Mediabox

Fernsehen Produktionen Dokumentationen

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

fernOst

Von Berlin nach Tokio (9)

Von Peking nach Südkorea

29. August 2017, 22:45 Uhr | rbb Fernsehen

Das Team v.l.: Thomas Lütz, Kameramann, Jens Stubenrauch, Autor (rbb, Dokumentation und Zeitgeschehen), Maria Ossowski (rbb, Leiterin der Hauptabteilung Kultur), Britta-Susann Lübcke, Autorin (Radio Bremen), Johannes Unger, Autor (rbb, Leiter der Abteilung Dokumentation und Zeitgeschehen), Ansgar Frerich, Autor und Produzent (DIE BASISberlin Medien GmbH), Gregor Sawatzki, Kamera-Assistent und jüngstes Team-Mitglied, Ullrich Menges, Tontechniker und Kameraassistent, im Vordergrund: Ingo Aurich, Tonmeister, Fahrer und Gitarrist. [Quelle: RBB, Oliver Ziebe]
Das fernOST-Team [Quelle: RBB, Oliver Ziebe]

Zwei Geländewagen, ein TV-Team und 27.000 Straßenkilometer. Ein neues Roadmovie lädt die Zuschauer ein zum außergewöhnlichen Abenteuer quer durch Asien immer entlang der Straßen des "Asian Highway". Von Peking nach Südkorea. Auf dem Weg nach Japan liegt die boomende Hauptstadt Seoul und die zweitgrößte Stadt des Landes, die Hafenstadt Busan.

Von Peking, der "Nördlichen Hauptstadt", geht es an der Großen Mauer vorbei bis nach Dandong. Nordkorea ist in Sichtweite, lässt das Team aber nicht hinein. Ein großer Umweg übers Wasser führt die Weltreisenden nach Südkorea.

Seoul [Quelle: Radio Bremen, Britta Lübke]
Im Ballungsraum Seoul leben rund 25 Millionen Menschen. Eine Seilbahn führt auf den Seoul Tower hoch. Von dort haben wir einen phantastischen Blick auf diese moderne Stadt. [Quelle: Radio Bremen, Britta Lübke]

Auf dem Weg nach Japan liegt die boomende Hauptstadt Seoul und die zweitgrößte Stadt des Landes, die Hafenstadt Busan. Jenseits der Großen Mauer liegt die Mandschurei, und ein Mandschure erzählt von der großen Geschichte seines Volkes, das einst auch China beherrschte.

Dandong am Grenzfluss Yalu ist die letzte Stadt auf chinesischem Boden. Am gegenüberliegenden Ufer beginnt Nordkorea. Bizarr ist das, was Nordkoreas Machthaber hier den chinesischen Touristen und auch dem Team als "fröhliches Leben im Grenzgebiet" vorspielen lassen.

Eine Fähre muss die fernOST-Fahrzeuge nach Südkorea bringen, da Nordkorea keine Einreise gewährt. In Panmunjom, dem Ort des Waffenstillstandsabkommens von 1953, kann das Team sogar nordkoreanischen Boden betreten, für Sekunden und nur ein, zwei Schritte weit.

"Gangnam-Style" hatte im internationalen Musikgeschäft unlängst Furore gemacht. Was dahinter steht, erfährt das Team in Seoul, der Hauptstadt Südkoreas.

In der Stadt Jeonju singt ein echter Prinz ein Lied, und in einer alten Tempelanlage, in dem das Film-Team übernachtet, wird bereits früh um halb vier Uhr mit aller Kraft die große Trommel geschlagen. Eine Art winziges Stück Deutschland begegnet den fernOSTReportern auf der Insel Namhae, in Form eines Dorfes: Nach deutschem Vorbild erbaut, belebt mit deutschen Auswanderern, deren koreanischen Ehefrauen sowie mit Gartenzwergen und Schwarzwälder Schinken grundversorgt.

Busan ist schließlich die große Hafenstadt, von der die Fähre nach Japan gehen wird.

Brücke [Quelle: Radio Bremen, Britta Lübke]
Bei dreitausend Inseln braucht es viele Bücken, eine kühner als die andere. In der Hafenstadt Busan endet für mich mein Teil der Reise. Das Team hat dann auch die letzte Etappe durch Japan geschafft. [Quelle: Radio Bremen, Britta Lübke]

Geschichten auf 27.000 Kilometern Strecke

Noch nie hat ein Filmteam das Abenteuer gewagt, die Hochebenen Irans, die Sümpfe Bangladeschs und Regenwälder Myanmars, die Wüsten Chinas und die Millionenmetropolen Japans auf einer einzigen Reise zu durchqueren. In mehr als sechs Monaten fahren wir von Berlin bis Tokio und legen dabei über 27.000 km auf einer einzigen Straße zurück, dem "Asian Highway Nr. 1".

Immer auf der Suche nach spannenden und bewegenden Geschichten, erlebt der Zuschauer die Reise hautnah, mit all Ihren Herausforderungen, Rückschlägen, aber auch ihren einmalig schönen Momenten. Immer wieder wird sich das Team fragen müssen: Werden wir es schaffen? Werden wir am Ziel unserer Reise ankommen?

Die Radio-Bremen-Autorin Britta-Susann Lübke

Diplom-Journalistin Britta-Susann Lübke ist Redakteurin bei Radio Bremen und dort verantwortlich für Dokumentationen, Reportagen und Filmporträts. Sie führt Regie auf der Strecke von Peking durch Nordkorea bis nach Seoul

Das Team

Damit so ein gewaltiges Vorhaben wie "fernOST" gelingen kann, braucht es viele motivierte Menschen, die daran mitarbeiten. Die zehnteilige Dokumentation quer durch den asiatischen Kontinent ist eine Produktion des RBB, Radio Bremen und von Basis Berlin, in Zusammenarbeit mit Arte.

Von Berlin nach Tokio (1) Von Berlin nach Tokio (2) Von Berlin nach Tokio (3) Von Berlin nach Tokio (4) Von Berlin nach Tokio (5) Von Berlin nach Tokio (6) Von Berlin nach Tokio (7) Von Berlin nach Tokio (8) Von Berlin nach Tokio (10)

Dokumentationen
Mehr zu "Dokumentationen"
Mehr in "Dokumentationen"