Livestream

Bremen Eins Musik Album der Woche

Album der Woche

Joel Sarakula: "Companionship"

30. April 2020

Groovende Lässigkeit ist das musikalische Markenzeichen des am 28. Juni 1982 in Sydney geborenen und in London lebenden Musikers Joel Sarakula. Sein Herz schlägt für die Sounds der 70er, für Soft-Rock, Funk, Disco und Soul. All dies hat der weit gereiste Kreativkopf mit seinem neuen Album "Companionship" in die Gegenwart katapultiert.

Ausschnitt aus dem Song "Midnight Driver" aus dem Album "Companionship" von Joel Sarakula.

Autor/-in: Joel Sarakula
Länge: 30 Sekunden
Datum: Montag, 4. Mai 2020
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Indigo Night - Hörprobe [29 Sekunden] I'm Still Winning - Hörprobe [26 Sekunden] London Road - Hörprobe [30 Sekunden] Sunhine Makes Me - Hörprobe [30 Sekunden] Reunion Island - Hörprobe [30 Sekunden] Game Of Spies - Hörprobe [30 Sekunden] King Of Clowns - Hörprobe [30 Sekunden] Don't Give Up On Me - Hörprobe [30 Sekunden] Harmony - Hörprobe [30 Sekunden]

Seine zehn neuen Songs hat Joel Sarakula am 1. Mai veröffentlicht und dabei seinen musikalischen Sonnenschirm über einem stetigen, pulsierenden Groove aufgespannt. Da ziehen elektronische Sounds wie zarte Seidenschleier vorbei und blitzen Gitarren auf; Flötengirlanden schlängeln sich empor und die Bässe blubbern zufrieden vor sich hin. All das geschieht ganz im Zeichen einer entspannten Grundhaltung. Ab und an scheinen The Doobie Brothers oder auch Steely Dan durch Sarakulas "Companionship" zu geistern. Sein West-Coast-Feeling jedenfalls kann der Klangzauberer aus Australien nicht leugnen.

Auf dem Ozean der Musik unterwegs

Den Albumtitel "Companionship" hat Joel Sarakula ganz bewusst gewählt, möchte er doch alle auf seiner musikalischen Segelyacht vereint wissen:

Joel Sarakula über den Albumtitel [35 Sekunden]

Sein erstes Album "Mystery Morning" hat Joel Sarakula schon 2002 veröffentlicht. Seine Bekanntheit stieg 2012 mit seinem vierten Album "The Golden Age" und nahm mit seinem 2015er-Album "The Imposter" und der daraus ausgekoppelten Single "Northern Soul" weiter zu. 2018 erschien dann Sarakulas 6. Album "Love Club", in welchem er seiner Schwäche für Lovesongs nachging. Und heute also hat der Songwriter mit der riesigen Retro-Brille so etwas wie einen Gipfel lässigen Grooves erreicht.

Lässigkeit und Entspanntheit sind Sarakulas Markenzeichen

Nichts an den Songs auf "Companionship" wirkt bemüht oder verkrampft. Ganz im Gegenteil kommen Joel Sarakulas Melodien luftig, ja, im positiven Sinne wie aus dem Ärmel geschüttelt daher. Übermäßig viel passiert in den Songs gar nicht, sondern Sarakula legt gleich zu Beginn ein bestimmtes entspanntes Feeling oder eine Grundstimmung fest, die er dann mit seinem unaufgeregten Gesang und einer Fülle von Sounds ausfüllt. Allerdings ist es von der ersten Idee zum fertigen Song bisweilen ein recht langer Weg, den Sarakula als Songwriter zurücklegen muss:

Autor/-in: Joel Sarakula
Länge: 1:02 Minuten
Datum: Montag, 4. Mai 2020
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Auf der Suche nach inhaltlicher Wahrheit

Joel Sarakula erzählt Geschichten. Nicht seine eigenen, sondern ausgedachte, mit denen er sich aber immer einer allgemeingültigen Wahrheit zu nähern versucht. Denn die Grundlage für sein Songwriting sind eigene Erfahrungen und eigenes Erleben:

Joel Sarakula über Songinhalte [34 Sekunden]

Joel Sarakula ist retro, aber nicht gestrig

Sarakulas Leidenschaft für seinen Vintage-Pop findet ihren Niederschlag vor allem in der Verwendung analoger Synthesizer. Aber auch, was sein Äußeres betrifft, spielt der Künstler mit der widerspenstigen Frisur gekonnt mit den modischen Signalen vergangener Jahrzehnte:

Joel Sarakula über elektronische Sounds der 70er [17 Sekunden]

"Vintage" heißt die Zauberformel seiner Musik

Die Faszination, die von den Songs auf "Companionship" ausgeht, liegt darin, dass sie zwar den klanglichen Geist der 70er atmen, aber dennoch im Hier und Heute verwurzelt sind. Bei aller Begeisterung für Sounds, die vor fast einem halben Jahrhundert Pop, Soul und Rock zum Kochen gebracht haben, ist Sarakula eben doch ein aktueller Songwriter, der seine Kreativität einfach inmitten seines musikalischen Vintage-Fuhrparks auslebt:

 

Joel Sarakula über sein Equipment [46 Sekunden]

Sarakula lebt "Companionship" international

Joel Sarakula bezeichnet sich auf seiner Homepage als "international". Bei seinen Touren im Ausland hat er verschiedene Bands dabei: Für Auftritte in Spanien etwa holt er sich seine Musiker in Barcelona, seine Besetzung für Gigs in Deutschland kommt aus Berlin. Sarakula beruft sich dabei auf US-amerikanische Blues- und Soulmusiker, die das in den 60er- und 70er-Jahren genauso gemacht haben. Auch während des Entstehungsprozesses seiner Songs wechselt der umtriebige Musiker immer wieder seinen Aufenthaltsort:

Joel Sarakula über den Aufnahmeprozess [59 Sekunden]

Sarakulas Soundtrack der 70er

Sarakula weiß genau, was er musikalisch will, und verfolgt mal bei der gemeinsamen Arbeit im Studio, mal allein vor seinem Laptop konsequent sein Ziel. Auf diesem Weg spart er aber auch nicht an Lob für seine Mitmusiker:

Joel Sarakula über seine Mitmusiker [1:09 Minuten]

Seinen Soundtrack der 70er nimmt Sarakula als Vehikel für seine hoffnungsvollen Gefühle, mit denen er ein wenig Licht in die verdunkelten Zeiten bringen möchte, in denen wir gerade leben:

Autor/-in: Joel Sarakula
Länge: 39 Sekunden
Datum: Montag, 4. Mai 2020
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Schon als Kind vielfältig inspiriert

Gefragt nach Genres und Musikern, die ihn inspiriert haben, öffnet Joel Sarakula fast ein ganzes Poplexikon. Denn schon als Kind haben ihn Bands wie die Beach Boys und Steely Dan beeindruckt. Seinen musikalischen Geschmack geformt haben von Kindesbeinen an aber auch Künstler wie der ungemein vielseitige Gil Scott-Heron oder Bobby Womack. Auch der Name Motown fällt und auf Spotify sucht Sarakula nach Sounds, die ihm liegen - Fluch und Segen zugleich, wie er betont. Aber auch die Kollegen von Young Gun Silver Fox, deren West-Coast-Sound bei Bremen Eins auch schon ins „Album der Woche" mündete, sind ihm positiv aufgefallen.

Eine traditionelle Form mit Zukunft

Als Musiker, der sich des Wertes seiner Arbeit durchaus bewusst ist, muss Joel Sarakula sich einfach seinen Glauben an die Stärke der Albumform bewahren. Schließlich sei das eine Kunstform, die man nicht nur mit den Ohren erfassen könne, stellt er mit analytischem Blick fest:

Joel Sarakula über die Zukunft des Albums [56 Sekunden]

Genießen wir also mit allen Sinnen dieses von Joel Sarakula mit so viel Herzblut geschaffene Album. Rücken wir uns unseren Liegestuhl zurecht, schauen den sanft dahingleitenden Wolken hinterher und gönnen uns Sarakulas "Companionship". So lässt sich auch ein heruntergefahrener Alltag gut aushalten.

Christian Höltge

Albumdaten

Joel Sarakula: "Companionship"
Légère Recordings
EAN: 4026424010711
VÖ: 1. Mai 2020
Die Songs
TitelDauer
Midnight Driver3:42
Indigo Night3:11
King Of Clowns4:09
I'm Still Winning3:51
Sunshine Makes Me4:23
Harmony2:56
London Road3:27
Reunion Island4:03
Don't Give Up On Me4:21
Game Of Spies4:09

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, 4. Mai 2020, 16:40 Uhr

Album der Woche