Livestream

Bremen Eins Musik Größte Alben

Größte Alben aller Zeiten

Whitney Houston – "Whitney"

30. April 2019

Mitte der 80er war sie einfach nicht zu toppen: Whitney Houston wurde gleich mit ihrem Debüt-Album zum Weltstar. Und das zweite Album mit dem schlichten Titel "Whitney" setzte diese Erfolgsserie 1987 fort. "Die größten Alben aller Zeiten" – Bernd Schleßelmann über "Whitney".

Länge: 2:52 Minuten
Datum:
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Sie wurde einfach nur "The Voice" genannt: Whitney Houston gehört mit über 170 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten Sängerinnen aller Zeiten. Ihre Stimme prägte viele Sängerinnen der nachfolgenden Generationen wie Mary J. Blige,  Beyoncé oder Mariah Carey. Nach einer desaströsen Ehe mit dem R&B-Star Bobby Brown wurde sie drogensüchtig und machte mehrere Entziehungskuren. Am 11. Februar 2012 wurde Whitney Houston tot in einer Badewanne gefunden. Sie wurde nur 48 Jahre alt.

Das sind die sechs größten Hits von Whitney Houston:

I Will Always Love You (1992)

Nach den Popnummern in den 80ern markierte diese Ballade ihre Wandlung zur Souldiva: Der Song stammt aus dem Blockbuster "The Bodyguard", in dem Whitney Houston die Hauptrolle neben Kevin Costner spielt. Ursprünglich handelte es sich übrigens um einen Country-Song, der von Dolly Parton gesungen wurde.

Whitney Houston [Quelle: Sony Music, Patrick Demarchelier]

One moment in time (1988)

1988 wurde dieser Song bei den Olympischen Spielen in Südkorea zur Olympia-Hymne. Er spricht das Innerste im Menschen an – die Hoffnung, dass all die Träume, die man hegt, irgendwann doch in Erfüllung gehen, dass sich all die harte Arbeit irgendwann auszahlt. Eine Gänsehaut-Ballade, die berührt. Geschrieben wurde sie von Albert Hammond und John Bettis.

I wanna dance with somebody (1987)

Diese Nummer aus dem Album “Whitney” war im Sommer 1987 fünf Wochen lang Nr. 1 in Deutschland. Es war die drittmeistverkaufte Single des Jahres. Nur Desireless mit "Voyage, voyage" und Madonna mit "La isla bonita" waren erfolgreicher.

Saving All My Love For You (1985)

Der erste Nummer-Eins-Hit von Whitney Houston, für den sie den Grammy als beste Sängerin erhielt. Er passt eigentlich nicht zu dem sauberen Image, das sie damals hatte. Denn Whitney Houston sang aus der Perspektive einer Frau, die eine Affäre mit einem verheirateten Mann hat.

Greatest Love Of All (1986)

Auch eine Coverversion, doch der Song von George Benson aus dem Jahr 1977 war lange nicht so bekannt wie der Hit von Whitney Houston. Der Text wurde auch als Yuppie-Selbstverliebtheit der 80er kritisiert. Doch eigentlich geht es darum, sich selbst zu akzeptieren.

How Will I Know (1985)

Das war bereits die fünfte Single-Auskopplung aus ihrem Debüt-Album: Purer Pop mit einer Prise Funk – die typische Houston-Mischung. Dazu drehte die Sängerin ein quietschbuntes Video mit Aretha Franklin als Stargast. Ursprünglich wurde der Song für Janet Jackson geschrieben, diese lehnte ihn jedoch ab.

Bernd Schleßelmann

Die Songs
TitelDauer
I Wanna Dance with Somebody4'52
Just the Lonely Talking Again5'34
Love Will Save the Day5'25
Didn’t We Almost Have It All5'07
So Emotional4'37
Where You Are4'11
Love Is a Contact Sport4'19
You’re Still My Man4'18
For the Love of You5'33
Where Do Broken Hearts Go4'38
I Know Him so Well4:30

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, 2. Mai 2019, 11:50 Uhr.

Größte Alben