Unternehmen

Home Unternehmen Auszeichnungen

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Grimme-Preis für Koproduktion von WDR und Radio Bremen

Film "Neue Vahr Süd" ausgezeichnet

16. März 2011

Der Fernsehfilm "Neue Vahr Süd" hat den Adolf-Grimme-Preis bekommen. Die Koproduktion von Radio Bremen und dem WDR nach dem gleichnamigen Roman von Sven Regener erhält den Preis in vier Kategorien.

Die Grimme-Jury lobte besonders die treffende Darstellung der Hauptfigur Frank Lehmann, gespielt von Frederick Lau. Er wurde für die beste Hauptrolle ausgezeichnet. Regisseurin Hermine Huntgeburth erhielt damit bereits ihren dritten Grimme-Preis. Ein weiterer Grund für die Vergabe des Preises war nach Aussagen der Jury die authentische Umsetzung des Drehortes. Viele Szenen des Films wurden im Bremer Ostertor-Viertel gedreht. Dafür wurden Straßen, Geschäfte und Kneipen aufwändig im Stile der 1980er Jahre umgebaut.

Redakteurin lobt gute Zusammenarbeit

Für Radio-Bremen-Redakteurin Annette Strelow ist diese Auszeichnung erneut der Beweis, dass mehr in den Bereich Fernsehfilm investiert werden sollte. Sie lobte besonders die Zusammenarbeit zwischen Radio Bremen und der Stadt Bremen, die Dreharbeiten an den Originalschauplätzen ermöglichte. Der Grimme-Preis wird seit 47 Jahren verliehen und gilt als wichtigste Auszeichnung für Deutsche Fernsehproduktionen. Er ist nicht mit einem Preisgeld dotiert, sondern besteht aus einer Urkunde und einer Trophäe.

Krawalle am Weserstadion [Quelle: WDR, Thomas Kost]
Krawalle am Weser-Stadion [Quelle: WDR, Thomas Kost]

Mehr zu den Dreharbeiten und zum Film

Massenandrang beim Casting

Unternehmen