Livestream

Bremen Zwei Themen

Wahl in Bremen

Die Spitzenkandidaten im Interview

24. Mai 2019

Der Countdown zur Bürgerschaftswahl läuft, am Sonntag, 26. Mai, wird gewählt. In dieser Woche war jeden Tag eine(r) der Spitzenkandidatinnen oder -kandidaten bei uns zum Interview zu Gast. Wofür stehen sie? Was wollen sie ändern in Bremen?

Das Bremer Rathaus mit farbigen Balken und einer Wahlurne davor. [Quelle: Radio Bremen, Montage]
Am 26. Mai ist Bürgerschaftswahl. Was wollen die Spitzenkandidaten der Parteien? [Quelle: Radio Bremen, Montage]


Die lange Bremen-Zwei-Wahlnacht

Wir bringen Sie auf den neuesten Stand: In unserer Sondersendung am Wahltag (26. Mai 2019) von 18 bis 24 Uhr liefern wir Ihnen aktuelle Hochrechnungen und Ergebnisse, Reaktionen und Meinungen von Politikern und Experten und Berichte von den Wahlpartys der Parteien. Wird die CDU erstmals stärkste Partei im Land Bremen? Wird es einen Machtwechsel geben? Werden die populistischen und rechtsnationalen Parteien im EU-Parlament die zweitstärkste Gruppierung?  Sechs Stunden lang informieren wir Sie über alles, was die Menschen im Nordwesten zum Ausgang der beiden richtungsweisenden Wahlen wissen müssen. 

Moderation: Stefanie Pesch und Hendrik Plaß.

Lencke Steiner, FDP: "Wir wollen positiven Wettbewerb an Schulen"

Lencke Steiner von der FDP ist Anfang 30, Diplomkauffrau und Unternehmerin. Sie schaffte es, die Liberalen 2015 mit dem besten Ergebnis seit Jahrzehnten wieder in die Bremer Bürgerschaft zu führen. Ob die Wahl in diesem Jahr auch so ein Erfolg wird?

Autor/-in: Hendrik Plaß
Länge: 6:53 Minuten
Datum: Samstag, 25. Mai 2019
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Sie ist Anfang 30, Diplomkauffrau und Unternehmerin und schaffte es 2015, die Liberalen mit dem besten Ergebnis seit Jahrzehnten wieder in die Bremer Bürgerschaft zu führen: Lencke Steiner ist Spitzenkandidatin der FDP – allerdings könnte es für sie und ihre Partei bei dieser Wahl knapp werden mit dem Einzug in die Bürgeschaft. In ihrem Wahlprogramm setzt Steiner unter anderem auf das Thema Bildung. "Wir stehen dafür, dass jede und jeder das aus seinem Leben macht, was er oder sie möchte“, sagte sie im Bremen-Zwei-Interview. Das setzt unter anderem auch eine gute Schulbildung voraus. "Wir wollen beste Leistung für jeden einzelnen Schüler und jede einzelne Schülerin." Steiner spricht von einer "Bildungsmisere" im Land, die beseitigt werden müsse.

Wir wollen, dass Kinder wieder Spaß am Lernen und am Leistunsgedanken haben.

Carsten Sieling, SPD: "Ich stehe für ein progressives Bündnis."

Seit 2015 ist Carsten Sieling Bürgermeister in Bremen und das will er auch bleiben. Der gebürtige Niedersachse ist Hanseat im Herzen, sagt er. Bei der Wahl gehe es um die Richtung, die Bremen nimmt. "Ich möchte, dass die Menschen, die am Rande stehen, wieder eine Perspektive bekommen."

Autor/-in: Tom Grote
Länge: 5:59 Minuten
Datum: Freitag, 24. Mai 2019
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Seit 2015 ist Carsten Sieling Bürgermeister in Bremen und das will er auch bleiben. Der gebürtige Niedersachse ist Hanseat im Herzen, sagt er. Bei der Wahl gehe es um die Richtung, die Bremen nimmt, und darum, auch weiterhin solidarisch die Folgen der vergangenen Strukturkrisen zu bewältigen. Das dauere zwar lange, aber es gehe voran: "Wir haben wirtschaftlichen Erfolg, wir haben die Finanzen im Griff," ein Verdienst der SPD-geführten Regierungen. Weitere wichtige Arbeitsfelder: Bildung, öffentlicher Nahverkehr und Arbeitsplätze.

Ich möchte, dass die Menschen, die am Rande stehen, wieder eine Perspektive bekommen.

Carsten Meyer-Heder, CDU: "Ich sehe den Bürgermeister eher als Manager."

Unternehmer, Politneuling, Quereinsteiger: Zum ersten Mal hat die Bremer CDU kein Eigengewächs als Spitzenkandidaten aufgestellt. "Wir müssen mehr Dinge als Projekt sehen," sagt er; es gehe darum, ressortübergreifend zu arbeiten. Ein Schwerpunkt: die Bildung von der Kita bis in den Beruf.

Autor/-in: Tom Grote
Länge: 6:11 Minuten
Datum: Donnerstag, 23. Mai 2019
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Unternehmer, Politneuling, Quereinsteiger: Das ist der Spitzenkandidat der CDU. Er kann Bürgermeister, davon ist Carsten Meyer-Heder überzeugt. Er wisse, wie man Menschen motiviert, wie man in Teams arbeitet und wie man Projekte erfolgreich durchführt. Das will er auf die Politik übertragen: "Wir müssen mehr Dinge als Projekt sehen", es gehe darum, ressortübergreifend zu arbeiten. Ein Schwerpunkt: die Bildung von der Kita bis in den Beruf. Und was treibt ihn persönlich an, jetzt in die Politik zu gehen? "Ich finde Bremen toll!", sagt Meyer-Heder.

Wir treten dafür an, Bremen zu modernisieren.

Maike Schaefer, Grüne: "Ich stelle mich der Verantwortung."

Die Biologin Maike Schaeferist seit vier Jahren Fraktionsvorsitzende der Grünen in der Bremischen Bürgerschaft. Bei der Kandidatenaufstellung hat sie per Mitgliederentscheid die langjährige Spitzenfrau Karoline Linnert verdrängt und nun will sie selbst an und in die Regierung.

Autor/-in: Tom Grote
Länge: 6:23 Minuten
Datum: Mittwoch, 22. Mai 2019
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Die Biologin ist seit vier Jahren Fraktionsvorsitzende der Grünen in der Bürgerschaft. Bei der Kandidatenaufstellung hat sie per Mitgliederentscheid die langjährige Spitzenfrau Karoline Linnert verdrängt. Klimaschutz, eine "echte Verkehrswende", eine autofreie Innenstadt bis 2030: Das wollen die Grünen. Sie konzentrieren sich also wieder auf ihr Kerngebiet, die Umweltpolitik. In der Sozialpolitik stellt Maike Schaefer den Ausbau der Kinderbetreuung in den Mittelpunkt. Und was mögliche Koalitionen angeht: Da müsse man natürlich das Wahlergebnis abwarten.

Generell finde ich, es gehört zur Demokratie, dass man auswählen kann. Und dass es auch mal einen Wechsel gibt. Ein bisschen Wechsel schadet nie.

Frank Magnitz, AfD: "Es muss sich in Bremen was ändern."

Frank Magnitz ist seit 2015 Landesvorsitzender der AfD in Bremen, seit 2017 vertritt er die Partei im Bundestag. Jetzt will er in die Bremische Bürgerschaft einziehen. Was will die AfD in Bremen verändern?

Autor/-in: Tom Grote
Länge: 6:42 Minuten
Datum: Dienstag, 21. Mai 2019
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Frank Magnitz ist seit 2015 Landesvorsitzender der AfD, seit 2017 vertritt er die Partei im Bundestag. Jahrzehnte SPD-Regierung hätten in Bremen zu Fehlentwicklungen geführt, meint er. Ziel der Politik müsse es jetzt sein, die Verhältnisse von vor 20 bis 30 Jahren wieder herzustellen. "Da war es sicher auf den Straßen." Die Rolle der AfD sieht Magnitz so:

Wir sind die einzige wirkliche Oppositionspartei. Wir sind das Korrektiv.

Kristina Voigt, Die Linke: "Ich sage, was ich denke."

Seit acht Jahren ist Kristina Voigt Fraktionsvorsitzende der Linken in der Bremischen Bürgerschaft.

Ich stehe mit meiner Person für das, wofür auch die Linke steht.

Seit acht Jahren ist Kristina Voigt Fraktionsvorsitzende der Linken in der Bremischen Bürgerschaft. Auch 2019 führt sie die Liste ihrer Partei an.

Autor/-in: Tom Grote
Länge: 5:28 Minuten
Datum: Montag, 20. Mai 2019
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Endlich handeln in der Stadt, die Spaltung überwinden und dafür sorgen, dass nicht einzelne Stadtteile von der Entwicklung abgehängt werden – das will sie mit ihrer Partei erreichen. Das dauere natürlich länger als eine Legislaturperiode, aber das Beispiel Osterholz-Tenever zeige, dass es möglich ist, auch unter schwierigen Bedingungen Stadtteile zu entwickeln. Dafür braucht Bremen die Linke.

Wer Rot-Rot-Grün will, muss die Linke wählen!

Hinrich Lührssen, Bürger in Wut: "Wir sind nicht rechts, wir sind konservativ!"

Hinrich Lührssen ist Politneuling. Er habe eine Partei gesucht, die konservative Werte vermittelt, sagt er. Und es sei ihm wichtig, dass es soziale Gerechtigkeit gibt.

Wenn die CDU noch die alte CDU wäre – dann wäre ich wahrscheinlich Mitglied der CDU geworden.

Bürgerschaftswahl 2019 in Bremen: Wofür stehen die "Bürger in Wut"? Und wofür steht Spitzenkandidat Hinrich Lührssen?

Autor/-in: Jörn Abrecht
Länge: 7:45 Minuten
Datum: Sonntag, 19. Mai 2019
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Die wichtigsten Werte für Lührssen: Recht, Ordnung, Gerechtigkeit. Schwerpunkt der Wirtschaftspolitik sollte die Mittelstandsförderung sein, Schwerpunkt der Bildungspolitik die Wiedereinführung des dreigliedrigen Schulsystems und die Umsetzung des Leistungsprinzips.
Die Bürger in Wut wollen eine Alternative sein: Zur zu "sozialdemokratisch" gewordenen CDU und zur AfD.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 20. Mai, 7:35 Uhr

Bremen Zwei
Info & Service
Themen-Archiv