Livestream

Bremen Zwei Veranstaltungen Bremen Zwei unterwegs

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Bremen Zwei unterwegs

Freizeitparadies oder Rummelplatz?

Pläne für eine Wasserski-Anlage am Spadener See

14. Februar 2018, 18:05 Uhr | Gasthaus Spadener See, Schiffdorf

Der Spadener See ist seit langem ein beliebter Badesee für die Menschen in Bremerhaven und Umgebung. Ein schnell erreichbares Ziel im Grünen mit den Seeterrassen als Ausflugslokal und kostenlosem Badespaß. Entstanden ist der See beim Bau der Autobahn 27. Der See ist mittlerweile in Privatbesitz; der neue Eigentümer möchte das Areal neu beleben – mit einer Wasserski-Anlage. Die Diskussion bei Bremen zwei unterwegs war lebhaft.

Moderator Stefan Pulß spricht mit einem Mann aus dem Publikum [Quelle: Radio Bremen]
Das Publikum beteiligte sich an der Diskussion.

Diskussion: Wasserski oder Naherholung? [40:47 Minuten] Zusammenfassung der Diskussion [3:28 Minuten]

Die Verantwortung für Pflege und Erhalt des Spadener Sees lag ursprünglich bei einem Zweckverband aus Bremerhaven, Schiffdorf und dem Landkreis Cuxhaven. Mittlerweile befindet sich der See in Privatbesitz, er ist eingezäunt und die Seeterrassen verfallen. Das Baden ist weiter möglich, an schönen Tagen und gegen Eintritt. Vor zwei Jahren hat ein neuer Eigentümer den See übernommen. Er möchte das Areal aus dem Dornröschenschlaf erwecken. Die Wasserski-Anlage sieht er als Chance für den See.

Badegäste am Spadener See [Quelle: Radio Bremen, Janine Horsch]
Am Spadener See ist eine Wasserskianlage geplant. Die Anwohner protestieren. [Quelle: Radio Bremen, Janine Horsch]

Blue Bay heißt die Gesellschaft, die den See zu einem Freizeitparadies machen möchte, mit zwei Wasserski-Anlagen, Adventure-Golf und Beachvolleyball-Plätzen. Auch einen Badestrand soll es geben, eine Liegewiese, Spielplätze und ein neues Café in den Seeterrassen. Von den Plänen erhoffen sich auch die Campinglatz-Pächter am See mehr Zulauf. Denn ein umfassendes Freizeitangebot für alle könnte für mehr Dauercamper und Kurzurlauber sorgen. Einen Rummelplatz am See befürchten dagegen die Anwohner in dem nahe gelegenen Einfamilienhausgebiet. 400 Unterschriften haben sie gegen das Projekt gesammelt. Sie möchten den See als Naherholungsgebiet erhalten, mit neuen Rad- und Spazierwegen und einem öffentlichen Badestrand.

Rund 22.000 Besucher erwartet der Betreiber der Wasserski-Anlage, die Anwohner befürchten, dass es doppelt so viele werden könnten und sich die schmale, private Zufahrtstraße zu einer Rennstrecke entwickelt. Das hat der See nicht verdient, sagen auch Umweltschützer. Die Pläne gingen eindeutig zu Lasten der Natur.

Fragen:

  • Sind die Pläne für die Wasserski-Anlage eine Chance für den Spadener See und für den Tourismus?
  • Wie stark ist der Eingriff in die Natur?
  • Wie soll der zunehmende Autoverkehr geregelt werden?
  • Wie geht die Politik mit den Bedenken der Anwohner um?

Diskussionsrunde zum Thema "Spadener See" [Quelle: Radio Bremen]

Gesprächsteilnehmer:

  • Malte Benesch, Sprecher der Bürgerinitiative
  • Rüdiger Bernauer, Eigentümer des Spadener Sees
  • Jan Brünjes, Blue Bay-Geschäftsführer
  • Uwe Frelich, Naturschutzbund Nabu
  • Marina Harms, Campingplatz-Betreiberin
  • Wolfgang Kothe, Ortsbürgermeister Spaden

Moderation: Stefan Pulß
Redaktion: Martina Niemann

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 14. Februar 2018, 18.05 Uhr.

Genaue Adresse:
Gasthaus Spadener See, Schiffdorf
Seeweg 1
Schiffdorf

Veranstaltungstermin:
14. Februar 2018, 18:05 Uhr

Veranstaltungen