Livestream

Bremen Eins Musik Album der Woche

Album der Woche

Jeden Tag Silvester: "Zwischen den Meeren"

24. Mai 2019

Zusammengefunden haben sie im beschaulichen Bad Oldesloe in Schleswig- Holstein. Ihren musikalischen Puls spüren sie in Deutschlands Norden – eben "Zwischen den Meeren". So heißt das neue Album der Band "Jeden Tag Silvester". Und was die vier Musiker darauf nordisch-gelassen auftischen, kann sich über die Maßen gut hören lassen.

Bertram Ulrich und Niclas Jawinsky von "Jeden Tag Silvester" stellten ihr neues Album "Zwischen den Meeren" vor – unser Album der Woche. Im Gepäck hatten die beiden ihre Instrumente und spielten den Titelsong unplugged. Wir sind begeistert.

Autor/-in: Jeden Tag Silvester, Tammo Jans
Länge: 4:44 Minuten
Datum: Montag, 27. Mai 2019
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Es sind elf neue Songs, die "Jeden Tag Silvester" am 24. Mai veröffentlicht haben, und "Zwischen den Meeren" ist das dritte Album dieser auf Bodenhaftung bedachten Band. Der romantische Albumtitel scheint ein unausgesprochenes Versprechen zu beinhalten, welches die vier Musiker dann auch locker einlösen. Keyboarder und Sänger Bertram Ulrich sowie Gitarrist Niclas Jawinsky haben Bremen Eins besucht. Dabei haben sie uns vieles von ihrer Band  und ihrem aktuellen Album erzählt.

Ein Bandname wie ein kreativer Ansporn

"Jeden Tag Silvester" – es ist ein ungewöhnlicher Bandname, der Bertram Ulrich, Niclas Jawinsky, Till Krohn und Tom Rieken zusammenschweißt. Er scheint fast so etwas wie ihr Lebensmotto zu sein. Denn wenn man nicht scharf rangeht, droht man doch unter seinen Möglichkeiten zu bleiben:

Angefangen hat alles vor etwa zehn Jahren auf einem Stadtfest in Bad Oldesloe. Es war damals keine musikalische Explosion, sondern ein eher unspektakulärer Vorgang. Auch heute noch schätzt die Band die Gelassenheit ihres heimischen Landkreises zwischen Hamburg und Lübeck, den sie liebevoll als "Stormarner Provinz" bezeichnet:

Vieles auf links gedreht

So konsequent wie die Beständigkeit des norddeutschen Windes haben "Jeden Tag Silvester" die Verheißungen ihres Bandnamens ernst genommen und ihr ganzes Tun auf neue Füße gestellt. Und deshalb besitzt ihr aktuelles Album für sie auch einen ganz besonderen Stellenwert:

Die romantische Spießigkeit zwischen den Meeren

Wenn sie nach dem Titel ihres neuen Albums "Zwischen den Meeren" gefragt werden, dann lassen Bertram und Niclas keinen Zweifel an der absoluten Ehrlichkeit, die ihre Musik auszeichnet. Darin ist nichts von aufgesetzter Störtebeker-Folklore oder fadenscheinigem Strandkorb-Idyll zu finden. Es sind eher "das Salz in der Luft" und die gechillte Gelassenheit ihrer Heimat zwischen Nord- und Ostsee, welche dem Indie-Pop von "Jeden Tag Silvester" ihren Stempel aufdrücken:

Erst einmal auf die Bremse treten

"Einfach einmal innehalten", so lautet eine der zentralen Botschaften, die "Jeden Tag Silvester" mit ihren Songs transportieren. Es sind dann auch die ruhigen Momente, in denen ihnen die Songideen kommen. Im täglichen Leben ziehe zu vieles zu schnell vorbei, beobachten sie, sodass die wirklich wichtigen Momente drohen hintenüber zu fallen. Und genau deshalb treten Bertram Ulrich und seine Bandkollegen schon gleich mit dem Albumaufmacher "Stopp. Euphorie!" gehörig auf die Überfrachtungsbremse:

Bild: Niclas und Bertram von "Jeden Tag Silvester" im Gespräch mit Musikredakteur Christian Höltge (Mitte).

Die Songtexte, die Sänger Bertram Ulrich in der Regel zusammen mit wechselnden Koautoren schreibt, arbeiten mit kräftigen sprachlichen Bilden. Sie sind direkt und zupackend, tänzeln nicht um den heißen Brei herum und treffen gerade darum den richtigen Ton. Häufig gehen Textidee und musikalischer Einfall dabei Hand in Hand:

Eine entspannte Indie-Alternative zu Revolverheld

Die Songs von "Jeden Tag Silvester" entstehen in einer Art Songwriter-Kollektiv, zu welchem etwa auch Wincent Weiss gehört. Dort werden alle Ideen diskutiert und auf diese Weise einer interaktiven Qualitätsprüfung unterzogen. Das tut der unaufdringlichen Konsequenz der auf "Zwischen den Meeren" versammelten Songs gut, die sich so als entspannte Indie-Alternative beispielsweise zu Revolverheld empfehlen:

Auf ehrlicher Spur direkt ins Herz

Vier unterschiedliche Köpfe in einer Combo, die aber durch ein enges Band der Vertrautheit zusammengeschweißt werden. Sonst könnte ihre Musik auch nicht so funktionieren, wie es auf "Zwischen den Meeren" der Fall ist: ohne Umleitung auf gerader Straße direkt ins Herz. Denn es sind ihre eigenen Geschichten, die "Jeden Tag Silvester" erzählen, und in der einen oder anderen findet man sich dann plötzlich selbst wieder:

 Ein melancholischer Unterton

Für einen Titel ist Songwriterin Laura Kloos zur Band gestoßen: "Mein Wort" heißt dieser und er ist das erste Duett, welches "Jeden Tag Silvester" aufgenommen haben. Laura besitze eine ganz besondere Coolness und Ruhe in ihrer Stimme, betont Duettpartner Bertram Ulrich. Das passt ins Bandkonzept, denn selbst wenn sie Fahrt aufnehmen, so ist doch in den Songs von "Jeden Tag Silvester" immer ein melancholischer Unterton spürbar. Man könnte es auch Nachdenklichkeit oder das Wissen um die Flüchtigkeit des Augenblicks nennen, was Bertram Ulrich gerne bestätigt:

Irgendwo zwischen Coldplay und Grönemeyer

Nach ihrem eigenen Stil gefragt, möchten sich Niclas Jawinsky und Bertram Ulrich ungern in Schubladen stecken lassen. Sie finden dann aber doch zu Eckpunkten, die ihren musikalischen Rahmen als Band grob abstecken:

Aufgenommen wurde "Zwischen den Meeren" zum Teil in Mannheim beim Produzenten Jens Schneider, der unter anderem mit Max Giesinger und Joris zusammengearbeitet hat und bereits mit Gold und Platin ausgezeichnet worden ist. Der Rest der Aufnahmen erfolgte in Rendsburg im Studio von Sebastian Struck. Den holen sich "Jeden Tag Silvester" auch in einem ihrer Songs mit ins Boot – als Ausdruck des Respekts und der Zuneigung:

Zuhause im Norden und in der Welt

Bodenhaftung und Aufgeschlossenheit sind die beiden Pole, zwischen denen die Jungs von "Jeden Tag Silvester" hin und herpendeln. Das macht vielleicht auch den eigenständigen Charakter ihrer Musik aus. Denn wer seine Wurzeln nicht aus den Augen verliert, ist umso besser für kreatives Wachstum aufgestellt:

Wenn man den Song "Zwischen den Meeren" hört, möchte man sich sofort ins Auto setzen und genau dorthin fahren – die Luft schmecken und das Licht auf der Haut spüren, den Wind im Gesicht. Da das aber leider nicht immer möglich ist, nehmen wir doch einfach das aktuelle Album von "Jeden Tag Silvester" zur Hand. Das funktioniert – garantiert!

Christian Höltge

Albumdaten

"Jeden Tag Silvester": "Zwischen den Meeren"
"Jeden Tag Silvester"
Records
EAN: 4056813123890
VÖ: 24. Mai 2019
Titelliste
TitelDauer
Stopp. Euphorie!3:28
Kleinstadthelden2:53
16:93:21
Zwischen den Meeren4:42
Blau3:19
Marie3:12
Band auf der Titanic2:40
Einer von uns2:51
Mein Wort3:34
Hallo Langeweile2:46
Copperfield2:46

Tourdaten

24. Mai 2019, Lübeck | Musik-u. Kongresshalle
7. November 2019, Berlin | Privatclub
8. November 2019, Kiel | Pumpe
9. November 2019, Hamburg | Grünspan
13. November 2019, Stuttgart | clubCANN
14. November 2019, Köln | Blue Shell
15. November 2019, Hannover | Musikzentrum
16. November 2019, Bremen | Tower Musik Club

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, 27. Mai 2019, 16:40 Uhr

Album der Woche