Livestream

Bremen Eins Serien Grüner wird's nicht

Grüner wird's nicht

Heilkräuter

Gartentipps auf Bremen Eins

22. Oktober 2020

Heilende Kräuter aus dem Garten und vom Balkon können nicht nur in der Erkältungszeit Beschwerden lindern. Unsere Gartenexpertin Melanie Öhlenbach gibt Tipps für die kleine Gartenapotheke.

Heilende Kräuter aus dem Garten und vom Balkon können nicht nur in der Erkältungszeit Beschwerden lindern. Unsere Gartenexpertin Melanie Öhlenbach gibt Tipps für die kleine Gartenapotheke.

Autor/-in: Melanie Öhlenbach
Länge: 14:33 Minuten
Datum: Freitag, 23. Oktober 2020
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Mit Pflanzen gegen Husten, Schnupfen und Heiserkeit

In der Erkältungszeit können Heilkräuter wie Salbei, Spitzwegerich und Thymian, aber auch Anis, Fenchel, Holunder und Linde von Nutzen sein. Dem Purpursonnenhut (botanisch Echinacea) sagt man sogar nach, Erkältungen vorzubeugen, weil er das Immunsystem anregen soll.

Darum können diese Pflanzen helfen

Dass diese Pflanzen uns durch die Erkältungszeit helfen können, liegt an besonderen Inhaltsstoffen wie Gerbstoffen, Flavonoiden und ätherischen Ölen. Je nachdem haben sie zum Beispiel schleimlösende, antibakterielle oder entzündungshemmende Wirkung. Wo die Inhaltsstoffe sitzen und wie sie nutzbar gemacht werden, kommt auf die Pflanze an. Bei Heilkräutern gießt man in der Regel die frischen oder getrockneten Blätter mit heißem Wasser auf. Die Wärme dieser Kräutertees tut dem Körper insgesamt gut. Wer will, kann auch Honig mit Thymian aromatisieren oder Salbeibonbons mit fein gehackten Blättern, Zucker, Zitrone und Honig selber machen.

Fenchel [Quelle: Imago, Hartenfelser]
Neben klassischen Heilkräutern bei Erkältung können auch Kräuter wie Fenchel helfen. [Quelle: Imago, Hartenfelser]

Pflanzenheilkunde hat eine lange Tradition

Bei Heilpflanzen denken wir oftmals an Hildegard von Bingen, an Paracelsus und an mittelalterliche Klostergärten. Tatsächlich stehen sie aber in einer alten Tradition. Man geht davon aus, dass schon in der Frühzeit Menschen Kräuter und andere Gewächse genutzt haben, um Beschwerden zu lindern und Krankheiten zu heilen – und das nicht nur in Europa, sondern überall auf der Welt: Auch Ayurveda in Indien und die Traditionelle Chinese Medizin beschäftigen sich mit gesunden Wirkstoffen von Pflanzen.

Mehr als nur Aberglaube

Pflanzliche Heilmittel beruhen nicht nur auf gutem Glauben. Es gibt auch medizinische Studien, die ihre Wirksamkeit darlegen. Die Phytotherapie, das Heilen mit pflanzlichen Arzneimitteln, ist sogar eine eigene Sparte in der Schulmedizin und in der Pharmaindustrie.

Heilkräuter ersetzen nicht den Mediziner

Ganz wichtig: Heilkräuter können Beschwerden lindern, aber keinen Arztbesuch ersetzen. Eine fachliche Konsultation ist immer ratsam - auch um Überdosierungen, Wechselwirkungen, Unverträglichkeiten etc. zu vermeiden und auszuschließen.

So helfen Heilkräuter noch

Nicht nur Erkältungskrankheiten lindern Heilkräuter, sondern helfen auch in anderen Bereichen. Bei Wunden und Hautentzündungen hat sich unter anderem Kamille bewährt. Lavendel und Melisse sagt man eine beruhigende Wirkung nach. Johanniskraut wiederum soll bei depressiven Verstimmungen helfen. Und Kräuter wie Kümmel und Rosmarin können Lebensmittel bekömmlicher machen, daher werden sie oftmals schon bei der Zubereitung hinzugegeben. Viele Heilkräuter helfen aber nicht nur in einem, sondern in mehreren Bereichen: Pfefferminze zum Beispiel wird bei Verdauungsstörungen empfohlen, kann aber auch Kopfschmerzen lindern.

Eine gute Auswahl für Balkon und Garten

Für einen kleinen Heilgarten im Beet oder auf dem Balkon braucht man keine Exoten. Empfehlenswert sind mediterrane Kräuter wie Echter Salbei, Kamille, Lavendel, Melisse, Pfefferminze, Rosmarin und Thymian. Wildkräuter sind ebenfalls nicht zu verachten: Auch Brennnessel, Löwenzahn, Schachtelhalm, Schafgarbe und Spitzwegerich besitzen gesunde Inhaltsstoffe.

Melanie Öhlenbach

Buch-Tipp

Jörg Grünwald, Christof Jänicke: Grüne Apotheke. Gräfe und Unzer Verlag, 2015.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, 23. Oktober 2020, 11:20 Uhr

Mehr Tipps und Themen rund ums Grüne in Ihrem Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon gibt es freitags zwischen 11 und 12 Uhr auf Bremen Eins. Dann kommt die Bremer Gartenexpertin und Bloggerin Melanie Öhlenbach zu uns ins Studio.

Tipps und Tricks für Balkon und Garten
Grüner wird's nicht