Livestream

Bremen Zwei Rubriken Der Luchs

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Luchs 335

Evolution oder Das Rätsel von allem, was lebt

11. Dezember 2014

Der Kinder- und Jugendbuchpreis Luchs geht im Dezember 2014 an das Kindersachbuch "Evolution"des Autors Jan Paul Schutten. Das Buch beantwortet auf packende und lustige Weise einige der Rätsel von allem, was lebt. Die Zeichnungen der Illustratorin Floor Rieder machen es zu einem Kunstwerk.

Cover: Schutten/Rieder, "Evolution oder Das Rästel von allem, was lebt", Gerstenberg [Quelle: Gerstenberg Verlag]
Schutten/Rieder, "Evolution oder Das Rästel von allem, was lebt", Gerstenberg [Quelle: Gerstenberg Verlag]

Kindern die Welt zu erklären ist schön, kann aber auch anstrengend sein... Warum ist der Apfel rund ist und die Banane nicht? Warum ist Wasser nass und was war zuerst da: das Huhn oder das Ei? Wie schön, dass es Autoren gibt, die sich der Sache annehmen. Der niederländische Autor Jan Paul Schutten zum Beispiel. Sein neuestes Buch "Evolution oder Das Rätsel von allem was lebt" hat schon jede Menge Preise abgeräumt und heute kommt noch einer dazu. Esther Willbrandt hat‘s gelesen.

Es gibt bereits viele naturwissenschafltiche Bücher für Kinder. Was ist an diesem so besonders, dass es einen Preis nach dem anderen gewinnt?

Wenn ein Buch mit dem Satz beginnt: Bitte einen kurzen Applaus für das Pantoffeltierchen! Dann kann es eigentlich nur gut werden. Im Ernst: Das Buch finde ich aus vielen Gründen lesenswert – und übrigens auch anschauenswert – unter anderem, weil es so lässig geschrieben ist, weil es überraschend ist, und weil der Autor auch zugibt, dass es immer verschiedene Meinungen gibt und er auch nicht die Antwort auf alle Fragen der Welt geben kann. Aber auf jeden Fall beantwortet er in diesem Buch schon eine ganze Menge Fragen.

Was für Fragen stellt oder beantwortet der Autor in diesem Buch? Auch die, warum wir ausgerechnet dem Pantoffeltierchen applaudieren sollen?

Ja, diese auch. Das Pantoffeltierchen hat als Einzeller nun nicht so viele Talente, aber allein die Tatsache, dass es lebt, ist so beeindruckend! Da kann man schon mal applaudieren, findet der Autor. Und da sind wir schon bei der Frage: Wie kann es sein, dass etwas lebt, was eigentlich komplett aus nicht-lebenden Atomen besteht? Und dann geht das weiter und weiter: Warum entstand das Leben im Meer? Wie hätte ein Zoo vor 550 Millionen Jahren ausgesehen? Woher weiß eine Zelle, ob sie Zahn, Nase oder Zeh werden soll? Und so weiter. Der Autor sucht dabei immer Beispiele, mit denen Kinder was anfangen können. Es geht zum Beispiel um die Stinksocken von Jan Groß aus Dietz.

Wer ist denn Jan Groß aus Dietz?

Jan Groß ist eine Erfindung des Autors. Er ist so eine Art männliches Lieschen Müller: Ein Durchschnittstyp, eine Couchpotato mit Halbglatze und Brille. Und daraus leitet  der Autor Fragen für’s Buch ab: Zum Beispiel – warum ist niemand perfekt, selbst nach Millionen Jahren der Evolution? Warum legen Frauen bei Männern mehr Wert auf Intelligenz als auf Schönheit? Und eben auch: Was lebt allles so bakterien-technisch in Stinkesocken.

Findest du, dass das allgemeingültige Fragen sind – das klingt ein wenig persönlich eingefärbt….

Das ist ja gerade das Gute: Das sind lebensnahe Beispiele, mit denen Kinder auch was anfangen können. Die Stinkesocken sind ja schon auch witzig, und so kann man viel leichter verstehen, dass eins aus dem anderen entsteht und alle Lebewesen entfernt miteinander verwandt sind. Und selbst so ist es noch ganz schön kompliziert, aber zum Glück wird der Text durch die vielen Illustrationen ein bisschen aufgelockert.

Ah, dann nehm ich mal an, das sind keine trockenen Grafiken und Querschnitte wie im Biobuch, oder?

Nein, gar nicht. Es ist das erste Mal, dass Floor Rieder ein Kinderbuch illustriert hat – und das hat sie richtig toll hingekriegt. Jedes Bild ist einzigartig, ein bisschen retro und irgendwie clever. Viel Schwarzweiß, dazu Pastellgrün, ein bisschen Rot und Gold, das sieht richtig kostbar aus, wie ein kleiner Schatz. Und so viele Ideen bringt sie hier unter, mal sind die Bilder wie Comics in Kästchen unterteilt, mal wirken sie wie Mosaike. Und oft sind auch Muster und Ornamente dabei, wie man sie zum Beispiel von den Ureinwohnern in Australien kennt. Ganz ungewöhnlich für ein wissenschaftliches Buch, finde ich, aber sehr, sehr schön.

Ab wie viel Jahren würdest du das Buch empfehlen?

Der Verlag sagt: Ab 8. Ich finde das viel zu früh. Die Bilder finde ich zu erwachsen für Grundschüler. Ich sehe das eher so ab 11, 12 aufwärts.

Das Audio:
Lucia Hodinka im Gespräch mit Esther Willbrandt [3:48 Minuten]

Jan Paul Schutten [Quelle: Gerstenberg Verlag]
Jan Paul Schutten [Quelle: Gerstenberg Verlag]

Der Autor

Jan Paul Schutten, 1970 geb., studierte Kommunikationswissenschaft in Utrecht. Bereits während des Studiums arbeitete er als Werbetexter. 1998 erschien sein erstes Buch, dem bald weitere folgten. Schutten wurde mit dem Goldenen Griffel ausgezeichnet.

Illustratorin Floor Rieder mit Katze [Quelle: Gerstenberg Verlag]
Illustratorin Floor Rieder [Quelle: Gerstenberg Verlag]

Die Illustratorin

Floor Rieder, geb. 1985 in Zwolle, studierte Illustration an der Hochschule für Bildende Künste. Heute arbeitet sie für Zeitungen und Zeitschriften. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre illustrierten Interviews für Het Parool. Evolution oder Das Rätsel von allem, was lebt ist ihr erfolgreiches Kinderbuchdebüt.

Angaben über das Buch

Titel: Evolution oder Das Rätsel von allem, was lebt
Autor: Jan Paul Schutten
Illustratorin: Floor Rieder
Übersetzerin: Verena Kiefer
Verlag: Gerstenberg Verlag
ISBN: 978-3-8369-5797-7
Preis: 24,95 €

Der Luchs