Livestream

Bremen Zwei Rubriken Neue Bücher

Krimi-Tipp

Die Cannabis-Connection

18. Juli 2019

Im neuen Buch des deutsch-niederländischen Krimi-Duos Hoeps & Toes geht es um einen ambitionierten deutschen Politiker, der die Legalisierung von Cannabis vorantreibt und dabei zwischen die Fronten gerät, als ein niederländischer Jugendfreund auftaucht. Ziphora Robina stellt das Buch vor.

Im neuen Buch des deutsch-niederländischen Krimi-Duos Hoeps & Toes geht es um einen ambitionierten deutschen Politiker, der die Legalisierung von Cannabis vorantreibt und dabei zwischen die Fronten gerät, als ein niederländischer Jugendfreund auftaucht. Ziphora Robina stellt das Buch vor.

Autor/-in: Ziphora Robina
Länge: 3:08 Minuten
Datum: Donnerstag, 18. Juli 2019
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Der Titel klingt vielversprechend, passte er zum Inhalt?

Es wird tatsächlich gekifft und gedealt – und das nicht wenig. Der Krimi speilt in Berlin. Der Protagonist Marcel Kamrath ist Staatssekretär, sehr erfolgreich, die Kanzlerin stellt ihm mehr Verantwortung in Aussicht. Kamrath kämpft dafür, dass Cannabis legalisiert wird und das Gesetz ist fast durch. Er klopft sich innerlich schon auf die Schulter, aber dann holt seine Vergangenheit ihn ein.

Ein Geheimnis aus der Vergangenheit muss nicht zwingend schlecht sein?

Das stimmt, außer es liegen irgendwelche Leichen im Keller, und bei Marcel Kamrath scheint das der Fall zu sein. Er hat als junger Mann, kurz vor dem Jura-Studium, Zeit in Amsterdam verbracht. Dort hat er ein bisschen gedealt und Häuser besetzt, was an sich noch nicht so schlimm ist. Aber: jetzt taucht sein alter Bekannter aus dieser Zeit völlig unerwartet wieder auf. Mit Sander, dem Jugendfreund, hat Kamrath nicht nur den ein oder anderen Joint, sondern auch die Freundin geteilt. Kamrath wird also ein bisschen unruhig, warum taucht Sander ausrechnet jetzt auf, so kurz vor der Cannabis-Legalisierung? Und das zu Recht, wie er später zu seinem Leidwesen erfahren muss. Es fängt mit einem harmlosen Treffen an, steigert sich dann zu Drogentoten und Erpressung und Kamrath mittendrin, der versucht, irgendwie aus dieser Sache rauszukommen.

Geschrieben wurde das Buch von einem Schriftsteller-Duo, merkt man das?

Ich habe es nicht gemerkt, wahrscheinlich liegt das an der Arbeitsweise der beiden. Thomas Hoeps übersetzt die Kapitel, die Jac Toes schreibt, aus dem Niederländischen ins Deutsche. So kommt die deutsche Fassung quasi aus einer Feder. Wobei interessanterweise die Schriftsteller bei der Entwicklung der Ideen jeweils die andere Sprache nutzen. Also Thomas Hoeps versucht seine Ideen auf Niederländisch zu formulieren, Jac Toes antwortet auf Deutsch. Darauf haben sie sich bei der ersten Zusammenarbeit geeinigt, dann hat jeder ein Handicap und es wird so lange geredet, bis sie sich einig sind.

Ist der Krimi eine Leseempfehlung?

Auch wenn es nicht ganz in die Kategorie leichte Lektüre passt, das Lesen hat sich gelohnt. Die Handlung spielt hauptsächlich im Berlin der Gegenwart und Amsterdam der Vergangenheit, auf beiden Zeitebenen eskalieren die Ereignisse sehr schnell. Dazu noch der ein oder andere Ausflug in die Cannabis-Szene und ein Blick hinter die Kulissen der politischen Maschinerie in Berlin, da prallen Welten aufeinander, das war schon spannend und unterhaltsam.

Infos:
Thomas Hoeps und Jac Toes: Die Cannabis-Connection, Unionsverlag, 349 Seiten, 19 Euro

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 18. Juli 2019, 8:20 Uhr

Bremen Zwei