Livestream

Bremen Eins Buntes

Zu Gast bei Bremen Eins

Was Autor Frank Goosen an Bremen findet

29. März 2019

'Kein Wunder' heißt das Programm, mit dem der Autor und Kabarettist Frank Goosen am Donnerstagabend im Bremer Lagerhaus aufgetreten ist. Goosen konzentriert sich bei seinem Schaffen auf Fußball, den Ruhrpott und auf Befindlichkeiten seiner Generation. Goosen ist im Mai 1966 geboren und hat seit 1995 mehrere Werke veröffentlicht. Im Bremen-Eins-Interview hat Goosen auch darüber gesprochen, was ihn als Bochumer mit Bremen verbindet.

Frank Goosen: Ich bin mit meinen Großeltern früher immer an die Nordsee in den Urlaub gefahren. Da gibt's durchaus Mentalitäts-Ähnlichkeiten. Die Bremer und die Norddeutschen überhaupt sind ja begeisterungsfähiger als man so glaubt. Ich hab' das gestern in Hamburg und schon oft in Bremen erlebt, dass die Zuschauer sofort da sind und nicht auf ihren Händen sitzen und auf irgendetwas warten. Deshalb passt das sehr gut zusammen.
Beim Thema Fußball war's für den VfL immer sehr schwer in Bremen. Wir haben, glaube ich, nur ein einziges Mal in Bremen gewonnen.

'Kein Wunder' heißt das Programm, mit dem der Autor und Kabarettist Frank Goosen am Donnerstagabend im Bremer Lagerhaus auftreten wird. Goosen konzentriert sich bei seinem Schaffen auf Fußball, den Ruhrpott und auf Befindlichkeiten seiner Generation. Goosen ist im Mai 1966 geboren und hat seit 1995 mehrere Werke veröffentlicht.

Länge: 6:39 Minuten
Datum: Donnerstag, 28. März 2019
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Bremen Eins: Sie sind ein echter Fußball-Fan... wie läuft's denn da in Bochum mit dem Ex-Bremer Trainer Robin Dutt?

Frank Goosen: Zunächst lief es in der Hinrunde gut, in der Rückrunde jetzt ist es etwas durchwachsen. Sie spielen ein bisschen jenseits von Gut und Böse, also nach oben können wir nichts mehr erreichen und nach unten brennt nichts an. Ganz allgemein ist es aber so, dass Robin Dutt mit Heiko Butscher nach einer sehr turbulenten Phase den Verein wieder in ruhiges Fahrwasser geführt hat. Und die unaufgeregte Art, wie die beiden sie repräsentieren, passt eigentlich ganz gut nach Bochum.

Bremen Eins: Fußball oder Literatur – was ist wichtiger?

Frank Goosen: Literatur ist wichtiger, weil ich damit mein Geld verdiene. Ich gehe jetzt nur noch als Fan ins Stadion und das reicht dann auch. Früher war ich sieben Jahre Mitglied im Aufsichtsrat des VfL Bochum, und ich war gleichzeitig vier Jahre Jugendtrainer bei der DJK Arminia Bochum bei der Mannschaft von meinem älteren Sohn... wie ich das gemacht hab', weiß ich nicht. Ich hab' immer gesagt: Ich erhol' mich in meinem Job von meinen Ehrenämtern.

Frank Goosen [Quelle: Radio Bremen, Tammo Jans]
Frank Goosen [Quelle: Radio Bremen, Tammo Jans]

Bremen Eins: Kommen wir zur Abendveranstaltung – wie läuft so eine Lesung ab?

Frank Goosen: Wer schon mal in meinen Veranstaltungen war, weiß, dass es keine trockene Lesung ist. Es wird durchaus mit Humor gespickt, die Leute dürfen auch Fragen stellen, wenn ihnen etwas einfällt.

Bremen Eins: Worum geht es in dem Roman 'Kein Wunder'?

Frank Goosen: Das Buch spielt im zweiten Halbjahr 1989, und das Personal kann man kennen aus meinem letzten Roman 'Förster, mein Förster': Förster, Frenge und Brocki, die drei sind da Anfang 20. Frenge lebt in Berlin und hat gleich zwei Freundinnen – eine im Osten und eine im Westen. Das heißt, der ist nicht ganz so scharf auf den Mauerfall. Förster und Brocki besuchen ihn da, und Förster verguckt sich da auch so ein bisschen in das Mädchen im Osten... ist deshalb häufig drüben, aber eigentlich pendelt das Buch zwischen Bochum und Berlin. Und der Mauerfall kam – danach hat Frenge ein Problem.

Das gesamte Interview können Sie hier nachhören:

Frank Goosen im Gespräch bei Bremen Eins [6:39 Minuten]

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, 28.März 2019, 15:15 Uhr

Buntes
Mehr in der Rubrik "Buntes"