Livestream

Bremen Zwei Sendungen Zwei nach Eins

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Zwei nach Eins

Mario Ludwig

Biologe

14. Februar 2018, 13:05 Uhr

Biologie kann unterhaltsam sein! Das beweist Mario Ludwig mit jedem seiner Bücher: Von Pinguindamen, die sich prostituieren, über kiffende Delfine bis hin zu Heringen, die sich dank ihrer Blähungen miteinander unterhalten. Dem Biologen gelingt es immer, kuriose Geschichten über Tiere zu erzählen, wie man sie sonst kaum zu hören bekommt.

Mario Ludwig [Quelle: Mario Ludwig, Kirsten Bohlig]
Mario Ludwig [Quelle: Mario Ludwig, Kirsten Bohlig]

Dass der 1957 geborene Heidelberger mal Biologe wird, das musste eigentlich so kommen, denn seine Eltern sind ebenfalls Biologen. Schon als kleiner Junge begleitet Mario Ludwig seinen Vater auf Exkursionen. Biologie ist immer das Thema am Mittagstisch, und als erstes Haustier bekommt er einen medizinischen Blutegel:

Der hieß Ferdinand und war ausgesprochen pflegeleicht.

"Sie sind ja wohl wahnsinnig! Ein Buch über Sex im Tierreich?"

Nach Diplom und Promotion arbeitet Mario Ludwig an der Universität Heidelberg und schreibt gemeinsam mit Kollegen an einem klassischen Biologiebuch. So kommt er auf den Geschmack. Aber Ludwig will unterhaltsame und für jeden zugängliche Bücher über Natur schreiben.

Mario Ludwig [Quelle: Mario Ludwig, Elisa Reznicek]
Mario Ludwig und Kater Spikey [Quelle: Mario Ludwig, Elisa Reznicek]

Nicht immer stößt er damit auf Begeisterung. Der Verlag ist entsetzt und bangt um sein seriöses Image, als ihm Ludwig die Idee zu "Küsse, Kämpfe, Kapriolen: Sex im Tierreich" unterbreitet. Doch er setzt sich durch, und das Buch wird ein Bestseller.

Tiere hautnah

Regelmäßig reist Mario Ludwig aber auch zu den Lebewesen, die ihn so faszinieren. Besonders die Begegnung mit Gorillas in Ruanda beeindruckt ihn:

Ich saß nur da und dachte, ich möchte, dass es nie, nie aufhört!

Zu Hause lebt er mit seiner großen Liebe, Kater Spikey. Einem "Unterhosenmodell", sagt Ludwig: Unglaublich schön, aber nicht besonders schlau.

"Es ist ja nicht so, dass da mal ein paar Käfer sterben!"

Auch das Artensterben der Insekten und Vögel beschäftigt Mario Ludwig; vor allem, dass – obwohl mittlerweile auch Politikern Gegenmaßnahmen bekannt sind – nichts dagegen getan wird.

Es geht jetzt daran, das umzusetzen. Es muss ein Umdenken stattfinden, und zwar jetzt und nicht in 30, 40 Jahren.

Das Gespräch zum Anhören:
Biologe Mario Ludwig [36:40 Minuten]

Moderation: Maria Hecht

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 14. Februar 2018, 13:05 Uhr

Mehr Informationen:

Was tun gegen das Bienensterben? Raus in die Natur Zwei nach Eins: Alle Gespräche im Überblick
Zwei nach Eins
Mehr zur Sendereihe "Gesprächszeit"
Service