Livestream

Bremen Eins Musik Album der Woche

Album der Woche

Shawn Lee "Rides Again"

15. November 2019

Der in Kansas geborene und in London lebende Shawn Lee ist ein viel beschäftigter Musiker. Der an etlichen Musikprojekten beteiligte Multiinstrumentalist hat sein letztes Album als Singer-Songwriter schon 2005 veröffentlicht und das auch nur in Japan. Jetzt hat das Warten aber ein Ende, denn seit dem 8. November ist mit “Rides Again“ ein wunderbares Soloalbum Shawn Lees auf dem Markt. 

Länge: 30 Sekunden
Datum:
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Hörprobe von Shawn Lee: "Brown Hair Woman" [28 Sekunden] Hörprobe von Shawn Lee: "Wichita" [30 Sekunden] Hörprobe von Shawn Lee: "Crystal Springs" [30 Sekunden] Hörprobe von Shawn Lee: "Joyland" [30 Sekunden] Hörprobe von Shawn Lee: "Farmer Brown" [30 Sekunden] Hörprobe von Shawn Lee: "Wherever The Wind Blows" [30 Sekunden] Hörprobe von Shawn Lee: "Losin' My Mind" [30 Sekunden] Hörprobe von Shawn Lee: "Yesterday Tomorrow Today" [30 Sekunden]

Der mit seiner silberfarbenen Haarpracht sofort ins Auge fallende Shawn Lee – in seinem Musikprojekt “Young Gun Silver Fox“ ist er, na klar, der Silberfuchs – hat Bremen Eins alles über sein aktuelles Album erzählt. So auch, warum es so über die Maßen lange gedauert hat, bis er seine zehn neuen Tracks beisammen hatte:

Shawn Lee über den langen Weg zum Album [1:40 Minuten]

Ein intuitiver Songwriter mit einem Plan

Dass Shawn Lee eine in vielerlei Hinsicht sattelfeste Musikerpersönlichkeit ist, sieht man seinem Schaffenskatalog an. Er ist als Songwriter, Musiker, Produzent, Arrangeur, Radiomoderator sowie auch in den Bereichen Film, Werbeclips und Videospiele unterwegs. Da blitzt eine Vielseitigkeit auf, die schon den in den ländlichen Außenbezirken Wichitas mit libanesisch-indianisch sowie irisch-amerikanischen Wurzeln aufgewachsenen Shawn Lee zunächst nach Los Angeles katapultiert hatte. 1995 ging er dann nach London, wo er sich nach Startschwierigkeiten mit seinem Solodebüt nach und nach als umtriebiger und kreativer Künstler zu etablieren begann. Shawn Lee kann mittlerweile auf eine breite Palette an Erfahrungen zurückblicken und hat sich für sein aktuelles Songwriting ein unfehlbares Rezept zurechtgelegt:

Shawn Lee über die Entstehung seiner Songs [1:00 Minuten]

Unter Dauerstrom

Diese praktische Vorgehensweise hat es Shawn Lee ermöglicht, sich zwischen seiner Tätigkeit als Produzent und seinen Tourneen immer wieder einige Stunden für sein Albumprojekt zu gönnen. Er nennt diese Zeitfenster seine “in between moments“:

Länge: 30 Sekunden
Datum: Montag, 18. November 2019
Sendereihe: Online | Radio Bremen

In seinen neuen Songs beschreibt Shawn Lee Stationen seines Lebens. Ihm ist dabei klar, dass die Rückschau auf seine Vergangenheit in den kleinen Zeitfenstern, die der unter Dauerstrom stehende Songwriter sich für sein neues Album genommen hat, auch etwas Nostalgisches hat. Dennoch mussten diese Erinnerungen offenbar genau zum jetzigen Zeitpunkt musikalisch eingefangen werden:

Shawn Lee über Autobiografisches [42 Sekunden]

Ungemein lässig und entspannt

“Rides Again“ ist ein durchgehend entspannt klingendes Album. Mit seiner gezügelten, aber intensiven Stimme setzt Shawn Lee in seinen Songs fein dosierte Impulse. Er singt ungemein lässig, unaufgeregt – ja, geradezu abgeklärt. Und genau das macht seine Stimme so eindringlich. Manche mögen sich dabei an den Gesangsstil von Hot-Chocolate-Frontmann Errol Brown erinnert fühlen. Jedenfalls ist ein relaxtes Laid-back-Feeling nicht nur in Shawn Lees Musik spürbar. Es prägt offenbar auch einen Teil seiner Persönlichkeit:

Shawn Lee über seine Arbeitseinstellung [50 Sekunden]

Der Rhythm King regiert

Gutes, unaufgeregtes Songwriting und die Freude am farbigen Spiel mit Sounds prägen “Rides Again“. Shawn Lee verbindet ohne Berührungsängste akustische mit den gnadenlos elektronischen Sounds seines geliebten “Maestro Rhythm King“, der für ihn zur Grundausstattung eines Aufnahmestudios zählt und dem Lee sogar das zweite Instrumental “Mr. Maestro“, auf seinem neuen Album widmet:

Shawn Lee über seine Drum Machine [1:08 Minuten]

Bewusst auch auf Instrumentals gesetzt

Der Einsatz des “Maestro Rhythm King“ besitzt einen enormen Retro-Charme, dem eben auch der musikalisch so breit aufgestellte Shawn Lee erlegen ist. Und so hat er bewusst mit “Mr. Maestro“ und  dem Schlusstitel “Joyland“ die beiden Instrumentals in sein neues Album eingebaut. “Joyland“ fängt Erinnerungen an Schulausflüge in den gleichnamigen  Vergnügungspark ein mit seinen Fahrgeschäften und heimlichem Herumknutschen in der Geisterbahn:

Shawn Lee über den instrumentalen Schlusstitel [1:05 Minuten]

Ein Amerikaner in London

Multiinstrumentalist Shawn Lee spielt, wie nicht anders zu vermuten, fast alle Instrumente selbst. Allerdings hat er sich für seine Spielart eines kalifornischen Sounds auch musikalische Unterstützung ins Studio geholt. Neben der Pedal-Steel-Gitarre sind dann auch Saxofon- und Geigenklänge zu hören. Die musikalischen Fäden in der Hand hatte bei den Aufnahmen Shawn Lees langjähriger Toningenieur Pierre Duplan. Sie alle haben in London ein Gesamtpaket zusammengeschnürt, das sich auf angenehmste Weise auch nach West Coast anhört:

Länge: 1:00 Minuten
Datum: Montag, 18. November 2019
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Magie und eine Stromleitung im Wasser

Das Faszinierende an Shawn Lees Musik ist dieses elektrisierende Spannungsfeld, welches sich aufbaut zwischen Lees absolut planvollem Vorgehen einerseits und andererseits seinem Bestreben, diese flüchtige musikalische Magie einzufangen, die sich im Zusammenspiel von Verstand, Herz und Seele spontan entwickelt. Pure Elektrizität sei das für ihn, betont der uns auf seinem Plattencover wie der alte, weise Mann der Musik anschauende Musiker:

Shawn Lee über den Stellenwert seines Albums [1:07 Minuten]

Ein stolzer Meister des Country-Soul

Shawn Lee sagt, er sei stolz auf sein aktuelles Album und freue sich über die Reaktionen darauf. Schließlich sei “Rides Again“ eine sehr persönliche und unverfälschte Platte und dass diese auf offene Ohren treffe, lässt ihn geradezu emotional reagieren:

Shawn Lee über Reaktionen auf sein Album [22 Sekunden]

Diesen Moment im Rampenlicht hat Shawn Lee mit “Rides Again“ ohne Wenn und Aber verdient. Bleibt nur zu hoffen, dass der „Silberfuchs“ noch lange stilsicher im Sattel bleibt und uns mit weiteren Songs aus seiner musikalischen Stromleitung versorgt.

Christian Höltge

Albumdaten

Shawn Lee: "Rides Again"
Légère Recordings
EAN: 4026424010469
Die Songs
Dauer
Wichita3'18
Wherever The Wind Blows3'54
Crystal Springs4'28
Losin' My Mind3'33
Brown Hair Woman2'54
Farmer Brown4'34
Mr. Maestro3'24
Yesterday Tomorrow Today3'51
Kansas City Summer3:45
Joyland3'31

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, 18. November 2019, 16:40 Uhr

Album der Woche