Livestream

Bremen Zwei Sendungen Sondersendungen

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Tag der Deutschen Einheit

3. Oktober 2017, 6:00 Uhr

Bremen Zwei mit einem Sonderprogramm: Mit viel Musik, mit Erinnerungen an Günter Grass und mit Berichten und Gesprächen zum 3. Oktober, dem Tag, an dem vor 27 Jahren die Mauer fiel.

Mann hört entspannt Radio über Kopfhörer [Quelle: Imago, Construction Photography]
Endlich mal Zeit fürs Radio [Quelle: Imago, Construction Photography]

05:55 - 06:00 Uhr
Die Morgenandacht

06:05 - 10:00 Uhr
Classical
Eine elegante Mischung aus Singer/Songwriter, Jazz und Swing, Chansons und Klassik. Bremen Zwei begleitet Sie durch den frühen Feiertagsmorgen.

10:00 - 14:00 Uhr
Bremen Zwei
Der Feiertagsvormittag: Am 3. Oktober feiert Deutschland sich selbst. Denn an diesem Tag ist es genau 27 Jahre her, dass DDR und BRD eins wurden. Die Zeit, in der eine Mauer die Menschen in West und Ost teilte, war damit zumindest auf dem Papier vorbei.
Bremen Zwei steigt in die Zeitmaschine: Der Ex-Werderaner und ehemalige Nationalspieler Uwe Reinders erinnert sich, wie er beim Wunder von Rostock der letzte DDR-Meister wurde. Wir fragen den ehemaligen Bremer Bürgermeister Henning Scherf, wie es für ihn war, als damals auch in der Hansestadt die Trabis Einzug hielten. Und wir fragen vor dem Hintergrund der Bundestagswahlen und angesichts des Interesses an der AfD nach: Was hätte bei der Wiedervereinigung anders laufen sollen? 

Zwei Vinylschallplatten mit der Aufschrift Pop vor und hinter der Berliner Mauer [Quelle: Imago, STPP/Montage]

14:00 - 18:00 Uhr
Bremen Zwei
Der Feiertagsnachmittag: eine Reise durch die Welt der Literatur, Musik und Kunst. Schwerpunkt heute am Tag der deutschen Einheit ist die Popszene in Ost und West. Gäste unter anderem: Prof. Michael Rauhut und sein Buch 'Beat in der Grauzone', Heinz Rudolf Kunze und sein erster Auftritt in der DDR, Michael Zachcial ('Die Grenzgänger') und die Liedermacherszenen ist Ost und West. Dazu erzählen wir Grenzgeschichten, Berichte aus dem deutschen Niemandsland, die die Volkskundler Andreas Hartmann und Sabine Künsting 1989/1990 vor Ort gesammelt haben.
Redaktion: Wolfgang Rumpf

Günter Grass [Quelle: Radio Bremen]
Günter Grass

18:00 - 20:00 Uhr
Das Hörspiel
Günter Grass zum 90. Geburtstag
Der Roman "Grimms Wörter", Grass' Liebeserklärung an die deutsche Sprache, ist 2010 erschienen. Zu einer geplanten Bühnenperformance, die er zusammen mit seinem langjährigen Wegbegleiter, dem Schlagzeuger Günter "Baby" Sommer, erarbeitet hatte, kam es nicht mehr, Grass starb am 13. April 2015. Neun Kapitel aus dem 400 Seiten starken Roman hatte er für die Bühne ausgewählt. Seinen Part übernahm die Schweizer Lyrikerin und Rezitatorin Nora Gomringer.
Mitwirkende: Nora Gomringer, Günter "Baby" Sommer

Igor Levit spielt auf dem Klavier und spiegelt sich dabei im Klavierlack. [Quelle: Homepage Igor Levit, Felix Broede]
Igor Levit konzertiert mit den großen Orchestern dieser Welt. [Quelle: Homepage Igor Levit, Felix Broede]

20:00 - 24:00 Uhr
Klassikwelt in concert
Bewährtes Duo neu vereint
Unter dem Motto "Bewährtes Duo neu vereint" trafen sich im Oktober 2016 in der Bremer Glocke zwei Musiker, die schon mehrfach gemeinsam aufgetreten sind, der Dirigent Roger Norrington und der Pianist Igor Levit. Beide waren zu Gast bei der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, die in diesem Konzert Stücke von Schubert und Beethoven auf dem Programm hatte. Der damals 28-jährige Igor Levit war Solist im fünften Klavierkonzert von Ludwig van Beethoven und verstand sich dabei blendend mit dem 81-jährigen Norrington, der einer der Stammdirigenten des Bremer Orchesters ist.
Konzertmitschnitt vom 15./16. Oktober 2015, Glocke, Bremen
Am Mikrofon: Wilfried Schäper

playliste

Ab 22 Uhr:
Politische Aktivisten bei Giuseppe Verdi
Kaum einer der bekannten Opernkomponisten hat in seinem Schaffen so häufig den politischen Kampf in den Vordergrund gestellt wie Giuseppe Verdi. Wundern muss uns das nicht, denn Verdi lebte in der Zeit des sogenannten Risorgimiento, der italienischen Einigungsbewegung im 19. Jahrhundert. Und so wurde schon Verdis erster großer Erfolg, der "Nabucco", zu einem Fanal für den Freiheitskampf der Italiener.
Am Mikrofon: Wolfgang Stapelfeldt

Giuseppe Verdi [Quelle: Radio Bremen, Ferdinand Mulnier]
Giuseppe Verdi [Quelle: Radio Bremen, Ferdinand Mulnier]

playliste

Bremen Zwei
Mehr zur Sendereihe "Sondersendungen"