Livestream

Bremen Zwei Musik CD-Tipps

CD-Tipp

Plays Rodrigo

11. September 2019

Berühmt geworden ist Joaquin Rodrigo 1961 durch ein besonderes Konzert. Seitdem kommen Gitarristen nicht mehr an ihm vorbei. Auch die Kanadierin Dale Kavanagh hat sich dem Spanier in ihrem Album "Dale Kavanagh plays Rodrigo" zugewandt.

Cover: Dale Kavanagh Plays Rodrigo [Quelle: Naxos]
Dale Kavanagh Plays Rodrigo [Quelle: Naxos]

Führende Interpretin unserer Zeit

Neben dem Concierto de Aranjuez sind die Klänge der Fantasia para un Gentilhombre wohl die bekanntesten, wenn es um Musik für Gitarre und Orchester von Joaquin Rodrigo geht. Dieses Werk, also die Fantasie für einen Edelmann, eröffnet die CD, in der uns der große Gitarren-Komponist des 20. Jahrhunderts einmal anders begegnet. Und die aus Kanada stammende Solistin Dale Kavanagh stellt vom ersten bis zum letzten Ton unter Beweis, warum sie zu den führenden Interpretinnen unserer Zeit gehört. Etliche Preise sowie eigens für sie geschriebene Kompositionen unterstreichen ihre künstlerischen Fähigkeiten, die sie mittlerweile an der Detmolder Musikhochschule weitergibt. Und das von ihr gegründete Internationale Gitarrenfestival Iserlohn wurde zu einer der größten Veranstaltungen für klassische Gitarre weltweit.

Joaquin Rodrigo

Mit dem "Invocacion y danza" hatte Joaquin Rodrigo 1961 den Pariser Kompositionswettbewerb von Radio France gewonnen – ein Stück voll wunderbarer Kontraste zwischen der Seelenruhe der Anrufung und der Bewegung des Tanzes. Das ist überhaupt eines der großen Merkmale von Rodrigos Kompositionen – er malt unvergessliche Stimmungsbilder, in denen er die Vielfalt des Lebens und seiner Entfaltungsmöglichkeiten schildert. Und dafür gibt es zuweilen sogar "reale" Vorgaben, wenn wir uns mit ihm in die Nähe der Gärten von Generalife begeben, in die Nachbarschaft der Alhambra also. "Junto al Generalife". Und immer wieder kehrte Joaquin Rodrigo in die fernere Vergangenheit seiner Heimat zurück – die Fantasia para un Gentilhombre befasst sich mit Themen des spanischen Barockkomponisten Gaspar Sanz, die abschließende "Zarabanda lejana" ist eine Hommage an den Renaissance-Komponisten Luis de Milán.

Dale Kavanagh plays Rodrigo [3:19 Minuten]

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 11. September 2019, 15:40 Uhr.

CD-Tipps
Mehr in der Rubrik "CD-Tipps"