Unternehmen

Home Unternehmen Presse Auszeichnungen

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Auszeichnungen

Deutscher Preis für Denkmalschutz für Radio Bremen-Autorin Susanne Brahms

Auszeichnung für TV-Doku "Hiltlers U-Boot-Bunker"

27. August 2015

Die Radio Bremen-Autorin Susanne Brahms erhält für die Radio Bremen-Produktion „Hitlers U-Boot-Bunker“ den Journalistenpreis des Deutschen Preis für Denkmalschutz. Das gab das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz heute (27.8.) bekannt. Der Preis wird am 2. November in Regensburg verliehen und ist mit 2.500 Euro dotiert.

Besonders gelobt wurde „die schwierige und vielschichtige Darstellung des unbehaglichen Denkmals „U-Boot-Bunker Valentin“, die … in einer aufwändig gestalteten Filmdokumentation mit animierten Sendebausteinen und einer zeitgemäßen medialen Handschrift herausragend gelungen ist“, so das Präsidium des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz.

Der Radio Bremen-Film zeigt einzigartiges Archivmaterial aus der Bauzeit des Bunkers mit monströsen Ausmaßen und finsterer Geschichte in den 1940er sowie 3-D-Animationen der geplanten U-Boot-Fabrik, trifft die letzten noch lebenden Zeitzeugen und begleitet Jugendliche und Historiker beim Umbau des Bunkers zu einer Gedenkstätte.

„Hitlers U-Boot-Bunker Valentin“ wurde am 10. Februar 2014 im Ersten in der ARD-Reihe „Geheimnisvolle Orte“ gezeigt und wird am Sonntag, 13. September 2015, um 21 Uhr auf Phoenix wiederholt.

Der Film ist eine Produktion der Bremedia Produktion gefördert mit Mitteln der nordmedia- Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH im Auftrag von Radio Bremen.

weitere Informationen unter http://www.radiobremen.de/fernsehen/produktionen/dokumentationen/hitlers-u-boot-bunker100.html

Deutscher Preis für Denkmalschutz

Der Deutsche Preis für Denkmalschutz wurde 1977 vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz gestiftet. Er gilt Persönlichkeiten und Personengruppen, die sich ehrenamtlich dem Schutz, der Pflege und der dauerhaften Erhaltung des baukulturellen und archäologischen Erbes widmen. Die Leistungen sollen in der Regel langfristig angelegt sein und in ihrer Bedeutung weit über sonst übliches Bürgerengagement hinausgehen.

Der Journalistenpreis des Deutschen Preis für Denkmalschutz wird Journalisten und Publizisten verliehen, die in beispielhafter kritisch-konstruktiver Weise auf die speziellen Fragestellungen und Probleme von Denkmalschutz und Denkmalpflege aufmerksam gemacht haben.

weitere Informationen unter http://www.dnk.de

Auszeichnungen