Livestream

Bremen Zwei Sendungen Zwei nach Eins

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Zwei nach Eins

Ali Hammad und Andrea Wolff

Ein syrisch-deutsches "Tandem"

9. Januar 2018, 13:05 Uhr

Es ist jetzt über zwei Jahre her, dass viele Menschen hierher nach Deutschland gekommen sind: auf der Flucht, vor allem vor dem Krieg in Syrien. Viel Not wurde dabei offenbar – aber auch viel Solidarität von allen, die helfen wollen, damit die Neuankömmlinge sich hier im Land gut einleben können.

Ali Hammad und Andrea Wolf [Quelle: Radio Bremen, Kerstin Burlage]
Ali Hammad und Andrea Wolff. [Quelle: Radio Bremen, Kerstin Burlage]

Ali Hammad ist 2015 aus Rakka nach Bremen geflüchtet – damals war er 19 Jahre alt – und hat bald darauf Andrea Wolff kennengelernt, die sich im Stadtteil Arbergen für geflüchtete Menschen engagiert. Die beiden freundeten sich an und lernen seither voneinander: Ali Hammad bekommt Unterstützung in Alltagsfragen, und Andrea Wolff lernt die syrische Kultur kennen. Manchmal sei das ein bisschen wie reisen, sagt sie.

Man sagt, reisen bildet, und ich hab sehr, sehr viel gelernt. Dieses Thema Gastfreundschaft war für mich ganz beeindruckend, und man lernt sehr viel darüber, wie andere Menschen leben und wie ihre Kultur ist. Eine große Bereicherung für mich! (Andrea Wolff)

Heute will er selbst helfen

Ali Hammad hat mittlerweile Deutsch gelernt, begann ein Informatik-Studium und hofft, dass vielleicht auch seine Familie nach Deutschland kommen kann. Genau wie Andrea Wolff engagiert auch er sich ehrenamtlich für Geflüchtete:

Ich hatte Zeit, und deswegen wollte ich was machen, und Frau Wolff hat mir gesagt, dass es Freiwilligendienste in der Schule gibt, dass man in der Vorklasse helfen kann, Deutsch zu unterrichten. Manchmal versuche ich zu übersetzen, weil die meisten Kinder Arabisch sprechen. Und sollte es etwas geben, dann stehe ich immer an der Seite der Kinder. (Ali Hammad)

Ankommen und Weitergehen

Ali Hammad erzählt in "Zwei nach Eins" von seinem Leben hier in Deutschland, davon, was er liebt, was ihm fehlt und ihn bewegt. Andrea Wolf berichtet von ihrer Arbeit im Übergangswohnheim – und davon, wie Ali und viele andere Menschen, die sie in den vergangenen zwei Jahren kennengelernt hat, ihr Leben bereichern.

Moderation: Kerstin Burlage

Das ganze Gespräch zum Anhören:
Ali Hammad und Andrea Wolff [37:32 Minuten]

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 9. Januar 2018, 13:05 Uhr

Zwei nach Eins
Mehr zur Sendereihe "Gesprächszeit"
Service