Unternehmen

Home Unternehmen Presse Fernsehen

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Pressemitteilungen: Fernsehen

Nach 40 Jahren im Radio Bremen-Tatort: Erfolgreiches Ermittlerduo Sabine Postel und Oliver Mommsen verabschiedet sich 2019

Bremer Jubiläums-Tatort „Nachtsicht“ am 12. März im Ersten

28. Februar 2017

Sabine Postel und Oliver Mommsen werden 2019 das letzte Mal im Auftrag von Radio Bremen in der beliebten Das Erste-Krimireihe Tatort ermitteln.
„Der Bremer Tatort hat mir immer viel bedeutet, doch nach 20 Jahren ist für mich die Zeit reif für einen Wechsel. Deshalb höre ich jetzt mit einem weinendem, aber auch mit einem lachenden Auge auf“, sagt die Schauspielerin Sabine Postel, die seit Dezember 1997 die Bremer Hauptkommissarin Inga Lürsen spielt.
Auch ihr Kollege Oliver Mommsen alias Hauptkommissar Stedefreund – seit 2001 im Amt – sieht das so: „Es war eine tolle Zeit, in der wir viel geschafft haben und uns auf hohem Niveau austoben durften. Es ist alles andere als einfach zu sagen ‚Noch fünf Filme und dann ist Schluss‘, aber nach 20 Jahren Bremer Tatort fühlt es sich gut und richtig an. Bekanntlich soll man ja  ‚gehen, wenn es am Schönsten ist‘ und das ist es gerade definitiv.“

Das nächste Mal sind die Bremer Ermittler am Sonntag, 12. März 2017, um 20.15 Uhr in dem Tatort „Nachtsicht“ im Ersten zu sehen, ehe nach drei weiteren Auftritten des beliebten Ermittlerduos dann in 2019 der letzte Radio Bremen-Tatort mit Sabine Postel und Oliver Mommsen im Ersten zu sehen sein wird.

Um was es im Tatort „Nachtsicht“ geht und wie sich das Jubiläum und der Abschied anfühlen, erzählen die beiden auch am Freitag, 3. März, in der Radio Bremen-Talkshow 3nach9 im NDR/RB-Fernsehen.

„Sabine Postel und Oliver Mommsen haben einen grandiosen Job vor der Kamera abgeliefert und sie haben sich auch immer hinter und neben der Kamera für den Tatort und Radio Bremen eingebracht. Es ist sehr schade, dass wir sie verlieren“, sagt Radio Bremen-Programm­direktor Jan Weyrauch und blickt gespannt in die Zukunft: „Aber eines kann ich den Zuschauerinnen und Zuschauern versprechen: Den Abgang der beiden werden wir mit einem furiosen Finale zelebrieren.“

„Mit ihrem Herzblut, Können, Teamgeist und Leidenschaft haben Sabine Postel und Oliver Mommsen Inga Lürsen und Stedefreund zu vertrauten und glaubwürdigen Ermittlern gemacht. Gerne hätten wir noch viele Fälle mit beiden gelöst – die beiden Ermittler sind nicht nur dem Publikum, sondern auch mir ans Herz gewachsen. Aber ich kann den Wunsch von Sabine Postel und Oliver Mommsen nach kreativer Veränderung auch verstehen“, sagt Annette Strelow, Radio Bremen-Abteilungsleiterin Fiktion & Unterhaltung und redaktionell für den Bremer Tatort verantwortlich.

Vor dem Abschied 2019 gibt es noch Grund zu feiern: Der Radio Bremen-Tatort begeht das 20-jährige „Dienstjubiläum“ und damit auch das von Hauptkommissarin Inga Lürsen. Am 28. Dezember 1997 sendete Das Erste mit dem Titel „Inflagranti“ den ersten Radio Bremen-Tatort – gleich mit der engagierten Bremer Kommissarin. „Ich fand den Film ein bisschen hölzern und auch mich ziemlich steif. Wir haben im eisigen Winter gedreht. Ich hatte gefühlt 33 Wärmejacken an, darüber noch einen flauschigen Wollmantel. Mein Sohn sagte, ich sähe aus wie eine Rumkugel. Und das stimmte leider ... Zum Glück hat mich das nicht abgeschreckt, weiter zu machen“, erinnert sich Sabine Postel. Seither hat sie in 35 Bremer Tatorten ermittelt, ab 2001 zusammen mit Oliver Mommsen, der auf 30 Folgen kommt.

2019 kommen Sabine Postel mit 22 Jahren und Oliver Mommsen mit 18 Jahren zusammen auf stattliche 40 Dienstjahre und gehören zu den Ermittler-Teams mit der längsten Bildschirmpräsenz. Nicht ohne Grund: Der Bremer Tatort genießt laut zahlreichen Rankings die Gunst des Publikums, sonntags schauen regelmäßig ca. neun Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer die Folgen aus Bremen.

Fernsehen