Unternehmen

Home Unternehmen Presse Sonstiges

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Unternehmensmitteilungen

Neustart in Bremen vor 70 Jahren: Wie sehen Bremerinnen und Bremer ihr Bundesland heute?

Repräsentative Radio Bremen-Umfrage ist crossmedialer Programmschwerpunkt vom 18. bis 20. Januar 2017

17. Januar 2017

Vor 70 Jahren, am 21. Januar 1947, machten die US-Amerikaner mit Zustimmung der Briten Bremen wieder zu einem eigenständigen Bundesland. Bremen wurde wieder zu einem Land mit Landesregierung, bestehend aus der Stadt Bremen, dem Landgebiet Bremen und dem Stadtkreis Wesermünde einschließlich Bremerhaven. Es war der Neustart des heutigen Bundeslandes – und auch ein Neubeginn der Beziehung seiner Einwohner zu ihrem Land. 

Aus Anlass des 70. Jahrestages des Bremer Neustarts fragte Radio Bremen die Bremerinnen und Bremer, was sie heute an ihrem Bundesland lieben und was nicht: Wie gut lebt es sich in Bremen und Bremerhaven? Was läuft gut an der Weser, wo gibt es Verbesserungsmöglichkeiten? Und nicht zuletzt: Soll Bremen eigenständig sein? 

Von Mittwoch bis Freitag (18. bis 20. Januar) berichten die Radio Bremen-Angebote im Fernsehen, im Hörfunk und Online über die Ergebnisse der repräsentativen Radio Bremen-Umfrage.

Zum Auftakt am Mittwoch geht es um die Fragen zur Eigenständigkeit des Landes: Wollen die Bremerinnen und Bremer, dass ihr kleines Bundesland erhalten bleibt? Oder würden sie eine Fusion mit Niedersachsen bevorzugen? Gibt es ein Meinungsgefälle zwischen Jung und Alt, zwischen Bremen und Bremerhaven?

Die Antworten liefern Bremen Eins, Bremen Vier, das Nordwestradio und Bremen NEXT im Morgen-, Tages- und Abendprogramm.
Auch das TV-Regionalmagazin buten un binnen widmet sich am Mittwoch (18.1.) um 19:30 Uhr diesem Teil der Radio Bremen-Umfrage.
Parallel ordnet www.radiobremen.de das Ereignis vor 70 Jahren historisch ein und wertet die Umfrage umfassend und grafisch aufbereitet aus.

Weitere Ergebnisse der Umfrage zu Freud und Leid, im Bundesland Bremen zu leben, veröffentlichen die Radio Bremen-Angebote im Fernsehen, Hörfunk und Online am Donnerstag (19. Januar) und Freitag (20. Januar). 

Für diese Radio Bremen-Umfrage hat das renommierte Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap in über 1.000 Telefoninterviews mit Wahlberechtigten im Bundesland Bremen Fragen zu Politik, Arbeit und Leben in Bremen gestellt. Die Befragungsergebnisse wurden nach Alter, Geschlecht, Bildung und Region differenziert.

Bereits am Montag (16.1.) startete im Nordwestradio der Wochenschwerpunkt zum Neustart in Bremen vor 70 Jahren, bei dem Historiker, Politiker und Kulturvertreter zu Wort kommen. Unter anderem wird die Politikwissenschaftlerin Gesine Schwan am Mittwoch (18.1.) im Studio sein.

Sonstiges