Unternehmen

Home Unternehmen Auszeichnungen

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Bremer Fernsehpreis

Sonderpreis für Alexander Noodt

Der buten un binnen-Reporter Alexander Noodt ist bei der Gala zum Bremer Fernsehpreis mit einem Sonderpreis ausgezeichnet worden. Sein Beitrag "Die Schaffermahlzeit" erhielt den Preis in der Katgeorie "Der Bildschirmfüller". Die Jury hatte diese Kategorie überraschend eingeführt.

Jan Weyrauch mit Alexander Noodt [Quelle: Radio Bremen, Michael Bahlo]
Programmdirektor Jan Weyrauch freute sich mit Autor Alexander Noodt (rechts) über den Preis. [Quelle: Radio Bremen, Michael Bahlo]

"Regionalfernsehen wird viel gesehen von vielen Menschen, wird aber nicht so beachtet in der Medienszene. Dafür ist so ein Preis sehr wichtig“, sagte Frank Plasberg über den Bremer Fernsehpreis. Der ARD-Moderator ist Vorsitzender der Fernsehpreis-Jury und moderierte die Preisverleihung. Er fand viel Lob für das Fernsehregionalangebot. Dennoch konnte die Jury in der Kategorie "Die beste Sendung“ kein Einvernehmen herstellen und lobte die neue Kategorie "Der Bildschirmfüller“ aus.

Für den Bremer Fernsehpreis hatte eine Vorjury 21 Filme und Sendungen nominiert.

Logo des Bremer Fernsehpreises auf weißem Hintergrund [Quelle: Radio Bremen]

Die Preisträger des Bremer Fernsehpreis 2014:

Kategorie "Der einzelne Beitrag vom Tag für den Tag":

  • Lokalzeit Düsseldorf: "Name für getötetes Baby" (Andrea Obst) vom 12.3.2014.

Eine ehrende Anerkennung erhielt:

  • Niederösterreich Heute: "Wachauer Nase" (Fabian Fessler) vom 13.07.2014.

In der Kategorie "Das investigative Stück" wurden zwei Produktionen ausgezeichnet:

  • Schleswig-Holstein Magazin: "Der Fall Gaschke" (Andreas Schmidt) vom 6.9.2013.
  • Hallo Niedersachsen: "Immobilien-Monopoly in Osnabrück" (Josy Wübben) vom 12.5.2014

Kategorie "Die kleine Politik":

  • Lokalzeit Köln: "Kandidatencheck Teil 2" (Sebastian Wellendorf) vom 5.9.2013

Kategorie "Worauf wir besonders stolz sind":

  • zibb: "Gigantomaten" (Janna Falkenstein und Stefanie Stoye) vom März bis Juni 2014

Eine ehrende Auszeichnung erhielt

  • Lokalzeit Duisburg: "Der Querschnittsgelähmte" (Sara Wendhack) vom 30.1.2014

Sonderpreise in der Kategorie "Der Bildschirmfüller":

Bremer Fernsehpreis 2014  Trophäe [Quelle: Radio Bremen, Martin von Minden]
Bremer Fernsehpreis 2014 [Quelle: Radio Bremen, Martin von Minden]

  • SWR-Fernsehen: "Kaffee oder Tee" (Moderator Martin Seidler) vom 22.5.2014
  • buten un binnen: "Die Schaffermahlzeit" (Alexander Noodt) vom 14.2.2014

Der Jury des Bremer Fernsehpreises gehören an:

  • Frank Plasberg (WDR, Vorsitzender der Fernsehpreis-Jury),
  • Jutta Lang (Spiegel TV)
  • Andreas Jölli (ORF)
  • Hans Helmich (DW)
Die Jurorin Birgitta Weber (SWR) musste krankheitsbedingt ihre Teilnahme kurzfristig absagen.

Unternehmen