Livestream

Bremen Zwei Themen

Jugendwahn?

Platzhirsche gegen die jungen Wilden

13. Februar 2018

Neue Köpfe, neuer Schwung – kurz: "Verjüngung" scheint in der Politik das Schlagwort der Stunde: Mit Andrea Nahles soll bei der SPD nun eine Frau unter 50 die Führung übernehmen – ob kommissarisch oder dauerhaft, ist noch offen. Auch in der CDU hat die Suche nach "unverbrauchtem" Personal plötzlich enorm an Fahrt gewonnen. Was bedeutet "personelle Verjüngung". Fragen an Albrecht von Lucke, Politikwissenschaftler und Redakteur der Monatszeitschrift "Blätter für deutsche und internationale Politik".

Angela Merkel 1991 und 2018. [Quelle: DPA, Erwin Elsner / Bernd von Jutrczenka]
Angela Merkel 1991 als Bundesminister für Frauen und Jugend und 2018 als Bundeskanzlerin. [Quelle: DPA, Erwin Elsner / Bernd von Jutrczenka]

"Die großen Volksparteien sind in den vergangenen Jahren ja nicht unbedingt aufgefallen durch neue Ideen. Vor allem nicht mit Ideen, die den Herausforderungen der Zukunft gerecht würden", so von Lucke. Zunehmend würde deutlich, dass Jüngere einen Generationswechsel forderten. "Das macht sich in der Union mit Jens Spahn oder Carsten Linnemann deutlich, die für sich reklamieren, die neuen Gedanken zu verkörpern. Oder auch ein Herr Lindner, die Solonummer der FDP."

In Österreich hat ein 30-Jähriger mal eben die ganze Österreichische Volkspartei übernommen.

Sebastian Kurz in Österreich oder Emmanuel Macron stehen laut Albrecht von Lucke für die Hoffnung der Menschen auf einen Wandel in der Politik. Die "Platzhirsche" in der SPD oder auch CDU würden allerdings ihre Plätze nicht räumen, ohne einen formulierten Machtanspruch der Jüngeren. Momentan gebe es ein historisches Fenster für einen Politikwandel, befeuert von der Sehnsucht nach neuen Ideen. Dafür steht laut von Lucke in der SPD beispielsweise Juso-Chef Kevin Kühnert, während Andrea Nahles bereits wie das "Establishment" wirke. "Sie ist schon nicht mehr eine junge Hoffnungsträgerin. Das macht das Dilemma aus. Ich glaube, wir müssen aufpassen, dass wir die bloße Jugendlichkeit nicht vergötzen."

Beide Volksparteien brauchen die nächsten drei Jahre, um sich zu erneuern.

Momentan laufe schon fast eine Zerstörung der Volksparteien. Wenn diese Phase des Verlustes an Zuspruch durch die Bevölkerung vorbei sei, dann beginne die Aufgabe der Verjüngung. "Ich glaube, es wird ein Überleben nur geben, wenn eine neue Generation mit neuen Ideen ans Werk geht.

Neue Köpfe, neuer Schwung - kurz: "Verjüngung" scheint in der Politik das Schlagwort der Stunde: Mit Andrea Nahles soll bei der SPD nun eine Frau unter 50 die Führung übernehmen- ob kommissarisch oder dauerhaft ist noch offen. Auch in der CDU hat die Suche nach "unverbrauchtem" Personal plötzlich enorm an Fahrt gewonnen. Was bedeutet "personelle Verjüngung". Fragen an Albrecht von Lucke, Politikwissenschaftler und Redakteur der Monatszeitschrift "Blätter für deutsche und internationale Politik".

Autor/-in: Anja Goerz
Länge: 5:07 Minuten
Datum:
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 13. Februar 2018, 7.10 Uhr.

Bremen Zwei
Info & Service
Themen-Archiv