Mediabox

Fernsehen Tatort

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Neues Ermittlerteam gesucht

Wie es mit dem Bremer Tatort weitergeht

1. März 2017

Bis 2019 muss es stehen: Das neue Kommissarenteam für Bremen. Das bisherige Duo Inga Lürsen und Stedefreund hört auf. Wie funktioniert die Suche nach den neuen Darstellern? Wir haben nachgefragt.

Die Tatort-Kommissare Sabine Postel und Oliver Mommsen alias Lürsen und Stedefreund, die können schon was. Entsprechend groß sind die Fußstapfen. Aber die Entscheidung ist gefallen und nun gilt es: Bis 2019 müssen geeignete Nachfolger gefunden werden. Und wer könnte das wohl sein..? Was müssen sie denn können, die neuen Kommissare?

Autor/-in: Katja Runge
Länge: 1:57 Minuten
Datum: Mittwoch, 1. März 2017
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Für den Tatort von Radio Bremen geht es auch nach Inga Lürsen und Stedefreund weiter. "Unsere Tatorte sind ein Aushängeschild für Radio Bremen. Natürlich wird es weitergehen. Wir fangen jetzt an, Ideen für ein neues Team zu entwickeln", sagt Radio-Bremen-Programmdirektor Jan Weyrauch dazu.

Für diese Ideen und wie sie weiterentwickelt werden, ist Annette Strelow zuständig. Sie leitet die Abteilung Fiktion und Unterhaltung bei Radio Bremen. Ohne sie geht beim Radio-Bremen-Tatort nichts. Wir haben mit ihr über die Herausforderung gesprochen, eine neue Geschichte und ein neues Team für den Bremer Tatort zu finden.

Radio Bremen: Wie geht es weiter, wenn Sabine Postel und Oliver Mommsen aufhören als Inga Lürsen und Stedefreund?

Annette Strelow: Es ist ja noch ein bisschen Zeit. Trotzdem fangen wir jetzt an, darüber nachzudenken, was es Neues geben könnte. Im Moment sind wir allerdings erst einmal mit den aktuellen Produktionen beschäftigt und mit der Frage, wie es für Inga und Stedefreund zu Ende geht.

Radio Bremen: Wie baut man denn ein neues Ermittlungsteam auf? Fängt das mit einer neuen Schauspielerin an, um die dann die Geschichte gebaut wird oder gibt es erst eine Geschichte, zu der dann der Passende gesucht wird?

Annette Strelow [Quelle: Radio Bremen, Thorsten Jander]
Annette Strelow betreut bei Radio Bremen den Tatort redaktionell. [Quelle: Radio Bremen, Thorsten Jander]

Annette Strelow: Das ist beides möglich. Da wir uns jetzt erst auf die Reise begeben, will ich ergebnisoffen darüber nachdenken. Wie wir dann zum Ziel kommen, weiß ich noch gar nicht.

Radio Bremen: Wie war das denn bei Inga Lürsen und Stedefreund?

Annette Strelow: Inga Lürsen habe ich sozusagen geerbt. Die gab es schon als ich dazu kam. Ich habe die Rolle des Stedefreund mit entwickelt – beziehungsweise: Stedefreund ist passiert. Es sollte einen neuen Ermittler an Ingas Seite geben und dann kam Oliver Mommsen ins Casting. Wir haben sehr viele Schauspieler gecastet für die Rolle und bei ihm haben wir dieses Wunder erlebt, dass es einfach passte zwischen den beiden. Deshalb glaube ich auch weiterhin an dieses Wunder, dass Dinge einfach passieren. Die Rollen verändern sich dann mit der Zeit, entwickeln sich. Das ist am Anfang oft gar nicht so absehbar und festgelegt, weil die Reihe über solch eine lange Zeit läuft.

Radio Bremen: Wie viel Einfluss haben Sabine Postel und Oliver Mommsen auf die Drehbücher?

Annette Strelow: Wir sind ein sehr offenes, wertschätzendes Team. Die beiden können zu jeder Zeit jede Fassung des Drehbuchs lesen. Manchmal machen sie das und manchmal lassen sie sich auch überraschen. Wir sprechen auch viel darüber, was sie sich für ihre Figuren wünschen. Das ist ein Prozess.

Radio Bremen: Was wird Ihnen fehlen, wenn Sabine Postel und Oliver Mommsen nicht mehr zum Team gehören?

Annette Strelow: Das sind beide feine Menschen und tolle Teamplayer, dafür kann ich mich nur bedanken.

Radio Bremen: Was nehmen Sie mit von der Arbeit mit den beiden?

Annette Strelow: Oliver Mommsens Leichtigkeit geht mir oft ab – davon profitiere ich immer wieder. Und mit Sabine Postel verbindet mich die Frage danach, wie wir welche Geschichte erzählen wollen – also, die inhaltliche Arbeit. Für beide gilt: In Höhen und Tiefen immer den Film zu meinen und um die Sache zu kämpfen. Das verbindet uns alle drei.

Radio Bremen: Auf was freuen Sie sich jetzt, wenn die Arbeit an dem neuen Ermittlungsteam beginnt?

Radio Bremen: Wie Sabine Postel und Oliver Mommsen freue ich mich auch auf neue kreative Herausforderungen. Etwas Neues zu entwickeln, ist auch für mich als Dramaturgin spannend.

Das Interview führte Sarah Kumpf.

Mehr zum Thema:

Tatort-Fans: "Wir werden Euch vermissen" Bremer Tatort-Team hört 2019 auf "Es ist die richtige Zeit zu gehen" 3nach9 am 3. März 2017 Der Bremer Tatort am 3. März 2017: Nachtsicht
Tatort
Mehr zum Bremer Tatort
Übersicht
Mehr zum Tatort