Livestream

Nordwestradio Sendungen 2 nach 1

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

2 nach 1

Peter Bussler

Heimatforscher

10. Juli 2016, 13:05 Uhr

Wald, Heide und Watt – Peter Bussler ist fasziniert von der landschaftlichen Vielfalt Cuxhavens und kennt die Geschichte der Stadt wie kein anderer. "200 Jahre Seebad Cuxhaven" heißt sein jüngstes Buch. Wenn er nicht an der Heimat forscht, unterrichtet der ehemalige Marineoffizier Deutsch in Russland. Ein bunter Hund voller Eifer, Ahnung und Energie. 

Peter Bussler in seinem Wohnzimmer [Quelle: Radio Bremen, Mario Neumann]
Peter Bussler [Quelle: Radio Bremen, Mario Neumann]

Über Kunst zur Heimat

Als belesener Spross eines Sparkassendirektors begeistert sich Peter Bussler für Kunst und stellt bald fest: Die Geschichte zu den Bildern ist mindestens genauso wichtig, wie ihre Ästhetik. Inzwischen hat er daher eine eigene Gemälde-Sammlung und ein privates Archiv zu Cuxhavens Geschichte, das ihn autark forschen und an unzähligen historischen Artikeln und Büchern schreiben lässt.

Leidenschaftlicher Seebad-Experte

Bussler bekommt leuchtende Augen, wenn er von der Gründung des bis heute größten deutschen Nordseebades 1816 in Cuxhaven erzählt. Reiche, schöne und prominente Menschen kamen damals, um in voller Montur ins Wasser zu steigen, sie tanzten auf Bällen und schauten beim Tee im warmen Badehaus am Anleger "Alte Liebe" in den Sonnenuntergang. Sie genossen Linderung ihrer Gebrechen durch die gute Seeluft und brachten Geld in die strukturschwache Gegend. Somit war die Seebadgründung  ein Wirtschaftsförderprogramm mit im doppelten Sinne heilsamer Wirkung. Auch für Bussler selbst:

Eine Wattwanderung, die erneuert einen Menschen innerlich, man kriegt den Kopf frei, und ich glaube, wenn man eineinhalb, zwei Stunden im Watt herumgelaufen ist, teilweise ganz mutterseelenallein mit seinen Gedanken ins Reine gekommen ist, dann kehrt man zurück und ist relativ gut erholt.

Rüstiger Senior in einer grauen Stadt

Der 73-Jährige fühlt sich wesentlich jünger, ist auch noch sehr aktiv, was ihn auf Zack hält.

Ich bin ein wirklich rastloser, ruheloser Mensch. Ich könnte auch, egal wie alt ich werde oder werden sollte, ich könnte niemals aufhören mit der täglichen Arbeit. 10, 12, 14 Stunden ist mein tägliches Arbeitspensum.

Die Gefahr einer überalternden Cuxhavener Gesellschaft ist seiner Ansicht nach mit der Siemens-Ansiedlung gebannt, und er hofft, dass künftige Generationen gut zwischen Natur und Wirtschaft abwägen, um das Seebad weitere 200 Jahre zu erhalten.

Peter Bussler [36:30 Minuten]

Sendungen
Mehr zur Sendereihe "Gesprächszeit"
Service