Wissen

Home Wissen Nachrichten

Saft für E-Autos

Zahl der öffentlichen Stromtankstellen steigt

18. April 2017, 11:08 Uhr

Ein Elektroauto an einer Stromtankstelle [Quelle: DPA, Lino Mirgeler]
Flächendeckend ist das Angebot an Stromtankstellen bisher nicht. [Quelle: DPA, Lino Mirgeler]

Nach jahrelangem Stocken geht der Ausbau des Stromtankstellen-Netzes für E-Autos in Deutschland voran. Laut Bundesnetzagentur wurden seit dem vergangenen Frühjahr 1.900 neue öffentliche Ladesäulen gemeldet.

Die meisten Stationen gibt es demnach in Ballungszentren und in Großstädten. In Bremen und Bremerhaven gibt es bislang 15 öffentliche Stromtankstellen des Energieversorgers SWB.

Laut Netzagentur gibt es vor allem im Rheinland und im Ruhrgebiet viele neue öffentliche Ladestationen. Auch in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Stuttgart und München ist das Netz inzwischen gut ausgebaut. Mit etwa 440 Ladestationen ist Bayern bundesweit Spitzenreiter, gefolgt von Nordrhein-Westfalen.

Seit gut einem Jahr müssen Betreiber öffentliche Ladesäulen bei der Netzagentur anmelden. Sie werden dann technisch überprüft – unter anderem auch daraufhin, ob sie die vorgeschriebenen Steckertypen anbieten.

Dieses Thema in der Hörfunknachrichten von Radio Bremen: 18. April 2017, 10 Uhr

Weitere Informationen:

Bald mehr Ladestationen für E-Autos in Bremen? Teststrecke für selbstfahrende Autos in Bremen Jetzt muss Bremen Rahmenbedingungen schaffen
Wissen