Mediabox

Fernsehen Produktionen Dokumentationen

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Gott und die Welt

Bleiben oder gehen - Christen im Irak

10. September 2017, 17:30 Uhr | Das Erste

Pater Jens Petzold war es nicht an der Wiege gesungen, dass er einmal ein katholisches Kloster im Nordirak leiten wird. Der Radio-Bremen-Film stellt die Menschen vor, die im Kloster der Jungfrau Maria leben, die Mönche und Nonnen, die freiwilligen Helfer aus Deutschland und Italien und die Flüchtlinge.

Jens Petzold [Quelle: Radio Bremen]
Pater Jens Petzold war es nicht an der Wiege gesungen, dass er einmal ein katholisches Kloster im Nordirak leiten wird. Seine spirituelle Sinnsuche und seine Faszination für fernöstliche Spiritualität führten ihn schließlich in ein entlegenes Kloster nach Syrien. Der Film stellt die Menschen vor, die im Kloster der Jungfrau Maria leben.

Pater Jens Petzold war es nicht an der Wiege gesungen, dass er einmal ein katholisches Kloster im Nordirak leiten wird. Er kommt aus einer atheistischen sozialdemokratischen Familie aus Berlin Neukölln. Trotzdem haben ihn Glaubensfragen von Kind an interessiert.

Seine spirituelle Sinnsuche und seine Faszination für fernöstliche Spiritualität führten ihn schließlich in ein entlegenes Kloster nach Syrien. Im Kloster Mar Musa al Habaschi um den charismatischen Pater Paolo Dall´Oglio empfing er in der Osternacht 1996 die Taufe. Von dort aus ging er als Mönch in den Irak – eigentlich wollte er dort nur ein verlassenes Kloster wieder beleben. Doch mit dem Krieg und der Vertreibung der Christen aus der nahen Ninive-Ebene kam alles anders.

Leben im Provisorium

Im Kloster der Jungfrau Maria von Sulaymaniyya standen plötzlich 200 Menschen vor der Tür. Pater Petzold und seine kleine Gemeinschaft packten an. Seit 2014 leben etwa 60 Familien beim Kloster, zunächst provisorisch in der Kirche, inzwischen in Containern. Der Krieg ist nahezu vorbei und es stellt sich allen die Frage: Bleiben oder gehen? Hat das Christentum im Irak noch eine Zukunft?

Der Radio-Bremen-Film stellt die Menschen vor, die im Kloster der Jungfrau Maria leben, die Mönche und Nonnen, die freiwilligen Helfer aus Deutschland und Italien, die Flüchtlinge. Er begleitet vertriebene Christen in die Geisterstadt Qaraqosh und zeigt ihren Besuch ihrer ehemaligen Häuser.

"Bleiben oder gehen?" zeigt die Mönche, die in Gefangenschaft des sogenannten Islamischen Staates mit dem Leben bereits abgeschlossen hatten, und folgt Pater Petzold, der vom Leiter einer winzigen Gemeinschaft von Mönchen und Nonnen plötzlich zum Vorsteher einer kleinen Stadt wurde.

Ein Radio Bremen-Film von Susanne Brahms.

Dokumentationen
Mehr zu "Dokumentationen"
Mehr in "Dokumentationen"