Livestream

Bremen Zwei Themen

Schwerpunkt

Was bleibt von der Affäre um das Bamf?

29. Juni 2018, 11:10 Uhr

Die Vorwürfe gegen die Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge wiegen schwer. Was davon hat sich mittlerweile erhärtet – was hat sich relativiert? Wir blicken auf eine Behörde, ihre Probleme und die Ursachen – und auf die Rolle der Medien in einem Skandal, der möglicherweise keiner war. Justus Wilhelm und Nikolas Golsch berichten über die Hintergründe.

Glasscheibe im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) [Quelle: DPA, Daniel Karmann]
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) [Quelle: DPA, Daniel Karmann]

Glaubt man den Meinungsforschern, so denken drei Viertel der Deutschen, dass es bei Asylverfahren in Deutschland grundsätzlich nicht mit rechten Dingen zugeht. Grund: Der sogenannte "Skandal" um die Bremer Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge - kurz Bamf. Aber war der Skandal überhaupt einer? Welche Rolle haben wir Medien in dem Zusammenhang gespielt und wie hat die Affäre um das Bamf unseren Blick auf das Thema Asyl verändert?


Interviews zur Bamf-Affäre:

Robert Habeck: "Eure Prognosen hauen nicht hin!"

Herbst 2015. Immer mehr Flüchtlinge erreichen Europa übers Mittelmeer. Ein Hauptziel: Deutschland. Die Behörden waren schnell überfordert und viele Länder und Gemeinden fühlten sich von der Bundespolitik allein gelassen. Als einer der ersten warnte Robert Habeck davor. Damas war der heutige Parteichef der Grünen stellvertretender Ministerpräsident in Schleswig-Holstein.

Herbst 2015. Immer mehr Flüchtlinge erreichen Europa übers Mittelmeer. Ein Hauptziel: Deutschland. Die Behörden waren schnell überfordert und viele Länder und Gemeinden fühlten sich von der Bundespolitik allein gelassen. Als einer der ersten warnte Robert Habeck davor. Damls war der heutige Parteichef der Grünen stellvertretender Ministerpräsident in Schleswig-Holstein.

Autor/-in: Nikolas Golsch
Länge: 15:20 Minuten
Datum: Donnerstag, 28. Juni 2018
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Haben sich die Vorwürfe gegen das Bamf erhärtet?

Die Vorwürfe gegen die Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge wiegen schwer. Was davon hat sich mittlerweile erhärtet – was hat sich relativiert? Wir blicken auf eine Behörde, ihre Probleme und die Ursachen – und auf die Rolle der Medien. Dazu ein Gespräch mit dem Leiter der Radio-Bremen-Rechercheredaktion, Jochen Grabler.

Autor/-in: Justus Wilhelm
Länge: 10:02 Minuten
Datum: Donnerstag, 28. Juni 2018
Sendereihe: Bremen Zwei

Die Vorwürfe gegen die Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge wiegen schwer. Was davon hat sich mittlerweile erhärtet – was hat sich relativiert? Wir blicken auf eine Behörde, ihre Probleme und die Ursachen – und auf die Rolle der Medien. Dazu ein Gespräch mit dem Leiter der Radio-Bremen-Rechercheredaktion, Jochen Grabler.

Brauchten die Medien eine Skandalgeschichte?

Werden die mutmaßlichen Mißstände im Bremer Bamf "skandalisiert"? Wie ist die Rolle der Medien? Ist es eine Melange aus Unkenntnis der Fakten, voreiligen Schlussfolgerungen und Verknappung, die den "Skandal" um die ehemalige Amtsleiterin Ulrike B. zum Skandal machen. Und der Druck in den Medienhäusern eine dicke Story zu landen. Das schätzt Peter Zudeick, ARD-Redakteur in Berlin ein.

Autor/-in: Justus Wilhelm
Länge: 6:23 Minuten
Datum: Donnerstag, 28. Juni 2018
Sendereihe: Bremen Zwei

Werden die mutmaßlichen Missstände im Bremer Bamf skandalisiert? Wie ist die Rolle der Medien? Ist es eine Melange aus Unkenntnis der Fakten, voreiligen Schlussfolgerungen und Verknappung, die den "Skandal" um die ehemalige Amtsleiterin Ulrike B. zum Skandal machen? Und ist es vielleicht auch der Druck in den Medienhäusern, eine dicke Story zu landen. Das schätzt Peter Zudeick, ARD-Redakteur in Berlin, ein.

Was ist übrig von der Willkommenskultur?

Wir blicken auf eine Behörde, ihre Probleme und die Ursachen – und auf die Rolle der Medien in einem Skandal, der möglicherweise keiner war. Justus Wilhelm und Nikolas Golsch berichten die Hintergründe - und haben unter anderem mit dem "Spiegel"-Autoren Nils Minkmar gesprochen.

Autor/-in: Justus Wilhelm
Länge: 9:48 Minuten
Datum: Donnerstag, 28. Juni 2018
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Konsequentere Abschiebung abgelehnter Asylbewerber: Das fordern inzwischen 80 Prozent der Deutschen, wie jüngste Umfragen ergaben. Und drei Viertel haben das Vertrauen in das deutsche Asylverfahren verloren. Was ist von der Willkommenskultur von 2015 übrig? Man muss unterscheiden zwischen der realen Situation in den Gemeinden und der Besorgnis erregenden Rhetorik, meint Spiegel-Autor Nils Minkmar.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 28. Juni 2018, ab 6:37 Uhr.

Bremen Zwei