Livestream

Bremen Zwei Rubriken Der Luchs

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Luchs 317

Bär im Boot

Kinder- und Jugendbuchpreis

6. Juni 2013

Einmal im Monat stellen wir ein richtig gutes neues Buch vor. Denn einmal im Monat wird der Luchs verliehen, der Kinder- und Jugendbuchpreis von Radio Bremen und Die Zeit. Im Juni hat die Jury "Bär im Boot" von Dave Shelton ausgezeichnet.
Luchs-Jury-Mitglied Karsten Binder erzählt, was dieses Buch so besonders macht:

Es ist ein wunderbar, aufregendes, spannendes Abenteuerbuch. Und gleichzeitig auf eine betörende Art und Weise ein Philosphiebuch für Kinder. Es nimmt einen gefangen, es spinnt einen quasi ein in diese märchenhafte Reise eines Jungen und eines Bären in einem Boot.

Die Geschichte

Worzum es geht erzählt am besten der englische Originaltitel des Buches von Dave Shelton: "A Boy and a Bear in a Boat". Eine wunderbare Alliteration, also ein sprachlicher Gleichklang, und ein lakonischer Titel, der genau sagt, worum es geht: Ein junger Bub und ein Bär sitzen in einem Boot. Das war's eigentlich schon. Das Boot ist ein kleines, offenes Ruderboot mit zwei Pinnen. Der Junge steigt am Anfang ein. Der Bär fragt: "Wohin?". Nicht mehr, nur "Wohin". Der Junge sagt: "Einfach rüber, auf die andere Seite."

Buchcover Bär im Boot [Quelle: Carlsen]
Carlsen Verlag, 14,90 Euro [Quelle: Carlsen]

Und schon geht’s los. Sie fahren in den großen blauen Ozean, umgeben vom blauen Himmel ins Nichts. Sie haben eigentlich keinen Proviant dabei außer ein paar Crackern und ein bischen Tee. Sie kämpfen mit einem Riesenkraken, sie finden ein Geisterschiff, aber eigentlich sind sie die ganze Zeit unterwegs in der schieren Unendlichkeit.

Die Aufmachung

Eine irre Geschichte, die im übrigen auch sehr schön illustriert ist. Die Bilder im Buch stammen vom Autoren selbst, von Dave Shelton. Der ist nämlich auch Comiczeichner. Schon der Einband sieht irgendwie geheimnisvoll aus. Das Buch wirkt, obwohl es ganz neu ist, schon richtig alt. Es sieht zerlesen und abgegriffen aus. Der Einband ist ein Teil der zerlesenen und abgegriffenen alten Seekarte, die der Bär dabei hat und die schlicht aus dem blauen Meer und den Einteilungen von Längen- und Breitengraden besteht. Das Buch ist für Kinder so ab neun. Neben vielen "normalen" Illustrationen vom Bären und vom Jungen gibt's dann ganz unvermittelt einen schreiend bunten Comic mitten im Buch, den findet der Junge nämlich unter der Sitzbank. Auch dieser Comic ist dann mit im Buch. Und es finden sich auch schöne, ganz dunkel kolorierte Bilder von den Mondnächten auf See.

Das Besondere

Ein wirklich sehr besonderes Buch, das rundum gelungen ist. Es ist ein philosophisches Buch, ein existentialistisches Buch. Die beiden haben nur sich selbst und das Boot. Sie trietzen sich ein bischen in witzigen, leicht unterkühlten, spöttischen Dialogen – feiner britischer Humor für Kinder. Es ist ja eigentlich eine Riesenverunsicherung, kleine Leser mit einem Jungen, einem Bären und einem Boot ins Nirgendwo zu schicken. Die kommen nämlich auch niemals irgendwo an, fahren einfach weiter, verlieren sogar das Boot zum Schluss. Aber Dave Shelton gibt den beiden Figuren eine solche Sicherheit, dass es eben diese beruhigende und durchaus aus pädagogische Pointe trägt: Vertraue auf Dich, vertraue auf Deine Stärke, gehe Deinen Weg, lebe den Augenblick jetzt, hier, der Weg ist das Ziel, und dieser Weg ist wunderbar aufregend und spannend.

Das Audio:
Luchs 317: Bär im Boot [3:25 Minuten]

Dave Shelton [Quelle: Carlsen]
Dave Shelton [Quelle: Carlsen]

Der Autor und Illustrator

Dave Shelton ist in Leicester geboren und aufgewachsen und lebt heute mit Pam, Mila und einer Katze in Cambridge, England.
Er findet, man kann zur jeder Tages- und Nachtzeit frühstücken oder ein Bad nehmen.
Der Autor und Zeichner liebt Comics, Kricket und Kreuzworträtsel. "Bär im Boot" ist Dave Sheltons erstes Buch auf Deutsch und beim Carlsen Verlag.

Ingo Herzke [Quelle: Herwig Lührs]
Ingo Herzke [Quelle: Herwig Lührs]


Der Übersetzer

Ingo Herzke wuchs in einem Dorf im südlichen Niedersachen auf. Er hat Klassische Philologie, Anglistik und Geschichte in Göttingen und Glasgow studiert. Seit 2000 ist er bekannt durch zahlreiche Übersetzungen von Büchern für Kinder und Erwachsene. Er lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Hamburg.

Weitere Informationen:
Luchs-Kinderbuchempfehlungen bei "Die Zeit"

Der Luchs