Livestream

Bremen Zwei Musik CD-Tipps

CD-Tipp

The Family Songbook

23. Januar 2020

Petra, Rachel und Tanya Haden sind die Töchter der verstorbenen Jazz-Legende Charlie Haden. Sie sind Drillinge – und sie singen. Auf ihrem zweiten Album reaktivieren sie eine musikalische Familiengeschichte, die sich allerdings in eine völlig neue Richtung entwickelt.

Cover: The Haden Triplets, The Family Songbook, Trimeter (Membran) [Quelle: Trimeter (Membran)]
The Haden Triplets, The Family Songbook, Trimeter (Membran) [Quelle: Trimeter (Membran)]

Die Hadens machen in dritter Generation Musik – und das schon früher sehr erfolgreich. Als die "Haden Family" in den 1930er und 40er Jahren die Radiowellen des Mittleren Westens mit ihrer Art traditioneller Country Music bereicherte, war Charlie Haden noch ein Kind – und sein Vater Carl ein Patriarch, der selbst Songs schrieb. Carl Haden hinterließ ein "Liederbuch der Hadens", das "Family Songbook". Dieses Buch des Großvaters ist jetzt das Fundament des neuen Albums der Schwestern.

Petra, Rachel und Tanya Haden sind seit vielen Jahren vor allem in der Alternative-Szene bekannt in unterschiedlichsten Projekten von Indie-Rock bis Jazz. Country war nicht immer im Vordergrund des Musikschaffens im Familienverbund. Doch spätestens mit dem Debutalbum der Drillinge von 2014, wurden die Schwestern zu einem Ensemble, das sich offensiv auch der Familientradition widmete.

Tradition und Familiengeschichte

Das "Family Songbook" in dieser Neuauslegung der Haden Triplets klingt oberflächlich vor allem wie Classic Country, bei genauerer Betrachtung findet man aber Komplexeres. Die Schwestern sind Jahrgang 1971, geboren in New York, aufgewachsen in Los Angeles. Sie sind keine Hinterwäldler, konservativ schon gar nicht. Unterstützt von einigen musikalischen Allroundern aus Los Angeles sind die Hadens vor allem ein Beispiel für einen liebevollen und ganz eigenen Umgang mit Tradition und mit Familiengeschichte ganz allgemein.

Die Haden Triplets singen auf "Family Songbook" einige Songs, die zum Fundament der Country Music zählen. Songs wie "Wildwood Flower" oder "Wayfaring Stranger".  Daneben schleicht sich auch Überraschendes ein: neben den Songs von Großvater Carl auch etwas von Bruder Josh – und von Hip-Hop-Superstar Kanye West. Man könnte es subversiv nennen, doch die Haden Triplets waren schon immer gut für Überraschungen. Jede für sich und alle gemeinsam.

Vokale Chemie der Haden-Schwestern

So trifft man in diesem Familien-Liederbuch einerseits zwar auf die alten Traditionen des amerikanischen Herzlandes. Sie werden aber andererseits unterfüttert mit einer Haltung, die Hipness und Modernität suggeriert. Es ist ein Ansatz, der pure Nostalgie und Herkunft transzendiert. In exzellenten Arrangements, dazu mit prominentem Gast-Personal – von Jazzstar Bill Frisell bis Rocker Doyle Bramhall II. Im Mittepunkt jedoch die vokale Chemie der Haden-Schwestern. Einander zugewandt – und ganz besonders.

The Haden Triplets: The Family Songbook [3:40 Minuten]


Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 23. Januar 2020, 12:38 Uhr

CD-Tipps
Mehr in der Rubrik "CD-Tipps"