auch noch bis weit in die Neuzeit hinein als Ketzer abgestempelt worden. Der angesehene Historiker Johannes Fried hat Zweifel und wirft eine abenteuerliche These für dessen "Leben danach" auf den Markt der Möglichkeiten. Stephan Cartier aus unserer Kulturredaktion hat es schon gelesen.

Cover: Johannes Fried, Kein Tod auf Golgatha, C.H. Beck [Quelle: C.H. Beck]
Johannes Fried, Kein Tod auf Golgatha, C.H. Beck [Quelle: C.H. Beck]

Johannes Fried: "Kein Tod auf Golgatha" [4:10 Minuten]

Eine wilde Geschichte, auf gut 180 Seiten, die Johannes Fried da erzähle,

Jesus Christus muss ans Kreuz, erlebt dort aber eine CO2-Narkose, das heißt er stirbt nicht.

Stephan Cartier

Das sei eine Zusammenballung von Gas in der Lunge, die zur Ohnmächtigkeit führe.

Das ist für Johannes Fried der Beweis dafür, dass er eben an dieser Narkose gelitten hat und nicht gestorben ist. Man hielt ihn aber für tot.

Es folgte die Kreuzabnahme und die Verbringung ins Grab. Und dort sei er, "einfach aufgewacht". Man habe ihn gepflegt und er sei dann weiter über die Erde gelaufen, wie in der Bibel beschrieben, 40 Tage lang.

Dann ist er irgendwo im Nahen Osten verschwunden, um den Mythos seiner Himmelfahrt doch zu wahren.

Viel Phantasie und etwas Verschwörungstheorie

Johannes Fried ist ein seriöser 76-Jähriger emeritierter Historiker. Seine "Phantasiebegabung" sei ihm aber auch schon in der aktiven Zeit als Lehrender in Berlin und Frankfurt vorgeworfen worden, weiß Stephan Cartier. Das Buch überzeuge aber nicht wirklich: die interessante Grundidee der CO2-Narkose und alles weitere, was Fried dann daraus spinne, sei einfach komplett spekuliert.

Ja, vielleicht war es so. Man weiß es aber nicht.

Fazit

Ein Buch für alle, die gern Dan Brown lesen und vielleicht auch mal eine völlig neue Seite aufgeblättert bekommen wollen. Johannes Fried beweise Mut, setze seinen Ruf aufs Spiel, aber das Buch biete die Chance, "dass man jetzt etwas weiß, was kein anderer weiß," meint Stephan Cartier.

Infos:
Johannes Fried: Kein Tod auf Golgatha. Auf der Suche nach dem überlebenden Jesus, C.H. Beck Verlag, 188 Seiten, 19,95 Euro

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 29. Januar 2019, 9:40 Uhr

Bremen Zwei