Unternehmen

Home Unternehmen Presse Radio

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Pressemitteilungen: Radio

Sommergäste 2017 bei Bremen Zwei: Charly Hübner, Schauspieler

Samstag, 2. September 2017, von 11.00 bis 12.00 Uhr, im Theater Bremen und bei Bremen Zwei

28. August 2017

Ein Mann wie ein Ausrufezeichen: Fast zwei Meter, strubbelige Haare, intensiver Blick aus braunen Augen. Charly Hübner zählt zu den erfolgreichsten deutschen Schauspielern, ob Bühne, Fernsehen oder Leinwand. Da läuft jetzt die Sven Regener-Verfilmung „Magical Mystery“ an, Charly Hübner als „Charly“ in der Hauptrolle. Der wird von seinen Alt-Hippie-Freunden angeheuert, die freakige Truppe bei einer Rave-Tournee zu chauffieren – ein Charly mit jener Mischung aus Naivität und Durchblick, die keiner so spielt wie Hübner. 

Die Sonntagskrimi-Freunde kennen ihn als melancholisch-ironischen Kommissar Alexander Bukowim Rostocker „Polizeiruf 110“, wo er mit der ProfilerinKatrin König alias Anneke Kim Sarnau ermittelt. Verborgene Zuneigung verbindet die beiden im Film, echte Freundschaft und die Liebe für Heavy Metal-Musik im realen Leben. Kommissar Bukow schleppt ein dunkles Berufsgeheimnis mit sich herum, scheitert in der Liebe, ermittelt hartnäckig, schlägt schnell zu und redet wenig.  

In dieser Krimi-Landschaft ist auch Charly Hübner großgeworden, zwischen Seen und Wäldern und mit viel Weite. Er macht Abi, als die Mauer fällt, sein Traum vom Leistungssport platzt wegen der Gesundheit und dann schicken Freunde den Ex-Klassenclown, der schon in Neustrelitz auf der Bühne steht, nach Berlin zum Vorsprechen an der Ernst Busch-Schauspielschule, wo er mit Ibsen im Kopfstand überzeugt. 

Bald sieht man ihn auf den großen Bühnen des Landes: Maxim Gorki-Theater und Schaubühne in Berlin, Theater Frankfurt, Zürich und Köln, und inzwischen bejubeln ihn die Hamburger im Schauspielhaus, ob „Schiff der Träume“, „Onkel Wanja“ oder „Eines langen Tages Reise in die Nacht“, auch hier Seit an Seit mit Lina Beckmann, seiner großen Liebe aus der Kölner Theaterzeit. 

Sein Start im Filmgeschäft ist gut zehn Jahre her und gleich großes Kino: 2006 als Stasi-Unterleutnant im SED-Drama „Das Leben der Anderen“, das dem Team einen Oscar beschert. Zahllose Rollen folgen. Hübner, bald mit Preisen ausgezeichnet, spielt sanft und brutal, abgedreht oder introvertiert, von heiter bis bedrohlich – wie beim TV-Film „Unter Nachbarn“, wo er als übergriffiger Soziopathmehrere Leben zerstört. Er überzeugt als Fleischhändler Ludwig Blaschke im TV-Nachkriegsfilm „Der verlorene Bruder“, ein autoritärer Familienvater, der das Beste will, aber alle an die Wand drückt. Auch etliche DDR-Figuren schmücken seine Filmografie, wie in „Bornholmer Straße“: Hübner als NVA-Mann Harald Jäger, der am 11.11.1989 den Schlagbaum öffnete – der echte Charly Hübner verpasste den historischen Moment übrigens auf einer Karnevals-Vorglühparty in Neustrelitz. 

Der 44-Jährige ist neugierig und probiert aus: Comedy bei „Ladykracher“ mit Anke Engelke, Kinderfilme wie „Timm Thaler“ und auch Regiearbeit, zuletzt die Dokumentation „Wildes Herz kennt keine Ruh“ über eine linke Punkband in Mecklenburg-Vorpommern, ein Projekt, das schon vor der Ausstrahlung von der AFD attackiert wird. 

Charly Hübner steckt an mit seinem Lachen, er freut sich mit fast kindlichem Staunen über seine Erfolge, kurz: Er schätzt sich glücklich, dass er spielen darf. Sein privater Traum: Er besteigt mit seiner Frau Lina und dem Sohn ein Boot an einem Mecklenburger See, alle schlummern ein und wachen an einem fremden Ufer wieder auf. 

Gastgeberin ist Bremen Zwei-Moderatorin Katrin Krämer.

Die Besucher erleben im Theater am Goetheplatz und bei Bremen Zwei eine samstägliche Kaffeehausatmosphäre, stimmungsvolle Musik und Gespräche mit Niveau und Esprit. 

Der Eintritt im Theater Bremen (Foyer), Goetheplatz 3-5 in Bremen, ist frei - Einlass ab 9:30 Uhr. Frühstücksreservierungen sind vorab möglich unter Tel. 0421-32 60 48. 

Bremen Zwei:
UKW Bremen 88,3 und Bremerhaven 95,4 MHz,
Via Satellit, im Kabel, als Podcast und
Live-Stream auf www.radiobremen.de/bremenzwei

Radio