Unternehmen

Home Unternehmen Presse Radio

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Pressemitteilungen: Radio

Ohne Gas und Wasser im Wollepark

Mittwoch, 10. Mai 2017, in Delmenhorst und im Nordwestradio

8. Mai 2017

Nordwestradio unterwegs 

Mittwoch, 10. Mai 2017, 18.05 bis 19.00 Uhr,
Live-Sendung in der Volkshochschule Delmenhorst, Am Turbinenhaus 11 in Delmenhorst

Ohne Gas und Wasser gefangen im Wollepark? Der Streit um die unhaltbaren Zustände in dem Delmenhorster Problemquartier 

Säumige Vermieter, unbezahlte Rechnungen, Schuldzuweisungen: Die Situation im Wolleparkin Delmenhorst ist festgefahren. Im Rechtsstreit um unbezahlte Rechnungen entschied das Landgericht Oldenburg jetzt, dass die Stadtwerkegruppe zwei Wohnblöcken im Delmenhorster Brennpunktviertel Wolleparkweiter das Wasser abstellen darf. Da die Wohnungseigentümer Schulden für Wasser und Gas in Höhe von rund 200.000 Euro nicht beglichen haben, sind die rund 350 Mieter seit dem 27. April bereits ohne Gas und können nicht heizen, demnächst kommt aus dem Hahn auch kein Wasser. „Wir begrüßen die Entscheidung, weil wir jetzt einen weiteren Hebel haben, um an das Geld zu kommen“, sagte die Sprecherin der Stadtwerkegruppe, Britta Fengler, nach dem Gerichtsbeschluss. Die Bewohner der 70er Jahre Wohnblocks, die zu den Ärmsten der Gesellschaft zählen, leben unter haltlosen Umständen, sie werden von dubiosen Vermietern abgezockt. Obwohl sie ihre Miete und Nebenkosten bezahlt haben, werden sie nun nicht mehr mit Gas und Wasser versorgt.

Die Häuser der säumigen Eigentümer stehen genau gegenüber von mehreren Gebäuden, die die Stadt derzeit abreißen lässt. Fünf Häuser sowie eine Parkgarage sollen bis Ende September verschwunden sein. Geht es nach dem Willen der Stadt, sollen auch die Blöcke 11 und 12 in nicht allzu ferner Zukunft dem Erdboden gleichgemacht werden. „Diese Wohnblöcke sind ein Schandfleck“, sagte Delmenhorsts Oberbürgermeister Axel Jahnz (SPD).

Was bedeutet ein sozialer Brennpunkt wie der Wollepark für die Entwicklung der Stadt Delmenhorst? Wie kann man den Mietern helfen? Wie kann sich der Staat vor dubiosen Vermietern schützen? Diese und weitere Fragen werden in der Livesendung „Nordwestradio unterwegs“ am Mittwoch, 10. Mai 2017, 18.05 bis 19.00 Uhr, in der Volkshochschule Delmenhorst, Am Turbinenhaus 11 in Delmenhorst erörtert.

Teilnehmer der Gesprächsrunde mit Nordwestradio-Moderator Stefan Pulß sind

  • Kornelia Ahlring, Geschäftsführerin Deutscher Mieterbund Mieterverein Bremen e.V.
  • Franz-Josef Franke, Geschäftsführer des Diakonischen Werks Delmenhorst
  • Petra Gerlach, Fachbereichsleiterin Gesundheit, Verbraucherschutz und Gefahrenabwehr der Stadt Delmenhorst
  • Dieter Meyer, technischer Prokurist, Stadtwerke Delmenhorst
  • Stefanie Nöthel, Abteilungsleiterin Städtebau und Wohnen der Landesregierung Niedersachsen
  • Annette Schwarz, MdL, CDU Delmenhorst

Nordwestradio:
Ein Programm von Radio Bremen
UKW Bremen 88,3 und Bremerhaven 95,4 MHz,
im Digitalradio, via Satellit, im Kabel, als Podcast und
Live-Stream auf www.radiobremen.de/nordwestradio

Radio