Livestream

Nordwestradio Sendungen ARD Radiofestival

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

ARD-Gemeinschaftsprogramm

Radiofestival am 11. August 2017

11. August 2017, 20:04 Uhr

Hochkarätig geht es an diesem Abend weiter: Pianist Daniil Trifonov und das Verbier Festival Orchestra mit Werken von Mozart und Mahler, danach ein Schubert-Abend mit Sarah Connolly in Schwarzenberg. Maryse Wolinski hat über Charlie Hebdo geschrieben, und es werden Neuheiten vom Jazzmarkt vorgestellt.

Der Salles des Combins in der Schweiz [Quelle: Fondation du Festival et Académie de Verbier, Nicolas Brodard]
Der Salles des Combins in der Schweiz wird eigens für das Verbier Festival aufgebaut und ist der Hauptspielort des Festivals. [Quelle: Fondation du Festival et Académie de Verbier, Nicolas Brodard]

20:04 Uhr: Das Konzert
Verbier Festival
Atemberaubende Aussicht und Musik

Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierkonzert C-Dur KV 503
Gustav Mahler
Sinfonie Nr. 9 D-Dur

Interpreten

  • Daniil Trifonov, Klavier
  • Verbier Festival Orchestra
  • Leitung: Gianandrea Noseda

Aufnahme vom 24. Juli 2017 aus dem Salle des Combins, Verbier

Fällt der erste Schnee, wird das idyllische schweizer Örtchen Verbier zum Wintersportparadies. Im Sommer versammeln sich hier internationale Klassik-Stars und tausende Musikliebhaber. Zum Konzept des seit 1994 bestehenden Festivals gehört es, etablierte Künstler mit hochtalentiertem Nachwuchs zusammenzubringen. So dirigierte am 24. Juni der Italiener Gianandrea Noseda Gustav Mahlers 9. Sinfonie am Pult des Verbier Festival Orchestras und Mozarts Klavierkonzert C-Dur mit dem jungen russischen Ausnahmepianisten Daniil Trifonov.

Anschließend:
Schubertiade-Debüt Sarah Connolly

St.-Georgen-Kirche in Schwarzenberg im Erzgebirge [Quelle: Imago, Torsten Becker]
St.-Georgen-Kirche in Schwarzenberg im Erzgebirge [Quelle: Imago, Torsten Becker]

Franz Schubert
Lieder
Verklärung D 59
Ammenlied D 122
Die Sterbende D 186
Abendlied der Fürstin D 495
Bertas Lied in der Nacht D 653
Die junge Nonne D 828
Die Liebe D 210
Suleika I D 720
Delphine D 857/1
Die Unterscheidung D 866/1
Die Männer sind méchant D 866/3
Hugo Wolf
Lieder
Auch kleine Dinge
Der Mond hat eine schwere Klag' erhoben
Gesang Weylas
Kennst du das Land
Verborgenheit
Nachtzauber
Die Zigeunerin

Interpreten

  • Sarah Connolly, Mezzosopran
  • Graham Johnson, Klavier

Aufnahme vom 19. Juni 2017 aus dem Angelika-Kauffmann-Saal,
Schwarzenberg

Sucht man eine Konstante im europäischen Festivalgeschehen, so kommt man an der Schubertiade in Schwarzenberg und Hohenems in Österreich nicht vorbei. Franz Schubert den gebührenden Platz neben Mozart und Beethoven einzuräumen, war Idee und Zielsetzung der ersten Schubertiade. Am 19. Juni gab die englische Mezzosopranistin Sarah Connolly ihr Debüt bei der Schubertiade mit ausgewählten Liedern von Schubert und Hugo Wolf. Am Klavier einer "der" Liedbegleiter unserer Zeit: Graham Johnson.

22:30 Uhr: Die Lesung
Peter Holtz - Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst (Folge 20/39)
Gelesen von Ingo Schulze

Ingo Schulze [Quelle: SR, Gaby Gerster]
Ingo Schulze [Quelle: SR, Gaby Gerster]

Das neue Buch von Ingo Schulze erzählt die Lebensgeschichte eines enthusiastischen Helden: Peter Holtz, aufgewachsen in einem Kinderheim in der DDR, wünscht sich das Glück für alle Menschen. Eine so utopische wie liebenswerte Figur.

23:04 Uhr: Das Gespräch
Maryse Wolinski, Schriftstellerin

Maryse Wolinski [Quelle: Imago, Future Image]
Maryse Wolinski [Quelle: Imago, Future Image]

Was geschah wirklich am 7. Januar 2015? Die französische Schriftstellerin Maryse Wolinski hat sich der schmerzhaften Aufgabe gestellt, die Ereignisse dieses schrecklichsten Tags in ihrem Leben zu rekonstruieren: Mitten in Paris drangen zwei Terroristen in die Redaktion der Satirezeitung "Charlie Hebdo" ein und ermordeten binnen weniger Minuten zehn Menschen – darunter auch ihren Mann, den Karikaturisten Georges Wolinski.

Ihr in Deutschland unter dem Titel "Schatz, ich geh zu Charlie" erschienenes Buch ist eine investigative Reportage und ein bewegender letzter Liebesbrief an den Mann, mit dem sie 47 Jahre zusammen war. Heute kritisiert die Witwe die aus ihrer Sicht mangelhaften Sicherheitsvorkehrungen der Polizei und die "Fahrlässigkeit" in der Redaktion selbst, spricht über die "Vorahnungen" ihres Mannes und beschreibt ihre Trauer. Ein Gespräch mit Alexander Solloch.

23:30 Uhr: Jazz
Preview
Neue Jazz-CDs

CDs [Quelle: Radio Bremen]
Neue Jazzalben

Ob Soundfile, CD oder die gute alte Schallplatte: Der Jazz hat seinen Erfolg nicht nur dem Live-Erlebnis, sondern auch der Verbreitung über Tonträger zu verdanken. Neuveröffentlichungen spiegeln den Jazz in seiner ganzen Vielfalt.
Es war die Original Dixieland Jass Band aus New Orleans, die am 26. Februar 1917 die erste Jazz-Platte der Musikgeschichte aufnahm. Der Musikstil war damals noch so jung, dass er nicht einmal einen verbindlichen Namen hatte.

Im Laufe der Erfolgsgeschichte des Jazz haben sich viele Stile und Richtungen herausgebildet – sie alle haben Eingang auf Tonträger gefunden. Heute, 100 Jahre nach der Pionier-Aufnahme der Original Dixieland Jass Band, präsentiert sich der Jazz vitaler und vielfältiger denn je. Jede Woche erscheinen unzählige neue CDs. Selbst für Jazzinteressierte ist es da nicht leicht, den Überblick zu behalten. Immer freitags stellen wir Ihnen im ARD Radiofestival "Preview" wichtige Neuveröffentlichungen vor: von herausragenden Konzertmitschnitten bis zu aufwändigen Studioaufnahmen, von Produktionen großer Major-Labels bis hin zu denen kleiner Independent-Labels. All das, was die spannende Gegenwart des Jazz eben ausmacht.
Am Mikrofon: Michael Laages (NDR)

ARD Radiofestival

Nordwestradio
Mehr in der Rubrik "ARD Radiofestival"