Livestream

Bremen Eins Musik Album der Woche

Album der Woche

Die vier besten Alben 2018

27. Dezember 2018

Insgesamt 23 "Alben der Woche“ hat Musikredakteur Christian Höltge in 2018 vorstellen dürfen. Große Namen wie Paul McCartney, Mark Knopfler oder Rod Stewart sind dabei gewesen. Aber auch bemerkenswerte Musiker, die nicht so im internationalen Dauerrampenlicht stehen, darunter die Neubremerin Ann Doka, der Kanadier Joshua Hyslop oder der Brite Simon Love. Zum Ende des Jahres erlaubt sich Christian Höltge, seine vier Highlights aus den "Alben der Woche“ 2018 zu präsentieren. Sein Ranking ist ein rein persönliches, ohne dabei irgendein anderes der vorgestellten Alben abwerten zu wollen. Denn im Endeffekt sind sie ihm alle ans Herz gewachsen.

Elise LeGrow “Long Lonely Nights“ - Platz 1:

Meine Nummer eins ist meine persönliche Stimmoffenbarung des Jahres 2018: Elise LeGrow hat mich vom ersten Ton an in ihren Bann geschlagen. Diese kanadische Newcomerin singt kraftvoll, voller unausgesprochener Versprechungen und absolut stilsicher. Für ihr fulminantes Debütalbum “Playing Chess“ hat Elise LeGrow sich in die Archive des legendären Chess-Labels begeben und die dort abgelegten Songs zu neuem Leben erweckt. Ach, was heißt hier ‚erweckt‘ – sie hat sie zu ihren ganz eigenen Songs gemacht und in ungeahnte Höhen katapultiert. “Long Lonely Nights“ – können die schöner klingen?

Autor/-in: Christian Höltge
Länge: 45 Sekunden
Datum: Sonntag, 30. Dezember 2018
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Meine Nummer eins ist meine persönliche Stimmoffenbarung des Jahres 2018: Elise LeGrow hat mich vom ersten Ton an in ihren Bann geschlagen. Diese kanadische Newcomerin singt kraftvoll, voller unausgesprochener Versprechungen und absolut stilsicher. Für ihr fulminantes Debütalbum “Playing Chess“ hat Elise LeGrow sich in die Archive des legendären Chess-Labels begeben und die dort abgelegten Songs zu neuem Leben erweckt. Ach, was heißt hier ‚erweckt‘ – sie hat sie zu ihren ganz eigenen Songs gemacht und in ungeahnte Höhen katapultiert. “Long Lonely Nights“ – können die  schöner klingen?

Elise LeGrow “Playing Chess”

Herbert Grönemeyer "Mein Lebensstrahlen“ - Platz 2:

"Tumult" – so hat Herbert Grönemeyer sein am 9. November erschienenes 15. Studioalbum benannt. Ein programmatischer Titel, denn seine neuen Songs haben es musikalisch und textlich in sich. Bremen-Eins-Musikredakteur Christian Höltge hat mit dem gestandenen Allround-Künstler ein sehr lebhaftes und hochinteressantes Gespräch geführt, das Licht in Grönemeyers "Tumult" bringt.

Autor/-in: Christian Höltge
Länge: 39 Sekunden
Datum: Sonntag, 30. Dezember 2018
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Meine Nummer zwei ist Herbert Grönemeyer, Deutschlands singendes Gewissen und mit seinen Alben ein verlässlicher Chartstürmer. Er hat für mich die zärtlichste und intensivste Ballade des Jahres 2018 geschrieben. Dabei trägt sein im November erschienenes Album doch den Titel "Tumult“. Aber Grönemeyer ist eben auch ein Meister der leisen Töne. Seine Verbindung von intelligentem Text und tiefster Empfindung treibt er in "Mein Lebensstrahlen“ auf die Spitze. Da will die Gänsehaut überhaupt kein Ende nehmen!

Herbert Grönemeyer "Tumult"

Young Gun Silver Fox “Midnight In Richmond“ - Platz 3:

Der melodiöse Wind des West-Coast-Pop weht durch die zehn Songs, die das Duo “Young Gun Silver Fox“ auf seinem zweiten Album “AM Waves“ versammelt hat. Der britische Sänger Andy Platts und der aus Kansas stammende Multiinstrumentalist Shawn Lee sind auf die Suche nach den prägenden Musikstilen der Seventies gegangen und haben daraus ihren ganz eigenen Sound destilliert.

Autor/-in: Christian Höltge
Länge: 39 Sekunden
Datum: Sonntag, 30. Dezember 2018
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Ultra-cool kommt meine Nummer drei daher: “Young Gun Silver Fox“ heißt das britisch-amerikanische Duo, welches dem US-amerikanischen Westcoast-Sound ein zeitgemäßes Gewand verpasst hat. Ungemein lässig und souverän klingen Andy Platts und Shawn Lee auf ihrem Album "AM Waves". Diese unendliche Leichtigkeit, getragen von einer ins Jetzt wehenden Westcoast-Brise, das wirkt irgendwie vertraut und doch so gar nicht retro. Bei “Midnight In Richmond“ lasse ich mich einfach treiben.

Young Gun Silver Fox: ”AM Waves”

Lukas Droese "Alles auf Anfang“ – Platz 4:

Wenn wir dem Hamburger Sänger Lukas Droese auf seinem Debütalbum "Alles wird“ zuhören, dann scheinen uns die Türen zur Welt offenzustehen. Welch ein Glück, dass dieser für seine Songs brennende junge Mann von der Betriebswirtschaftslehre auf die Musik umgeschwenkt ist. Lukas Droese ist meine persönliche Nummer vier. Hier sein Song "Alles auf Anfang“, denn so viel Aufbruch und Weite tun den Ohren einfach gut!

Autor/-in: Christian Höltge
Länge: 26 Sekunden
Datum: Sonntag, 30. Dezember 2018
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Wenn wir dem Hamburger Sänger Lukas Droese auf seinem Debütalbum "Alles wird“ zuhören, dann scheinen uns die Türen zur Welt offenzustehen. Welch ein Glück, dass dieser für seine Songs brennende junge Mann von der Betriebswirtschaftslehre auf die Musik umgeschwenkt ist. Lukas Droese ist meine persönliche Nummer vier. Hier sein Song "Alles auf Anfang“, denn so viel Aufbruch und Weite tun den Ohren einfach gut!

Lukas Droese "Alles wird“

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, 20:50 Uhr

Musik