Livestream

Bremen Zwei Musik CD-Tipps

CD-Tipp

Cry

28. Oktober 2019

Die US-amerikanische Band "Cigarettes After Sex" ist für ihren entspannten Sound bekannt. Der passt perfekt in den Herbst. Auf ihrer neuen Platte "Cry" macht sie genau da weiter, wo sie bei ihrem Debütalbum aufgehört hat.

Cover: „Cry“ von Cigarettes After Sex. [Quelle: Pias/Partisan Records]
Cigarettes After Sex: Cry [Quelle: Pias/Partisan Records]

Vor gut zehn Jahren nimmt der Student Greg Gonzales, in seinem Schlafzimmer im texanischen El Paso seine ersten Songs auf. Es ist zunächst nur ein schüchterner Versuch und kein Karrierestart. Aber langsam, nach und nach formieren sich andere Musiker um den jungen Mann, als Bandname muss die "Zigarette danach" herhalten. Songs werden online gestellt und verbreiten sich schnell erfolgreich im Netz. Jetzt erscheint mit "Cry" das zweite Album von "Cigarettes After Sex".

"Cigarettes After Sex" bleiben sich treu

Die mittlerweile in Brooklyn, New York beheimatete Band, bleibt dem Sound ihres Debütalbums treu. Obwohl "treu" in diesem Fall eine etwas schwache Formulierung ist: Der Klang von Album eins und zwei ist identisch. Gut, Tontechniker werden beim Frequenzcheck wahrscheinlich feststellen, dass die neue Platte noch etwas dichter, noch basslastiger ist. Vielleicht ist auch noch ein wenig mehr Hall dazugekommen, obwohl man sich das nach der Veröffentlichung des Debüt vor zwei Jahren nicht hat vorstellen können.

Warme Melodien, hervorragende Kompositionen

Aus dem Album ergießt sich ein Strom voll warmer Melodien. Alles fließt hier in einfache, aber hervorragende Kompositionen, die sich an Vorbildern wie "Velvet Underground", Mazzy Star, Jesus & Mary Chain aber eben auch Chris Isaak abarbeiten. Die Produktion ist, bei all dem Hall und all den Gitarren- und Keyboardflächen, erstaunlich reduziert und aufgeräumt. Die Texte, der Albumtitel "Cry" lässt es schon vermuten, drehen sich um die unerfüllte, die gescheiterte aber auch um die große Liebe.

"Cry" von "Cigarettes After Sex" ist die perfekte Herbstplatte. Allerdings hat das die Band vor zwei Jahren mit ihrem Debüt schon einmal hinbekommen. Zweimal die gleiche Platte machen ist okay. Ein drittes Mal sollte es aber bitte nicht versucht werden.

Cigarettes After Sex: Cry [3:33 Minuten]

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 28. Oktober 2019, 10:10 Uhr.

CD-Tipps
Mehr in der Rubrik "CD-Tipps"