Unternehmen

Home Unternehmen Presse Radio

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Pressemitteilungen: Radio

Hörspiel im Museum: „Dat Swimmen in´n Speegel“

Freitag, 19. Mai 2017, 18.00 Uhr, im Bremer Rundfunkmuseum

15. Mai 2017

Ein niederdeutsches Radio Bremen/NDR-Hörspiel von Snorre 

Am Freitag, 19. Mai, ab 18 Uhr ist Radio Bremen wieder zu Gast im Bremer Rundfunkmuseum (Findorffstr. 22-24 in Bremen). Diesmal stellt Hörspiel-Redakteurin Ilka Bartels das niederdeutsche Radio Bremen/NDR-Hörspiel „Dat Swimmen in´n Speegel“ von Snorre vor.

 Wenn der Tag um ist, wenn der junge Mann ins Bett geht und das Licht löscht, dann stürzt leise die Fassade ein und es kommt ein seltsames Ungeheuer herangeschlichen, ein Ungeheuer namens „Traum“. Boike macht eine Reise durch sein wahres Ich. Eine etwas peinliche, manchmal erschreckende Expedition. Aber zum Glück wird er geleitet von einem etwas sarkastischen aber ausgesprochen tröstlichen, Elvislieder singenden Busfahrer, dem „Stüürmann“.

Snorre (Björkson) wurde 1968 am Steinhuder Meer geboren. Er schreibt Hörspiele, Gedichte, Lieder, Erzählungen, macht Kabarett, tritt mit Gitarre, Flöte und Geige als singender Märchenerzähler auf, erhielt Preise für niederdeutsche Lyrik und für zwei seiner Hörspiele und ein Stipendium des Landes Niedersachsen. Er lebt mit seiner Familie am Steinhuder Meer.

„Dat Swimmenin´n Speegel“ ist ein „typischer“ Snorre, denn nicht zum ersten Mal versteht es der Autor, das Unbewusste auf seine ganz eigene Art hörbar zu machen: Tagesreste, Ängste, Hoffnungen und „gefühlt“ verpasste Gelegenheiten reihen sich in diesem Traumstück nahtlos und wie zufällig aneinander und laden den Hörer zu einer spannenden Reise in die Innenwelt ein.

Nach der Hörspielvorführung steht die Redakteurin von Radio Bremen, Ilka Bartels, für Gespräche zur Verfügung.

Mitwirkende: Rolf Petersen, Peter Kaempfe, Sandra Keck, Dirk Böhling, Rolf Nagel, Bernhard Wessels, u.a.
Regie: Hans Helge Ott
Komposition: Rudolf Schmücker
Eine Produktion von Radio Bremen und dem NDR aus dem Jahr 2001

Hörspiel im Bremer Rundfunkmuseum
Etwa alle zwei Monate werden im Bremer Rundfunkmuseum Radio Bremen-Hörspiele vorgestellt, passend zum historischen Ambiente des Museums. Auf originalgetreuen Empfangsgeräten aus den 1930er bis zu den 1970er Jahren sind Hörspiele im Radiosound der Zeit zu erleben. Das Besondere: Man kann – muss aber nicht – während der Vorführungen im Museum durch die Ausstellungsräume flanieren und gleichzeitig aus verschiedenen Geräten zuhören. Der Eintritt kostet 5,- Euro, Einlass ist ab 17.30 Uhr.

Radio