Unternehmen

Home Unternehmen Auszeichnungen

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Grimme-Preis 2018

Maren Kroymann in Marl ausgezeichnet

13. April 2018

Maren Kroymann [Quelle: DPA, Henning Kaiser]
Die Schauspielerin Maren Kroymann freut sich bei der Verleihung des 54. Grimme-Preises über ihre Auszeichnung. [Quelle: DPA, Henning Kaiser]

Maren Kroymann hat am Freitagabend in Marl den Grimme-Preis in der Kategorie "Unterhaltung" für das Debut der von Radio Bremen produzierten Sketch-Comedy-Reihe "Kroymann" überreicht bekommen.

Es ist Maren Kroymanns erster Grimme-Preis. Begründung der Jury: Bei "Kroymann" wird Haltung zu Unterhaltung. Eine Fortsetzung erscheint der Grimme-Jury dringend geboten. Zusammen mit dem SWR und dem NDR wird Radio Bremen voraussichtlich noch weitere Folgen produzieren.

Renommierte Auszeichnung

An der Gala im westfälischen Marl nahmen insgesamt 71 Preisträger teil – so viele wie noch nie zuvor in der 54-jährigen Geschichte des Grimme-Preises. Die Preise werden für besonders gute deutsche Fernsehproduktionen verliehen.

Der Grimme-Preis zählt zu den renommierten Auszeichnungen für deutsche Fernsehsendungen. Die Preise werden seit 1964 jährlich vom Grimme-Institut verliehen.

Ich bin jetzt einfach so happy. Ich hab dieses Ding, ich hab diesen Preis.

Maren Kroymann nach der Verleihung in Marl

Maren Kroymann und Sebastian Colley [Quelle: Radio Bremen, Marilena Dahlmann]
Zusammen mit Maren Kroymann wurde auch Sebastian Colley ausgezeichnet. Er schreib die Sketche mit ihr. [Quelle: Radio Bremen, Marilena Dahlmann]
Dieser Preis gibt mir einen enormen Rückenwind und es ist ein enormer Auftrieb, weil er mir Aufmerksamkeit gibt. Das ist der angesehenste Preis innerhalb der Branche und ich merke ja jetzt schon, dass andere Medien auf mich zukommen und dass andere Leute sich für mich interessieren (…) es ist eine Veränderung und die spüre ich jetzt schon.“

Maren Kroymann nach der Verleihung in Marl

Die Verleihung des 54. Grimme-Preises 2018 im westfälischen Marl

Unterstützung aus der Landespolitik

"Wenn es den Grimme-Preis nicht schon geben würde, müsste man ihn erfinden", sagte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) zu Beginn der Veranstaltung. In Anspielung auf US-Präsident Donald Trump sagte Laschet:

In einer Zeit, in der der Fake zur Realität zu werden scheine, ist die Auszeichnung von hochwertigen Fernsehproduktionen wichtiger denn je.
Maren Kroymann bei der Verleihung des 54. Grime-Preises [Quelle: Radio Bremen, Marilena Dahlmann]
Maren Kroymann bei der Verleihung des 54. Grime-Preises, neben ihr steht Inge von Bönninghausen, die ebenfalls ausgezeichnet wurde. [Quelle: Radio Bremen, Marilena Dahlmann]

Lob für Kroymanns "satirisches Potential"

"Wir sind die Alten. Ihr seid die Geilsten. Aber wir sind die Meisten!"  [Quelle: Radio Bremen]
"Wir sind die Alten. Ihr seid die Geilsten. Aber wir sind die Meisten!"

"Ihr satirisches Potential brachte sie bereits von 1993 bis 1997 mit 'Nachtschwester Kroymann' zur Entfaltung. Mit 'Kroymann' knüpft sie an dieses Format an und bringt es mit Charme, Witz und Ironie zur Vollendung. Überraschend ist vor allem die anarchische Härte, mit der hier im Öffentlich-Rechtlichen die üblichen Stereotype aufs Korn genommen werden", urteilt die Jury und sagt weiter: "Timing, Ton und Themen sitzen. Konzessionen ans Publikum werden keine gemacht, Erwartungen gerne gebrochen. […] Hochaktuelle Fragen – von der #MeToo-Debatte bis zur AfD – werden hier in kleine Kammerspiele gegossen, die bei aller Freude an der spitzen Pointe eindeutige Antworten nicht schuldig bleiben. Bei 'Kroymann' wird Haltung zu Unterhaltung. Eine Fortsetzung erscheint der Grimme-Jury dringend geboten.“

Entscheidung sorgte für Begeisterung

Maren Kroymann [Quelle: Radio Bremen, Tom Trambow]
Maren Kroymann zeigt in "Kroymann" wieder einmal ihr außergewöhnliches satirisches Talent. [Quelle: Radio Bremen, Tom Trambow]

"Freude ist gar kein Ausdruck – ich kann’s noch gar nicht glauben! Und bin wirklich beglückt. Die Nominierung war schon grandios. Aber jetzt kriegen wir sogar den Preis – für eine feministische Sketchcomedy mit einer 68-jährigen Lesbe! Geht doch“, sagte die Schauspielerin, Sängerin und Satirikerin Maren Kroymann. Auch Radio Bremen-Programmdirektor Jan Weyrauch freut sich: "Mit einem Format wie 'Kroymann' an den Start zu gehen, kann man wahlweise mutig oder verrückt nennen. Radio Bremen kann mit beidem leben. Der Zuspruch des Publikums und der Presse ist grandios und der Grimme-Preis die Krönung."

In der Auftaktfolge von 'Kroymann' wirft Maren Kroymann zusammen mit Annette Frier, Burghart Klaußner, Cordula Stratmann, Arved Birnbaum und anderen einen satirischen Blick auf Frau und Mann, auf Alt und Jung, auf Politik und Gesellschaft – und es wird bitterböse: Schnell und erbarmungslos nimmt "Kroymann" alles auseinander, was politisch korrekt wirkt.

"Kroymann" (Folge 1) ist eine Produktion der btf GmbH (Produzent Philipp Käßbohrer und Matthias Murmann) im Auftrag von Radio Bremen (Redaktion Annette Strelow) für Das Erste. Das Erste sendete "Kroymann" am 9. März 2017. Die Sendung gewann 2017 bereits den Juliane Bartel Medienpreis.

Hintergrundinformationen zum 54. Grimme-Preis 2018 gibt es im Internet: www.grimme-preis.de.

Mehr Kroymann im Netz:

"Kroymann" im Ersten "Kroymann" bei Facebook "Kroymann" in der ARD-Mediathek
Unternehmen