Livestream

Bremen Zwei Musik CD-Tipps

CD-Tipp

Aloha

25. Februar 2020

Der kalifornische Singer-Songwriter Son Little hat im Januar sein drittes Album "Aloha" veröffentlicht, eine ebenso selbstbewusste wie stimmgewaltige Soulplatte. Die vielleicht komplett anders geklungen hätte, wenn Son Little nicht ein folgenschwerer Fehler unterlaufen wäre.

CD-Cover: Son Little - Aloha [Quelle: Epitaph Epitaph]
Son Little: Aloha [Quelle: Epitaph Epitaph]

Was kann einen Künstler so richtig aus der Fassung bringen? Vielleicht, wenn sämtliche Demos fürs neue Album einem Festplatten-Absturz zum Opfer fallen. Aaron Livingston aka Son Little musste zugeben, dass er einen großen Fehler gemacht hatte: Er hatte wichtige Soundfiles gespeichert, ohne ein Backup anzulegen. So ein Rückschlag kann einem Künstler das Herz zerreißen. Aber der kalifornische Singer-Songwriter Son Little fängt sich und wagt den kreativen Neustart. Statt die Songs mühsam zu rekonstruieren, fängt er lieber ganz von vorn an.

Die Musik, die jetzt auf seinem dritten Album "Aloha" zu hören ist, schrieb er in etwa einer Woche. Wenn man das Ergebnis hört, schwer vorstellbar. R’n’B, Blues, Jazz und Soul – die musikalische Einflüsse reichen weit in die Musikgeschichte zurück. Gepaart mit Elementen aus Hip Hop und modernen Produktionsmöglichkeiten entsteht das, was Son Little "Future Soul" nennt. Der kann atmosphärisch und entschleunigt klingen, wie auf dem überragenden "Mahalia" oder treibend und verspielt, wie auf "Third Eye Weeping".

Vom Loslassen und Verlieren

Das Album handelt vom Loslassen. Von der Erkenntnis, nicht alles kontrollieren zu können. Und vom Verlieren. So wie das tief melancholische "Suffer", ein Stück, das vom Selbstmord seines geliebten Onkels handelt. "Aloha" klingt warm, organisch, aufgeräumt. Die Instrumente atmen, jedes bekommt den nötigen Raum im Klangspektrum der Produktion. Eingespielt hat Son Little die Instrumente zum Großteil selbst. Über allem thront seine Stimme, die - mal samtig, mal kratzig - immer voller Gefühl steckt.

Son Little hat nach einem Rückschlag schnell zur Inspiration zurückgefunden. Mit "Aloha" schuf er ein Album, das voller Leidenschaft, voller Musikalität steckt. Eine Verneigung vor den Größen des Souls – Sam Cooke, Stevie Wonder, Marvin Gaye. Und ein Wegweiser für den modernen Soul.

Son Little: Aloha []


Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 20. Februar 2020, 13:10 Uhr

CD-Tipps
Mehr in der Rubrik "CD-Tipps"