Livestream

Bremen Zwei Rubriken Der Luchs

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Luchs 336

Mein kleines dummes Herz

8. Januar 2015

Der erste Kinder- und Jugendbuchpreis Luchs im Jahr 2015, geht an das Buch "Mein kleines dummes Herz" von Xavier-Laurent Petit. Das Buch handelt von der neunjährigen Sisanda. Sie ist schwer herzkrank und lebt mit ihrer Mutter in einer kleinen Hütte in Afrika.

Buchcover Mein kleines dummes Herz Xavier-Laurent Petit Eva Schöffmann-Davidov Dressler Verlag [Quelle: Dressler Verlag]
Xavier-Laurent Petit, Mein kleines dummes Herz, Dressler Verlag, 12,99 € [Quelle: Dressler Verlag]

Was ist das für ein kleines dummes Herz, wem gehört es?

Es gehört Sisanda, einem 9-jährigen Mädchen aus Afrika. Sie selber beschimpft ihr Herz so, weil es krank ist. Sie hat einen angeborenen Herzfehler. Das bedeutet in einem kleinen afrikanischen Dorf etwas ganz anderes als hier in Europa. Sisanda muss fast immer in der Hütte im Bett liegen. Dort wohnt sie mit ihrer Mutter und ihrem Onkel. Zur Schule kann sie nur, weil ein Onkel sie auf dem Buckel dorthin trägt. Geld für eine OP haben sie nicht. Sisanda kann nur einmal im Jahr zum Arzt, und der wundert sich jedes Mal, dass sie überhaupt noch lebt.

Klingt nach einer supertraurigen Geschichte, vielleicht sogar rührselig?

Nicht supertraurig, sondern tatsächlich superspannend, und sehr schön geschrieben. Einmal, weil es ganz aus der Sicht von Sisanda geschrieben ist, ein besonderer und genauer Blick auf die Welt. Wenn sie beschreibt, wie sie nachts von ihrem Bett hinter dem Vorhang hört, wie draußen den Wüstenwind fegt und die Insekten sirren, rückt man beim Lesen immer dichter an sie heran, erlebt mit ihr die Welt ihres afrikanischen Dorfes. Außerdem passiert ja auch was im Lauf der Erzählung. Sisandas Mutter will nämlich ihr krankes Kind retten. Ihr verrückter Plan: Sie ist eine sehr gute Läuferin und läuft seit der Geburt ihrer Tochter täglich lange barfuß durch die Wüste. Dann erfährt sie von einem großen Marathon in der Hauptstadt. Den will Sisandas Mutter und mit dem Preisgeld Sisandas OP bezahlen. Ob sie das schafft, und die Hindernisse auf dem Weg dorthin überwindet, und dazu die ganze Zeit die Frage, ob Sisanda überhaupt überlebt bis zum Marathon, erzeugt beim Lesen eine Spannung, die immer stärker und irgendwann fast unerträglich wird.

Hat es dafür den Luchs bekommen, weil es sich so spannend liest?

Die Geschichte hat viele Qualitäten, zum Beispiel wie ganz knapp, aber eindringlich die sehr unterschiedlichen Dorfbewohner gezeichnet werden. Vom kontaktfreudigen Briefträger, der jede Frau im Dorf mit den gleichen Floskeln anflirtet bis zu Sisandas Großmutter – der Heilerin – die mit großem Misstrauen beobachtet, wie der Arzt einen Skorpion-Stich ausgerechnet mit einem weiteren Stich heilen will, einer Spritze nämlich. Die Geschichte führt nicht nur in eine vollkommen andere, nur ein paar Flugstunden entfernte Welt, sondern schaut auch mit den Augen dieser Welt auf unsere. Eine starke Szene ist beispielsweise, wenn Sisandas Mutter zum allerersten Mal einen Joggingschuh anzieht und gar nicht fassen kann, das man mit sowas laufen soll.

Apropos unerträgliche Spannung: Geht die Geschichte gut aus? Gewinnt Sisandas Mutter den Marathon, überlebt Sisanda?

Das Ende ist ja immer ein Knackpunkt, nicht nur bei Kinderbüchern. Geht es zu gut aus, kommt es irgendwie billig rüber, geht es zu schlecht aus, heulen deine Leser. Also: Natürlich verraten wir das Ende hier nicht, nur so viel: Es geht nicht alles gut, aber es geht gut genug aus, dass ich nicht weinen musste. Ich bin bei sowas nah am Wasser gebaut...

Der Autor

Der Autor des Buchs Mein kleines dummes Herz Xavier-Laurent Petit [Quelle: Dressler Verlag]
Xavier-Laurent Petit [Quelle: Dressler Verlag]

Xavier-Laurent Petit, 1956 in Frankreich geboren, studierte Philosophie und arbeitete als Grundschullehrer und Schulleiter. Schon als Kind erfand er gerne Geschichten, die in fernen Ländern spielten und in denen zahlreiche Gefahren zu bestehen waren. Seinen Eltern gegenüber schwor er, dass sie wahr seien, worauf sie meinten: "Erzähl uns doch keine Geschichten!" Xavier-Laurent Petit hat nicht auf sie gehört. Heute widmet er sich ganz dem Schreiben. Für seine Bücher erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. "Steppenwind und Adlerflügel" wurde 2007 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

Die Illustratorin

Eva Schöffmann-Davidov, geboren 1973, studierte an der Fachhochschule Augsburg Gestaltung und Kommunikationsdesign. Seit ihrem Diplom 1998 arbeitet sie als freie Illustratorin für Kinder- und Jugendbuchverlage.

Angaben zum Buch

Titel: Mein kleines dummes Herz
Autor: Xavier-Laurent Petit
Illustratorin: Eva Schöffmann-Davidov
Übersetzerin: Bernadette Ott
Verlag: Dressler Verlag
Preis: 12,99 €

Luchs-Kinderbuchempfehlungen bei "Die Zeit"

Der Luchs