Livestream

Bremen Zwei Sendungen Zwei nach Eins

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Zwei nach Eins

Volker Kutscher

Krimi-Autor

13. Oktober 2017, 13:05 Uhr

Mit Krimis aus den Zwanzigern wurde Volker Kutscher zum Bestseller-Autor. Seine Bücher um Kriminalkommissar Gereon Rath sind Kassenschlager und wurden nun opulent von Tom Tykwer verfilmt. Die erste Folge von "Babylon Berlin" ist am 13. Oktober 2017 um 20:15 Uhr auf dem Bezahlsender "Sky" zu sehen, Ende 2018 dann auch im Ersten.

Volker Kutscher [Quelle: Radio Bremen, Annika Beil]
Volker Kutscher im Bremen-Zwei-Studio. [Quelle: Radio Bremen, Annika Beil]

"Der nasse Fisch", Kutschers erster "Gereon Rath"-Band wurde 2007 aus dem Stand heraus ein Erfolg. Bei der Zeitreise in die Zwanziger Jahre erlebt der Leser spannungsgeladene Szenerien zwischen politischem Umbruch, extravaganter Lebenslust und zunehmender gesellschaftlicher Spaltung. Die Nationalsozialisten werden stärker, sind aber noch nicht an der Macht.

Ich mag diese Zeit. Verursacht wurde das wahrscheinlich von meiner allerersten Erich-Kästner-Lektüre als kleiner Junge, dass ich dieses Berlin der Endzwanziger, Anfang der Dreißiger Jahre einfach mochte.

1933 – ein Wendepunkt

Gereon Rath ist Rheinländer, raucht "Overstolz", wird verschlagen nach Berlin. Er ist ein bisschen korrupt, ein bisschen unaufrichtig, und im ersten Band tötet er sogar selbst einen Menschen.

Dass er kein aufrechter Held ist, war mir von Anfang an ganz wichtig. Er wird ja starken Prüfungen unterzogen. Ich schicke ihn ins Dritte Reich sozusagen, um zu schauen, wie reagiert er denn auf diese Veränderungen. Wenn er politisch total wach wäre, charakterlich total integer, dann wäre er vom ersten Moment an ein Widerstandskämpfer, würde Konsequenzen ziehen. Weil er eben relativ normal ist, ist er auch verführbar.
Buchcover: Lunapark [Quelle: Verlag Kiepenheuer & Witsch]
Volker Kutscher: Lunapark, Verlag Kiepenheuer & Witsch, 2016 [Quelle: Verlag Kiepenheuer & Witsch]

Als Kutscher die Idee einer Krimi-Serie entwickelte, schreckte er zunächst vor dem Jahr 1933, dem Jahr der Machtergreifung Hitlers, zurück. Doch weil ein Kriminalkommissar als Mitglied der Exekutive diese politische Umwälzung natürlich hautnah mitbekommen muss, war Kutschers Spannungsehrgeiz geweckt. Heute ist mit "Lunapark" der sechste Band erschienen – neun sollen es einmal werden und "Gereon Rath" bis ins Jahr 1938 führen.

Volker Kutscher: Krimi-Tipp: Lunapark

Die Atmosphäre der Zeit spüren

Eineinhalb Jahre hat Volker Kutscher einen Verlag für seine Krimiserien-Idee suchen müssen. Voller Energie stürzte er sich in den Schreibprozess und gab für das Wagnis, als freiberuflicher Autor arbeiten zu können, seine Festanstellung als Lokalredakteur auf. Doch Absage um Absage trudelte ein – eine Enttäuschung für den damaligen Journalisten.

Nach einem Jahr ist man dann mürbe. Die Verlage wollen es nicht, man denkt "Pech gehabt!".

Irgendwann biss "Kiepenheuer & Witsch" an, und die Fan-Gemeinde wuchs. So ab Band vier, sagt Volker Kutscher, brachten die Leute dann mehrere Bücher mit zum Signiertisch bei Lesungen. Heute hat Kommissar Gereon Rath eine eigene Homepage, liebevoll mit Originalfotos aus der Weimarer Republik gestaltet. Nur allzu gerne begeistert der studierte Historiker seine Leserschaft für die Geschichte hinter der Geschichte und lässt sie ein wenig die Atmosphäre der Zeit spüren. Präzise recherchiert er Hintergründe, wälzt alte Telefonbücher und recherchiert alte Straßennamen in alten Berliner Stadtplänen.

Kriminalkommissar "Gereon Rath" im Internet

"Babylon Berlin"

Die erste Geschichte von "Gereon Rath" wurden nun auch zur TV-Serie adaptiert. Unter dem Namen "Babylon Berlin" hat Tom Tykwer den ersten Roman "Der nasse Fische" verfilmt, dessen erster Teil am 13. Oktober 2017 zum ersten Mal bei Sky ausgestrahlt wird.

TV-Serie "Babylon Berlin"

Volker Bruch spielt Gereon Rath [Quelle: X Filme, Frédéric Batier]
Volker Bruch spielt Gereon Rath in "Babylon Berlin" [Quelle: X Filme, Frédéric Batier]

Im nächsten Jahr wird die Reihe mit 16 opulenten Filmen, mit zusätzlichen Figuren und Nebengeschichten, dann auch im Ersten zu sehen sein. Wenn die Serie erfolgreich ist, geht "Babylon Berlin" in die Verlängerung.

Ich bin sehr gespannt, wie das ankommen wird.

Das Gespräch zum Anhören:
Krimi-Autor Volker Kutscher [38:07 Minuten]

Moderation: Hilke Theessen

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 13. Oktober 2017. 13:05 Uhr

Mehr Informationen:

TV-Serie "Babylon Berlin" Radio Bremen Kriminacht Simone Buchholz, Gewinnerin des Radio-Bremen-Krimipreises 2017
Zwei nach Eins
Mehr zur Sendereihe "Gesprächszeit"
Service