Livestream

Bremen Zwei Themen

30 Jahre "Total Normal"

"Ich vermisse Bremen als Stadt sehr"

Interview mit Komiker-Legende Hape Kerkeling

Vor 30 Jahren hat Hape Kerkeling mit seiner Sendung "Total Normal" TV-Geschichte geschrieben. Am 5. Oktober 1989 lief die erste Folge der legendären Comedy-Serie, die von Radio Bremen produziert wurde. Unvergessen bleiben zum Beispiel die Sketche von Hape Kerkeling als polnischer Tenor und als Königin Beatrix der Niederlande.

Hape Kerkeling und Achim Hagemann (r). [Quelle: Radio Bremen, Foto Forum/Peter Meyer]
Der junge Entertainer Hape Kerkeling und sein musikalischer Partner Achim Hagemann. [Quelle: Radio Bremen, Foto Forum/Peter Meyer]

Interview mit Hape Kerkeling: 30 Jahre "Total Normal":
Interview mit Komiker-Legende Hape Kerkeling: 30 Jahre "Total Normal" [6:39 Minuten]

"Ich bin leicht melancholisch geworden, bei dem Gedanken daran, dass das jetzt schon 30 Jahre her ist. Oh Gott, ich bin so ein alter Sack geworden. Was soll man machen", sagt Hape Kerkeling, wenn er an seine Zeit bei "Total Normal" zurückdenkt. Er freue sich darüber, dass Menschen so schöne Erinnerungen an diese Sendung haben.

Das ist auch der Tatsache geschuldet, dass Radio Bremen immer ein besonderer Sender war und hoffentlich heute noch ist. Die Art und Weise, wie wir da die Sendung gestalten konnten, das war einmalig.

In Bremen habe er gelernt, wie man Fernsehen mache. "Ich glaube bei keinem anderen Sender hätte ich das so gut gelernt wie bei Radio Bremen." Insofern sei es immer eine besondere Situation in Bremen gewesen: "Das war richtig gut gemachtes Fernsehen. (...) Das war sehr schön, sehr familiär und heimelig."

Gute Erinnerungen an Bremen

Außerdem vermisse er die Stadt Bremen sehr:

Mein Lieblingsplatz in Bremen ist vorm Rathaus. Die gute Stube mag ich schon sehr gern. Da kann ich auch einfach nur ne Stunde stehen und gucken und genießen.
Hape Kerkeling [Quelle: Radio Bremen, Foto Forum/Peter Meyer]
Mit 24 Jahren stand Hape Kerkeling in der Radio-Bremen-Produktion "Total Normal" vor der Kamera. [Quelle: Radio Bremen, Foto Forum/Peter Meyer]

Das Geheimnis von "Total Normal"

Eine Sendung wie "Total Normal" könne auch heute wieder funktionieren, meint der Entertainer. Dafür sei es aber sehr wichtig, dass die Macher*innen sich Zeit lassen und nicht nur beruflich zusammenarbeiten, sondern auch ein freundschaftliches Verhältnis haben.

Wir hatten damals den Vorteil, dass alles noch analog war und nicht digital. Dementsprechend hatten wir wirklich Zeit zum Vorbereiten. Das war glaube ich auch das Geheimnis der Sendung. Es sah alles sehr spontan aus, aber wir haben das minutiös bis ins Detail geprobt.

Die spontanen Aktionen in der Sendung seinen das Tüpfelchen auf dem i gewesen.

Kein Fernseh-Comeback

Ein Fernseh-Comeback schließt Hape Kerkeling aus. Er hatte 2014 angekündigt, seine Karriere im großen Showgeschäft zu beenden. "Ich mache kein Fernsehen mehr. Fernsehen ist so schnelllebig geworden und man hat kaum noch Zeit zu proben. Das muss alles innerhalb von ein paar Stunden in den Kasten gekloppt werden. Das ist nicht mehr meine Welt."

Aber er bleibt dem Publikum zumindest in Filmen erhalten, erzählt er: "Einen Film oder sowas kann ich mir noch vorstellen. Ich drehe jetzt mit Bully Herbig einen Film, der nächstes Jahr rauskommt, da freue ich mich drauf."

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 4. Oktober 2019, 10:10 Uhr

Bremen Zwei
Info & Service
Themen-Archiv