Nachrichten

Home Nachrichten Kurz notiert

Übergriff in Bremer Straßenbahn

Polizei sucht Zeugen und weitere Opfer

24. März 2017, 14:37 Uhr

Nachdem zwei junge Frauen in der vergangenen Woche von einer Gruppe Männer sexuell belästigt und bestohlen wurden, sucht die Polizei Zeugen. Der Vorfall hatte sich in einer Straßenbahn der Linie N10 ereignet und wurde mit einer Videokamera aufgezeichnet. Es gibt demnach Hinweise auf weitere Opfer.

Polizeuato in Bremen [Quelle: Radio Bremen]
Die Polizei bittet auch weitere Opfer, sich mit Hinweisen zu melden.

Die ausgewerteten Videoaufnahmen zeigten, dass zum Zeitpunkt des Übergriffs, in der Nacht von Freitag auf Samstag, noch weitere Fahrgäste in der Straßenbahn waren, teilte die Polizei mit. Weiter sei zu sehen, dass ein älterer Mann aus der Tätergruppe heraus bestohlen wurde. Ihm sei aus der linken Jackentasche ein Gegenstand – eventuell Handy oder Portemonnaie – entwendet worden.

Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei will nun wissen, wem die Jugendlichen in der Bahn von der Rembertistraße in Fahrtrichtung Sebaldsbrück aufgefallen sind. Zeugen und vor allem weitere Opfer werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst zu melden.

Die Rufnummer lautet: (0421) 3623888.

Hinweise können aber auch an jedes andere Polizeirevier weitergegeben werden.

Tatverdächtige zwischen 13 und 18 Jahren

Zurzeit beschäftige sich die Ermittlungsgruppe "UmA" intensiv mit dieser kleinen Gruppe unbegleiteter Ausländer, wie die Polizei mitteilte. Insgesamt habe man aus diesem Personenkreis bislang vier Tatverdächtige im Alter von 13 bis 18 Jahren ermitteln können. Sie stehen auch im Verdacht, weitere ähnliche Delikte der Straßenkriminalität begangen zu haben. Die Ermittler arbeiten den Angaben zufolge eng mit der Sozialbehörde zusammen.

Insgesamt zehn Männer sollen die beiden Frauen bedrängt haben. Danach habe eine von ihnen ihr Handy und ihr Portemonnaie vermisst. Als sie die Herausgabe forderte, soll sie erneut begrabscht worden sein.

Mehr zu diesem Thema:

LKA-Chef: "Keine Veranlassung, sich allgemein bedroht zu fühlen"
Nachrichten