Livestream

Bremen Zwei Rubriken Der Luchs

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Luchs 366

Øyvind Torseter: Der siebente Bruder

2. Juli 2017

Der Luchs-Preis des Monats Juli geht an den Norweger Øyvind Torseter für sein Buch "Der siebente Bruder oder Das Herz im Marmeladenglas". Dieses ist 2017 im Gerstenberg Verlag erschienen und eignet sich für Kinder ab zehn Jahren.

Cover: Der siebente Bruder [Quelle: Gerstenberg Verlag]
Øyvind Torseter: Der siebente Bruder, Gerstenberg Verlag, 2017 [Quelle: Gerstenberg Verlag]

Die Geschichte

In "Der siebente Bruder oder Das Herz im Marmeladenglas" erzählt Øyvind Torseter ein norwegisches Volksmärchen in Form eines Graphic Novel neu. Darin macht sich Prinz Hans auf die Reise, um inmitten der Wildnis seine Brüder zu finden, die von einem Troll versteinert wurden. Um diese zu befreien, muss er das Herz des Trolls zerstören, das tief in dessen Höhle versteckt ist. Torseter hält sich in seinem Comic eng an die Märchenvorlage. Er erlaubt sich aber kleine Skurrilitäten, etwa die Einführung animalischer Sidekicks in Gestalt eines abenteuerunwilligen Pferdes oder eines sprechenden Elefanten. Zu guter Letzt lässt er Hans eine entführte Prinzessin befreien, die eine vortreffliche Braut abgibt.

Buchinfos:
Øyvind Torseter: "Der siebente Bruder oder Das Herz im Marmeladenglas", Gerstenberg Verlag, 120 Seiten, Altersempfehlung: ab 10 Jahren, 26 Euro

Begründung der Jury

"Besonders gelungen ist, wie Torseter aus den üblicherweise schablonenhaften Märchenfiguren echte Charaktere formt. Hans ist auch deshalb so sympathisch, weil er bei den Banalitäten seines Heldenalltags gezeigt wird, etwa beim Toilettengang auf dem für ihn viel zu großen Trollklo", urteilt Jury-Mitglied Christoph Rieger in der "Zeit". „Die größte Meisterschaft aber zeigt sich in den Bildern: Einfachheit und Auslassung werden bei Torseter zum ästhetischen Prinzip erhoben. (…) Inhaltlich erfindungsreich, formal raffiniert und kompositorisch spannend, zündet Øyvind Torseter ein ästhetisches Feuerwerk – für Kinder, für Erwachsene, für alle."

Die Jury

Jeden Monat vergeben "Die Zeit" und Radio Bremen den Luchs-Preis für Kinder- und Jugendliteratur. Aus den zwölf Monatssiegern wird der Jahres-Luchs gewählt. Die Jury bilden Brigitte Jakobeit (Übersetzerin), Maria Linsmann (Kunsthistorikerin), Christoph Rieger (Leiter der ilb-Sektion Internationale Kinder- und Jugendliteratur) und Anja Robert (Redakteurin bei Radio Bremen). Den Vorsitz hat Katrin Hörnlein, die bei der "Zeit" das Ressort Junge Leser und die Kinder- und Jugendliteratur verantwortet.

Luchs für "Der siebente Bruder" von Oyvind Torseter  [3:52 Minuten]

Radio Bremen stellt das Buch und die aktuelle Preisträgerin am Sonntag, 9. Juli 2017, in den Programmen Cosmo (um 13.40 Uhr) und im Nordwestradio (zwischen 14.00 und 16.00 Uhr) vor.

Der Luchs