Livestream

Sendungen 2 nach 1

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

2 nach 1

Patrik Baboumian

Extrem-Kraftsportler

14. September 2017, 13:05 Uhr

LKW ziehen? Baumstämme in die Höhe reißen? Mit Waschmaschinen schmeißen? Klingt verrückt? Für Patrik Baboumian ist das Sport. Der 37-Jährige hat Kraft wie ein Löwe, tut aber keiner Fliege was zuleide, denn er ist Veganer. Seine Mission: Zeigen, dass man stark und trotzdem friedfertig sein kann.

Patrik Baboumian [Quelle: Imago, Eastnews]
Patrik Baboumian [Quelle: Imago, Eastnews]

Kaulquappen hat er aus ausgetrockneten Pfützen gerettet, Igel bei sich zu Hause überwintern lassen und einen Raben gesund gepflegt – Patrik Baboumian hatte schon immer ein Herz für Tiere. Gleichzeitig verspeiste er pro Woche mehrere Kilo Fleisch, um seinen Bodybuilder-Körper zu modellieren.

Ich fand mein Verhalten irgendwann widersprüchlich. Auf der einen Seite habe ich Energie dafür aufgewendet, Tieren zu helfen, auf der anderen Seite habe ich ihr Töten unterstützt.

Extreme Ernährung, extreme Disziplin

2005 hat er sich deshalb dazu entschieden, Vegetarier zu werden. Sechs Jahre später fing er sogar an, auf jegliche tierische Lebensmittel zu verzichten und sich vegan zu ernähren. Er ist damit die absolute Ausnahme in der Bodybuilding- und Kraftsport-Szene, in der Hühnchen mit Reis immer noch als Ambrosia gilt.

Seiner Leistung taten die Ernährungsumstellungen keinen Abbruch. Im Gegenteil: 2011 gewann der gebürtige Iraner die deutsche Strongman-Meisterschaft und durfte sich danach "Stärkster Mann Deutschlands" nennen. Weltrekorde hat er auch schon aufgestellt: Zum Beispiel als er 555 Kilogramm über zehn Meter auf seinen Schultern trug. Enorme Leistungen, die nur durch tägliches Training und extreme Disziplin möglich sind:

Man muss den Körper zum Sklaven seines Willens machen.

Glauben an das Gute ohne jemandem zu schaden

Kraft und Stärke – das diente dem Wahl-Brandenburger auch als psychologisches Schutzschild. Geboren 1979 im Iran, während des ersten Golfkriegs, der Vater bei einem Autounfall gestorben, fehlte Baboumian ein Beschützer. Mit Religion oder der Idee eines Gottes kann er wegen dieser Schicksalsschläge nichts anfangen. Wenn jemand eine Welt erschaffe, in der es solche Probleme gebe, dann könne dieser Schöpfer nicht besonders nett sein. Sein Credo deshalb: Ich versuche, etwas Gutes auf dieser Welt zu bewirken und dabei Spaß zu haben, ohne jemanden zu schaden.

Patrik Baboumian – ein Mann mit Herz, Hirn und Muskeln.

Das Gespräch zum Anhören:
Extrem-Kraftsportler Patrik Baboumian [39:18 Minuten]

Moderation: Yannick Lowin

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 14. September 2017, 13:05 Uhr

Mehr interessante Gespräche:

Sportschau-Moderatorin Okka Gundel Sport-Journalist Hajo Seppelt Ex-Schwimmweltmeister Markus Deibler
Mehr zur Sendereihe "Gesprächszeit"