Programm Themen

Netztrend

#Januhairy: Frauen, lasst wachsen!


Janu-hairy [Quelle: Instagram Janu_hairy]
So selbstbewusst posiert Laura mit ihren Achselhaaren auf Instagram. [Quelle: Instagram Janu_hairy]

Der neueste Netztrend heißt "Januhairy", also "haariger Januar", und soll ein gesellschaftliches Tabu brechen: Unter dem gleichnamigen Hashtag ermutigt eine junge Britin andere Frauen, den Rasierer für einen Monat zur Seite zu legen und dem Haarwuchs einfach mal freien Lauf zu lassen.

Der "Movember" bekommt Konkurrenz: Während sich viele Männer im November den Bart nicht mehr rasieren, sollen Frauen aus der ganzen Welt jetzt im "Januhairy" ihre Achsel-, Gesichts- und Beinhaare stehen lassen.

Die 21-jährige Laura Jackson ist bei Weitem nicht die erste Frau, die öffentlich mit diesem Tabu bricht und ihren natürlichen Haarwuchs nicht länger verstecken will. Sie ist aber die erste, die damit solche Wellen schlägt und schon nach wenigen Tagen tausende Frauen aus der ganzen Welt dazu gebracht hat, ihrem Aufruf zu folgen.

Was steckt hinter "Januhairy"?

Julia Bamberg mit Achselhaar-Toupet [Quelle: Radio Bremen]
So sähe Julia Bamberg nach "einem Monat ohne" aus.

Die Idee kam der jungen Britin, als sie sich selbst für eine Theaterrolle ein paar Wochen lang nicht mehr rasieren durfte und sich nach anfänglicher Überwindung immer wohler in ihrer behaarten Haut fühlte. Genau dazu will sie mit der Aktion jetzt andere Frauen auch ermutigen: Sie sollen sich nicht länger gezwungen fühlen, sich die Haare an diversen Körperstellen immer schön kurz zu halten. Gleichzeitg betont sie aber auch: Es gehe nicht darum, eine böse Kampagne gegen die Leute zu führen, denen diese Natürlichkeit nicht gefällt, sondern vielmehr um eine Einladung, mehr über den eigenen Blick auf sich und andere zu lernen.

Wie reagieren die Leute?

Im Netz bekommt "Januhairy" viel Zuspruch und tausende Mädels aus der ganzen Welt posten unter dem gleichnamigen Hashtag Bilder von ihrem behaarten Körper. Aber das Thema polarisiert und erntet dementsprechend auch ordentlich Gegenwind: Viele User verstehen den Sinn hinter der Aktion nicht, unterstellen Laura, einfach nur faul zu sein, empfehlen ihr ein gutes Deo oder lassen sich darüber aus, wie unfassbar unattraktiv behaarte Frauen seien.

Laura lässt sich davon jedoch nicht entmutigen und hofft sogar, mit "Januhairy" Geld für das Projekt "Body Gossip" zu sammeln. Das setzt sich dafür ein, dass junge Menschen eine gesunde Einstellung zu ihrem Körper finden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Hi I’m Laura, the gal behind Januhairy! I thought I would write a little about my experiences and how Januhairy came about... I grew out my body hair for a performance as part of my drama degree in May 2018. There had been some parts that were challenging for me, and others that really opened my eyes to the taboo of body hair on a woman. After a few weeks of getting used to it, I started to like my natural hair. I also started to like the lack of uncomfortable episodes of shaving. Though I felt liberated and more confident in myself, some people around me didn’t understand why I didn’t shave/didn’t agree with it. I realised that there is still so much more for us to do to be able to accept one another fully and truly. Then I thought of Januhairy and thought I would try it out. It’s a start at least . . . I have had a lot of support from my friends and family! Even though I had to explain why I was doing it to a lot of them which was surprising, and again, the reason why this is important to do! When I first started growing my body hair my mum asked me “Is it you just being lazy or are you trying to prove a point?” . . . why should we be called lazy if we don’t want to shave? And why do we have to be proving a point? After talking to her about it and helping her understand, she saw how weird it was that she asked those questions. If we do something/see the same things, over and over again it becomes normal. She is now going to join in with Januhairy and grow out her own body hair which is a big challenge for her as well as many women who are getting involved. Of course a good challenge! This isn’t an angry campaign for people who don’t see how normal body hair is, but more an empowering project for everyone to understand more about their views on themselves and others. This picture was taken a few months ago. Now I am joining in with Januhairy, starting the growing process again along with the other wonderful women who have signed up! Progress pictures/descriptions from our gals will be posted throughout the month. Lets get hairy �� #januhairy #bodygossip #bodyhairmovement #happyandhairy #loveyourbody #thenaturalrevolution #natural #hairywomen #womanpowe

Ein Beitrag geteilt von Januhairy (@janu_hairy) am

Dieses Thema im Programm von Bremen Vier, 9. Januar 2019

Themen