Livestream

Bremen Eins Musik Größte Alben

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Die größten Alben aller Zeiten

Supertramp - Breakfast in America

20. September 2018

Supertramp – das war in den 70er Jahren eine Klasse für sich. Der ungewöhnliche Bandname stand für eingängige Hits und perfekt produzierte Alben. Das erfolgreichste heißt "Breakfast in America". Die größten Alben aller Zeiten: Bernd Schleßelmann über "Breakfast in America".

Supertramp – das war in den 70er Jahren eine Klasse für sich. Der ungewöhnliche Bandname stand für eingängige Hits und perfekt produzierte Alben. Das erfolgreichste heißt "Breakfast in America". Die größten Alben aller Zeiten: Bernd Schleßelmann über "Breakfast in America".

Autor/-in: Bernd Schleßelmann
Länge: 3:00 Minuten
Datum: Donnerstag, 20. September 2018
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Der Erfolg

"Breakfast in America" verkaufte sich mehr als 18 Millionen Mal und wurde mit zwei Grammys ausgezeichnet: Für das Cover und für die Abmischung. Das Album enthält vier internationale Top-Hits: "The Logical Song", "Take The Long Way Home", "Goodbye Stranger" und den Titelsong "Breakfast In America". Nach der Veröffentlichung im März 1979 gingen Supertramp auf Welttournee und gaben 120 Konzerte in zehn Monaten. Dabei brachen sie sämtliche  Besucherrekorde in Europa und Kanada.

Supertramp [Quelle: Imago/Zumapress]
Supertramp [Quelle: Imago/Zumapress]

Der Zoff

Roger Hodgson [Quelle: Imago/Star-Media]
Roger Hodgson ist nach seinem Austritt 1982 heute noch solo unterwegs. [Quelle: Imago/Star-Media]

Die Arbeitsteilung bei Supertramp war klar: Roger Hodgson war der Mann für die eingängigen Popsongs, Rick Davies dagegen war für die jazzigen Einflüsse zuständig. Ihre Lieder schrieben sie grundsätzlich getrennt voneinander. Zwei völlig unterschiedliche Charaktere, die sich 1978 bei den Breakfast-Aufnahmen in Los Angeles eigentlich nichts mehr zu sagen hatten. Immer wieder gab es Streit um die musikalische Ausrichtung. So mochte Davies weder den Albumtitel "Breakfast in America" noch den Song dazu. Stattdessen schlug er als Titel für das neue Supertramp-Album "Working Title" und "Hello Stranger" vor. Roger Hodgson setzte sich durch, verließ aber 1982 die Band.

Das Cover

Das mit einem Grammy ausgezeichnete Albumcover zeigt einen Blick durch ein Flugzeugfenster auf Manhattan. Eine Kellnerin verkörpert die Freiheitsstatue, ein Glas Orangensaft auf den Fingern der rechten Hand stellt die Fackel dar. Im linken Arm hält sie die Speisekarte, die den Titel des Albums trägt. Sie steht vor der angedeuteten Skyline mit den Zwillingstürmen des damaligen World Trade Centers. Die weiteren Wolkenkratzer sind durch Kaffeekannen, Tassen, Salz- und Pfefferstreuer und Eierkartons dargestellt. Auf einem Teller ist ein Frühstück serviert, Messer, Gabeln und Löffel bilden die Pieranlagen.

Bernd Schleßelmann

Breakfast in America erschien 1979 bei A&M Records.

Die Songs
TitelDauer
Gone Hollywood5:22
The Logical Song4:10
Goodbye Stranger5:51
Breakfast in America2:39
Oh Darling3:51
Take the Long Way Home5:10
Lord Is It Mine4:09
Just Another Nervous Wreck4:26
Casual Conversations2:59
Child of Vision7:26

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, 20. September 2018, 11:50 Uhr.

Musik